Scheidegg

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Disambig.svg Dä Artikel behandlet d Marktgmaind bi Lindau. För witeri Bedütige lueg bi Scheidegg (Begriffsklärung).


Wappe Dütschlandcharte
Wappe vo dr Gmei Schaideck
Scheidegg
Dütschladcharte, Position vo dr Gmei Schaideck fürighobe
47.5816666666679.8480555555556804Koordinaten: 47° 35′ N, 9° 51′ O
Basisdate
Bundesland: Bayern
Regierigsbezirk: Schwobe
Landkreis: Linde
Höchi: 804 m ü. NHN
Flächi: 27,4 km²
Iiwohner:

4226 (31. Dez. 2015)[1]

Bevölkerigsdichti: 154 Iiwohner je km²
Poschtleitzahl: 88175
Vorwahle: 08381 (Scheidegg)
08387 (Scheffau)
Kfz-Chennzeiche: LI
Gmeischlüssel: 09 7 76 125
Adress vo dr
Gmeiverwaltig:
Rathausplatz 6
88175 Schaideck
Webpräsenz: www.markt-scheidegg.de
Bürgermeister: Ulrich Pfanner (CSU)
d Lag vo dr Gmei Schaideck im Landchreis Linde
Charte

Schoideck isch e Marktgmaind im schwäbische Landchrais Linde z Bayern. Es isch en staatlich anerkannte Kneippkurort un au en heilklimatische Kurort.

Geografi[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Schoideck lyt uf guet 800 bis 1000 Meter über Meer uf nem Bergrugge nödlig vum Pfänder.

Wirtschaft[ändere | Quälltäxt bearbeite]

De Tourismus hot för Schaideck e grossi Bedütig. Es lyt an de Westallgöier Kässtross, ma ka Wintersport betribe un es hot a Kurhus.

Persönlichkaite[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Peter Bauer, Karl Meisburger: Wege für Leib und Seele. Ökumenischer Kapellenweg Scheidegg. Kunstverlag Josef Fink, Lindenberg 2003, ISBN 3-89870-125-5.
  • Josef Spindler: Geschichte von Scheidegg. Selbstverlag, Scheidegg 1948.
  • Josef Spindler: Beiträge zur Geschichte von Scheidegg. Schnell & Steiner, München 1950.
  • Scheidegg. – In: Anton Gruber: Der Landkreis Lindau. Verlag des Heimatpflegers von Schwaben, Kempten 1956, S. 156–162.

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Schaideck – Sammlig vo witere Multimediadateie

Fueßnote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Juli 2016