Wirtschaftswissenschaft

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Dialäkt: Züridüütsch

Wirtschaftswüsseschaft (Ökonomik) isch d Lehre vo dr Ökonomie (v. griech.: Oikos = Huushalt und Nomos= Gsetz). Sie underteilt sich i d'Bereich Betriebswirtschaftslehr, wo di wirtschaftlich Siite vomene Undernehme innerhalb vonere Volkswirtschaft undersuecht, und Volkswirtschaftslehr (früener Nationalökonomie), wo de gsamtwirtschaftliche Zämehäng und Prozess inere Gsellschaft undersuecht. Um wirtschaftstheoretischi Modell empirisch z'überprüefe und ökonomischi Phänomen quantitativ z'analysiere, werded ökonometrischi Methode iigsetzt. Au werded d'Wirtschaftspädagogik, s'Wirtschaftsingenieurwese und d'Wirtschaftsgschicht im Rahmen vo dr Wirtschaftswüsseschaft berücksichtiget. Wiiteri Diszipline sind d'Wirtschaftsinformatik, d'Wirtschaftsgeographie, Verkehrswirtschaftslehr und d'Wirtschaftsethik. Wirtschaftlichi Aschpekt werded au in andere Sozialwüsseschaften undersuecht.

Hischtorischi Entwicklig[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Die grosse Dänker vo dr Antike und vom Mittelalter gelted als Ahnherre vo dr Wirtschaftswüsseschaft. Als Geburtsstund vo dr Wirtschaftswüsseschaft i dr hüt verstandene Form als Forschigsdisziplin mit eigeständige Theoriegebilde gilt s Jahr 1758, wo dr französisch Arzt Francois Quesnay siis Tableau économique veröffentlicht hät. Dur d Beobachtige am Hoof vom Ludwig XV. aagregt hät der damals 64-jährige Glehrti i siim Werch d Abhängigkeite vo Geld- und Güeterströöm und demit de Iikommenschreislauf vomene Land beschribe.

Methode[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Methodenfrage und -positione i de Wirtschaftswüsseschaften sind dur vier Methodendebatte 'kennzeichnet:

  1. Historismus(-debatte)
  2. Werturteil(-sdebatte)
  3. Positivismus(-streit)
  4. Kuhninismus(-debatte)

Organisatione, Verbänd und Verein[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Pribram, Karl: A History of Economic Reasoning. Johns Hopkins University Press 1983. ISBN 0-8018-2291-2
  • Pribram, Karl: Geschichte des ökonomischen Denkens. Übersetzung der Originialausgabe A History of Economic Reasoning. Erster und zweiter Band. Frankfurt/M.: Suhrkamp Verlag 1998. ISBN 3-518-28956-X.
  • Frank, Jürgen: Kritische Ökonomie
  • Kromphardt/Clever/Klippert: Methoden der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
  • Lipczynski, John & Wilson, John: Industrial Organisation - An analysis of competitive markets. Prentice Hall 2001, Essex.
  • Starbatty, Joachim: Geistesgeschichte als Korrelat zur Ökonomik, in: Florian Keisinger u. a. (Hrsg.): Wozu Geisteswissenschaften? Kontroverse Argumente für eine überfällige Debatte, Frankfurt a. M./New York 2003 ISBN 3-593-37336-X

Lueg au[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Economics – Sammlig vo witere Multimediadateie
Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Wirtschaftswissenschaft“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.