Wolfram Wette

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wolfram Wette

Dr Wolfram Wette (* 11. November 1940 z Ludwigshafe) isch e dydsche Gschiichdswiseschafdler ùn frèie Autor.

Lääbe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Noch syym Abitur 1959 z Geislinge hed dr Wette bis 1965 as Zydsoldaad bi dr Bùndeswèèr diend.

Vù 1965 bis 1971 hed er an dr Universität Münche Politikwisseschaft, Gschiichd ùn Philosophii schdudierd ùn dèrd 1971 zem Dr. phil promoviert. Vù 1971 bis 1995 hed er as Hischtoriker am Milidèèrgschiichdlige Forschigsamd (MGFA) iz Fryybeg gfoorschd. 1990 hed er an dr Universideed Fryybeg habilitiert mid ere Aarbed iber dr Gustav Noske. Syder ane 1998 isch dr Wette usserplanmäßige Profässer fir Nèischdi Gschiichd am Historische Seminar vù dr Universideed Fryybeg.

Är isch aine vù dr Midgrinder vù dr Historische Friidensforschig.

Gaschtprofässure
  • 1991/1992: Universideed Basel
  • 1996/1997: Universideed Bern
  • 2002: Universideed Luzern
  • 2004/2005: Universideed Luzern
  • 2006/2007: Universideed Luzern
Èèreprofässur
  • syd 2002: Universität Lipezk (Russland)

Sùnschdigi Midgliidschafde ùn Deedigkaide[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1976-1983: Mitglid vùm Konzil vù dr „Deutschen Gesellschaft für Friedens- und Konfliktforschung (DGFK)“
  • 1987/88 ùn 1997/89: Sprecher vùm „Arbeitskreis Historische Friedensforschung (AHF)“
  • 1980 bis 1989: Schdadrood ùn Fraktionsvorsitzender im Gmairood z Waldkilch.

Schrifte (Uuswahl)[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Monografie

  • Kriegstheorien deutscher Sozialisten. Marx, Engels, Lassalle, Bernstein, Kautsky, Luxemburg. Ein Beitrag zur Friedensforschung. Kohlhammer, Stuttgart u. a. 1971.
  • Das Deutsche Reich und der Zweite Weltkrieg. Hrsg. vom Militärgeschichtlichen Forschungsamt. Bd. I: Ursachen und Voraussetzungen der deutschen Kriegspolitik. Zus. mit Wilhelm Deist, Manfred Messerschmidt u. Hans-Erich Volkmann. Stuttgart (DVA) 1979; Fischer-TB 4432, Taschenbuchausgabe: Ursachen und Voraussetzungen des Zweiten Weltkrieges. Frankfurt 1989 u. ö.(= ); englische Ausgabe: Germany and the Second World War, vol. 1: The Build-up of German Aggression. Oxford (Oxford University Press) 1991
  • Bomben und Legenden. Die schrittweise Aufklärung des Luftangriffs auf Freiburg am 10. Mai 1940. Ein dokumentarischer Bericht. Zus. mit Gerd R. Ueberschär. Rombach, Freiburg i. Br. 1981.
  • Gustav Noske. Eine politische Biographie. 2. Auflage Droste-Verlag Düsseldorf 1988, ISBN 3-7700-0728-X.
  • Militarismus und Pazifismus. Auseinandersetzung mit den deutschen Kriegen. Vorwort von Fritz Fischer. Donat Verlag, Bremen 1991.
  • Die Wehrmacht. Feindbilder, Vernichtungskrieg, Legenden. Frankfurt/M. (S. Fischer) 2002, 376 S., ISBN 3-10-091208-X. Auch in englischer, französischer, spanischer, tschechischer, polnischer und koreanischer Übersetzung.
  • Militarismus in Deutschland. Geschichte einer kriegerischen Kultur. Fischer Taschenbuch, Frankfurt a. M. 2011, ISBN 978-3-596-18149-0
  • Gustav Noske und die Revolution in Kiel 1918 (= Sonderveröffentlichungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte Bd. 64.) Boyens, Heide 2010, ISBN 978-3-8042-1322-7.
  • Karl Jäger. Mörder der litauischen Juden. Fischer Taschenbuch, Frankfurt a. M. 2011, ISBN 978-3-596-19064-5.
  • Feldwebel Anton Schmid: Ein Held der Humanität. S. Fischer, Frankfurt am Main 2013, ISBN 978-3-10-091209-1

as (Mid-)Rusgeber:

  • Militarismus in Deutschland 1871 – 1945 LIT, Münster 1999 ISBN 3825840190
  • Pazifistische Offiziere in Deutschland 1871-1933 Donat-Verlag: Bremen 1999 ISBN 3931737853
  • Retter in Uniform. Handlungsspielräume im Vernichtungskrieg der Wehrmacht. Mit einem Geleitwort von Fritz Stern. Fischer TB, Frankfurt am Main 2002 ISBN 3596152216
  • Holocaust in Litauen. Krieg, Judenmorde und Kollaboration im Jahre 1941. (zusammen mit Vincas Bartisevisium und Joachim Tauber) Mit einem Geleitwort von Ralph Giordano. Böhlau Verlag: Köln Weimar Wien 2003 ISBN 3412139025
  • Zivilcourage. Empörte, Helfer und Retter aus Wehrmacht, Polizei und SS. Mit einem Geleitwort von Johannes Rau. Fischer TB, Frankfurt 2004, ISBN 3596158524
  • Stille Helden. Judenretter im Dreiländereck während des Zweiten Weltkrieges Herder-Verlag: Freiburg 2005 ISBN 3451054612
  • Recht ist, was den Waffen nützt. Justiz und Pazifismus im 20. Jahrhundert. (zusammen mit Helmut Kramer) Geleitwort v. Hans-Jochen Vogel. Aufbau, Berlin 2004 ISBN 3351025785
  • Filbinger. Eine deutsche Karriere Zu Klampen, Springe 2006 ISBN 9783934920743 Rez. in FR vom 21. Feb.07, S. 27
  • Das letzte Tabu. NS-Militärjustiz und Kriegsverrat. (zusammen mit Detlef Vogel) Mit einem Vorwort von Manfred Messerschmidt. Aufbau-Verlag: Berlin 2007 ISBN 9783351026547
  • Alternativen zur Wiederbewaffnung. Friedenskonzeptionen in Westdeutschland 1945-55. (zusammen mit Detlef Bald) Klartext-Verlag: Essen 2008 (= Frieden und Krieg. Beiträge zur Historischen Friedensforschung 11) ISBN 9783837500134
  • Friedensinitiativen in der Frühzeit des Kalten Krieges 1945–1955. (zusammen mit Detlef Bald) Klartext Verlag, Essen 2010 (= Frieden und Krieg. Beiträge zur Historischen Friedensforschung Bd. 17). ISBN 978-3-8375-0402-6.
  • Der deutsche Überfall auf die Sowjetunion. (zusammen mit Gerd R. Ueberschär), Verlag S. Fischer, Frankfurt, Neuausgabe 2011 (1. Auflage 1984). ISBN 978-3-596-19063-8
  • Joachim Perels/Wolfram Wette (Hrsg.): Mit reinem Gewissen. Wehrmachtrichter in der Bundesrepublik und ihre Opfer. Berlin: Aufbau 2011, 474 S., ISBN 978-3-351-02740-7.

Vereffentlichunge in Zytschrifte[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Vorträg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Der Fall Filbinger Voordraag vùm Wolfram Wette vùm 14. Sebdämber 2003 (PDF-Datei; 44 kB)

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]