Umberto Eco

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Dr Umberto Eco (2010)

Dr Umberto Eco (* 5. Januar 1932 z Alessandria, Piemont; † 19. Februar 2016[1] z Mailand) isch en italiänische Schriftsteller, Kolumnist, Filosoof, Mediewüsseschaftler und woorschinlig dr bekanntist zitgenössischi Semiotiker gsi. Dur sini Romään, vor Allem Der Name der Rose, isch er uf dr ganze Wält berüemt worde.

Wärk[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Mit sim erste Roman Der Name der Rose, wo 1980 (dütsch: 1982) erschiine isch, isch dr Eco uf dr ganze Wält und eender as en Überraschig as Romansier bekannt worde. Au si Roman Das Foucaultsche Pendel, wo 1988 uusechoo isch, und sini spöötere Wärk si in alli Wältsprooche übersetzt worde. Dr Name Umberto Eco isch dorum eme bräitere Publikum vor allem dur die literarische Wärk bekannt, wo vo vile as die postmodärne Romään überhaupt aagluegt wärde. Är sälber isch im Begriff vo dr Postmodärne eender skeptisch gegenüber gstande und het s vorzooge, vo Intertextualität z schwätze, d. h. vo dr innere Verflächdig und Verwobehäit vo alle literarische Teggst mitenander.

En Uswaal vo sine Wärk[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Literarischi Wärk[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Diario minimo. 1963 (dt. Platon im Striptease-Lokal. Parodien und Travestien. übersetzt vom Burkhart Kroeber. 1990)
  • Il nome della rosa. 1980 (dt. Der Name der Rose. übersetzt vom Burkhart Kroeber. 1982) auch verfilmt
  • Il pendolo di Foucault. 1988 (dt. Das Foucaultsche Pendel. übersetzt vom Burkhart Kroeber. 1989)
  • Il secondo diario minimo. 1992 (dt. Wie man mit einem Lachs verreist und andere nützliche Ratschläge. Auswahl, übersetzt von Günter Memmert u. Burkhart Kroeber, 1993)
  • L'isola del giorno prima. 1994 (dt. Die Insel des vorigen Tages. übersetzt vom Burkhart Kroeber. 1995)
  • Baudolino. 2000 (dt. Baudolino. übersetzt vom Burkhart Kroeber. 2001)
  • La misteriosa fiamma della regina Loana. 2004 (dt. Die geheimnisvolle Flamme der Königin Loana. übersetzt von Burkhart Kroeber. 2004)
  • Il Cimitero di Praga. 2010 (dt. Der Friedhof in Prag. übersetzt vom Burkhart Kroeber. 2011)
  • Numero Zero. 2015 (dt. Nullnummer. übersetzt vom Burkhart Kroeber. 2015)
    Alle erschienen im Carl Hanser Verlag, Münche

Chinderbüecher[ändere | Quälltäxt bearbeite]

alli si illustriert vom Eugenio Carmi

  • La bomba e il generale. 1966 (dt. Die Bombe und der General)
  • I tre cosmonauti. 1963 (dt. Die drei Kosmonauten. übersetzt vom Gerald Bisinger. 1971, Insel Verlag)
  • Gli gnomi di Gnu. 1992 (dt. Die Gnome von Gnu. übersetzt vom Burkhart Kroeber)
  • Tre Racconti 2004 (dt. Geschichten für aufgeweckte Kinder. Sammelband übersetzt vo dr Elise Dinkelmann, Hanser, Münche 2012)

Semiotisch-filosofischi und literaturkritischi Wärk[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Opera aperta. 1962 (dt. Das offene Kunstwerk. übersetzt vom Günter Memmert. Suhrkamp, Frankfurt/M. 1973).
  • La struttura assente. 1968 (dt. Einführung in die Semiotik. übersetzt vom Jürgen Trabant. Fink, Münche 1972)
  • Segno. 1973 (dt. Zeichen. Einführung in einen Begriff und seine Geschichte. übersetzt vom Günter Memmert. Suhrkamp, Frankfurt/M. 1977)
  • Trattato di semiotica generale. 1975 (dt. Semiotik. Entwurf einer Theorie der Zeichen. nach der englischen Ausgabe A Theory of Semiotics. 1976, übersetzt vom Günter Memmert. Fink, Münche 1987, 2. Uflaag. 1991)
  • Lector in fabula. La cooperazione interpretativa nei testi narrativi. 1979 (dt. Lector in fabula. Die Mitarbeit der Interpretation in erzählenden Texten. übersetzt vom Heinz-Georg Held, Hanser, Münche 1987)
  • Postille a „Il nome della rosa“. 1983 (dt. Nachschrift zum Namen der Rose. übersetzt vom Burkhart Kroeber. Hanser, Münche 1984)
  • Semiotica e filosofia del linguaggio. 1984 (dt. Semiotik und Philosophie der Sprache. übersetzt vo dr Christiane Trabant-Rommel und vom Jürgen Trabant. Fink, Münche 1985)
  • I limiti dell'interpretazione. 1990 (dt. Die Grenzen der Interpretation. übersetzt vom Günter Memmert. Hanser, Münche 1992)
  • Sei passegiate nei boschi narrativi. Norton Lectures. 1994 (dt. Im Wald der Fiktionen. Sechs Streifzüge durch die Literatur. Harvard-Vorlesungen. übersetzt vom Burkhart Kroeber. Hanser, Münchem 1994)
  • Kant e l’ornitorinco. 1997 (dt. Kant und das Schnabeltier. übersetzt vom Frank Herrmann. Hanser, Münche 2000)
  • Tra menzogna e ironia. 1998 (dt. Lüge und Ironie. Vier Lesarten zwischen Klassik und Comic. übersetzt von Burkhart Kroeber. Hanser, Münche 1999)
  • Sulla letteratura. 2002 (dt. Die Bücher und das Paradies. Über Literatur. übersetzt vom Burkhart Kroeber. Hanser, Münche 2003)
  • Dire quasi la stessa cosa. Esperienze di traduzione. 2003 (dt. Quasi dasselbe mit anderen Worten. Über das Übersetzen. übersetzt vom Burkhart Kroeber. Hanser, Münche 2006)
  • Confessions of a Young Novelist. Richard Ellmann Lectures in Modern Literature, Harvard University Press, 2011 (dt. Bekenntnisse eines jungen Schriftstellers. übersetzt vom Burkhart Kroeber. Hanser, Münche 2011, ISBN 978-3-446-23762-9)

Kulturkritischi und anderi Wärk[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Apocalittici e integrati. 1964 u. 1978 (dt. Apokalyptiker und Integrierte. Zur kritischen Kritik der Massenkultur. übersetzt von Max Looser. Fischer, Frankfurt/M. 1984)
  • Come si fa una tesi di laurea. 1977 (dt. Wie man eine wissenschaftliche Abschlußarbeit schreibt. Doktor-, Diplom- und Magisterarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften. übersetzt von Walter Schick. C. F. Müller, Heidelberg 1989)
  • Dalla periferia dell'impero. 1977, und Sette anni di desiderio. 1983 (dt. Über Gott und die Welt. Essays und Glossen. Auswahl aus beiden Bänden, übersetzt von Burkhart Kroeber. Hanser, Münche 1985)
  • Sugli specchi e altri saggi. 1985 (dt. Über Spiegel und andere Phänomene. Auswahl, übersetzt von Burkhart Kroeber. Hanser, Münche 1988)
  • Arte e bellezza nell’estetica medievale. 1987 (dt. Kunst und Schönheit im Mittelalter. übersetzt von Günter Memmert. Hanser, Münche 1991)
  • Il secondo diario minimo. 1992 (dt. Wie man mit einem Lachs verreist und andere nützliche Ratschläge. Auswahl, übersetzt von Günter Memmert und Burkhart Kroeber. Hanser, Münche 1993)
  • La ricerca della lingua perfetta nella cultura europea. 1993 (dt. Die Suche nach der vollkommenen Sprache. übersetzt von Burkhart Kroeber. Reihe „Europa bauen“, C. H. Beck, Münche 1994)
  • In cosa crede chi non crede? mit Carlo Maria Martini u. a., 1996 (dt. Woran glaubt, wer nicht glaubt? übersetzt von Burkhart Kroeber und Karl Pichler. Zsolnay, Wien 1998)
  • Cinque scritti morali. 1997 (dt. Vier moralische Schriften. übersetzt von Burkhart Kroeber. Hanser, Münche 1998)
  • La Bustina di Minerva. 2000 (dt. Derrick oder die Leidenschaft für das Mittelmaß. Auswahl, übersetzt von Burkhart Kroeber. Hanser, Münche 2000)
  • Storia della Bellezza. a cura di U. E., 2004 (dt. Die Geschichte der Schönheit. hrsg. v. U. E., übersetzt von Friederike Hausmann u. Martin Pfeiffer. Hanser, Münche 2004)
  • (Auswahl aus den Bustine di Minerva von 2000 bis 2006): Schüsse mit Empfangsbescheinigung. Neue Streichholzbriefe. ausgewählt, übersetzt und eingerichtet von Burkhart Kroeber. Hanser, Münche 2006.
  • A passo di gambero. Guerre calde e populismo mediatico. 2006 (dt. Im Krebsgang voran. Heiße Kriege und medialer Populismus. übersetzt von Burkhart Kroeber. Hanser, Münche 2007)
  • La memoria vegetale e altri scritti di bibliofilia. 2006 (dt. Die Kunst des Bücherliebens. übersetzt von Burkhart Kroeber. Hanser, Münche 2009)
  • Storia della Bruttezza. a cura di U. E., 2007 (dt. Die Geschichte der Hässlichkeit. hrsg. von U. E., übersetzt von Friederike Hausmann, Petra Kaiser und Sigrid Vagt. Hanser, Münche 2007)
  • Vertigine della lista. 2009 (dt. Die unendliche Liste. übersetzt von Barbara Kleiner. Hanser, Münche 2009)
  • mit Jean-Claude Carrière: N'espérez pas vous débarrasser des livres. 2009 (dt. Die große Zukunft des Buches. Gespräche mit Jean-Philippe de Tonnac, übersetzt von Barbara Kleiner. Hanser, Münche 2010)
  • Storia delle terre e dei luoghi leggendari. 2013 (dt. Die Geschichte der legendären Länder und Städte. übersetzt von Martin Pfeiffer und Barbara Schaden. Hanser, Münche 2013, ISBN 978-3-446-24382-8)
  • Costruire il nemico e altri scritti occasionali, 2011 (dt. Die Fabrikation des Feindes und andere Gelegenheitsschriften. übersetzt von Burkhart Kroeber. Hanser, Münche 2014)

Fuessnote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Claudio Gerino: Morto lo scrittore Umberto Eco. Ci mancherà il suo sguardo sul mondo. In: la Repubblica. Gruppo Editoriale L’Espresso, 2016-02-19. Abgrüeft am 2016-02-19. (it)