Verschleierungsverbot

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Afghanischi Fraue mit Burka (linggs) und Niqab (rächts).

As Verschleierigsverbot wärde Gsetz bezäichnet, wo in e baar Staate an gwüsse Blätz im öffentlige Ruum verbiete, ass öbber e Ganzkörper- oder Gsichtsschleier wie d Burka oder dr Niqab aahet. In dr Press und in dr Umgangssprooch wird vilmol (und ungnau) dr Begriff Burkaverbot brucht.

Die rächtligi Situazioon[ändere | Quälltäxt bearbeite]

S erste Land in dr Europäische Union, won e sonigs Gsetz verabschiidet het, isch Belgie im April 2010 gsi.[1] Z Spanie het sich im Juni 2010 dr spanisch Senat für e Verschleierigsverbot usgsproche.[2] Im April 2011 isch z Frankriich und im Januar 2012 in de Niiderland e sonigs Gsetz in Chraft dräte.[3][4]

Im Schwizer Kanton Tessin het d Waalbevölkerig bin ere Volksabstimmig am 22. Septämber 2013 für e Verschleierigsverbot gstimmt.[5] Aber bevor das in Chraft cha dräte, muess mä im Gsetz Usnaamebestimmige mache, wil es sust au verbote wer, zum Bischbil bim Döfffare e Helm aazhaa oder bi dr Fasnacht e Larve.[6]

Z Dütschland wer en allgemäins Verbot lut eme Guetachte vom Wüsseschaftlige Dienst vom Bundesdaag verfassigswidrig.[7] Am 25. April 2014 het aber s Bayrische Verwaltigsgricht Münche verbote, in dr Schuel e Gsichtschleier aazhaa.[8]

Am 1. Juli 2014 het dr Öiropäisch Grichtshoof für Menscherächt s gsetzlige Verbot vo dr Vollverschleierig in dr Öffentligkäit, wie s in Frankriich bestande het, bestäätigt.[9][10]

Politischi Debatte[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dütschland[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Uf em Bardeidaag vo dr CSU im Novämber 2015 häi die Delegierte beschlosse, e gsetzligs Verschleierigsverbot iizfüere.[11] Au d AfD will d Vollverschleierig lo verbiete.

Ööstriich[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Noch em Urdäil vom EGMR 2014 het au in Ööstriich e politischi Debatte drfür[12] und drgeege[13] aagfange. Wo aber d FPÖ d Gsichtsverschleierig, wie si in Frankriich ghanhabt wird, het welle verbiete, het das dr Nazionalroot abgleent.[14]

Schwiz[ändere | Quälltäxt bearbeite]

In dr Schwiz forderet d SVP e gsetzligs Vollverschleierigsverbot.[15]

Fuessnoote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Burka-Verbot: Belgien verbietet als erstes europäisches Land die Burka. In: FOCUS Online. 2010-04-30. Abgrüeft am 2012-08-08. (dütsch)
  2. Vollverschleierung: Spanischer Senat votiert für Burka-Bann. In: SPIEGEL ONLINE. 2010-06-23. Abgrüeft am 2012-08-08. (dütsch)
  3. Ab Montag landesweites Burkaverbot: Frankreich lüftet mittels Gesetz den Schleier. In: RP ONLINE. 2011-04-08. Abgrüeft am 2012-08-08. (dütsch)
  4. Französisches Gesetz "2010-1192": LOI n° 2010-1192 du 11 octobre 2010 interdisant la dissimulation du visage dans l'espace public (1). Abgrüeft am 30. November 2013..
  5. Tessin sagt Ja zum Verhüllungsverbot. In: TagesAnzeiger. 2013-09-22. Abgrüeft am 2013-09-23. (dütsch)
  6. Florian Rötzer: Die Stimmberechtigten im Tessin votieren mit großer Mehrheit für ein Vermummungsverbot. Telepolis, 23. Septämber 2013, abgrüeft am 26. Septämber 2013
  7. Burkaverbot in Deutschland?. In: Wolfgang Bosbach Mitglied des Deutschen Bundestages. Abgrüeft am 2012-08-08. (dütsch)
  8. Urteil in Bayern: Schülerin darf mit Gesichtsschleier nicht zum Unterricht Spiegel, 25. April 2014
  9. Deutschlandfunk:Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte bestätigt bestehendes Burka-Verbot in Frankreich
  10. Frankfurter Rundschau:Europäische Staaten dürfen Burka verbieten
  11. n-tv: Mit Verweis auf Frankreich, CSU fordert Verbot von Burka und Niqab
  12. Umfrage: Mehrheit für Burka-Verbot. In: Profil 12. Juli 2014
  13. Im Zweifel gegen ein Burka-Verbot In: Wiener Zeitung 9. Juli 2014.
  14. Vorbild Frankreich: FPÖ fordert Burka-Verbot auch in Österreich
  15. NZZ: Schwyzer Regierung gegen Verschleierungsverbot