Prager Kleinseite

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Igang zur Chlisite bim Prager Pulverturm a de Karlsbruck

D Prager Chlisite (tschechisch: Malá Strana) mit em Chlistädter Ring (tschechisch: Malostranské náměstí) isch en Stadtteil vo de tschechische Hauptstadt Prag. Vo bis hät d Prager Chlisite vo 1257 bis 1784 e rechtlich eigenständigi Stadt unterhalb vo de Prager Burg ksi mit einem vo de Prager Altstadt dütlich abweichende Charakter. Nach zwei verheerende Bränd isch sie zur Stadt vo de Reiche und vom Adels worde.

Im Staddteil stönd hüt prunkvolli Paläst und Kirche. Sehenswürdigkeite sind d St. Nikolaus Chille, de Prager Bischofshof, s Sächsische Hus, d St. Thomas Chille, d Chille St. Maria unter de Chetti, d Chille St. Johannes d. T. a de Bleichi, d Hugemauer, d St. Laurentius Chille Prag, d Chille Maria vom Siege, s Palais Lobkowitz, Palais Vrtba und Vrtba-Garten, d Gärte vo de Prager Burg und de Ussischtsturm Petřín.

1991 hätt d Prager Chlisite 8411 Iwohner ka. Im Jahr 2001 isch de Stadtteil us 471 Wohnhüser bestande, in dene 6809 Mänsche gläbt händ.

Panoramafoti Chllisite vom Strahovchloster us gseh

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Malá Strana – Sammlig vo Multimediadateie