Landeskommissärbeziirk Fryburg

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dialäkt: Undermarkgreflerisch

Dr Landeskommissärbeziirk Fryburg isch noch em Gesetz über die Organisation der Inneren Verwaltung vom 5. Oktober 1863[1] ain vu dr vier Landeskommissärbeziirk z Baade mit Sitz z Fryburg gsii.

Gschiicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Mit sällem Gsetz sin di bishäärige vier Chrais ufgleest un di jetz 59 Bezirksämter diräkt em Minischterium vum Inner unterstellt woore. As Ufsiichtsbeheerd sin dr staatlige Beziirksämter un dr neie as Sälbschtverwaltigsorganisazioone uusbildete Chrais vier Landeskommissär im Rang vu Minischterialreet as Ufsiichtsorgaan voorgsetzt woore. D Ufgaabe vu dr Landeskommissär sin in dr Vollzugsverordnung zum Gesetze über die Organisation der Inneren Verwaltung; insbesondere die Einrichtung und Zuständigkeit der Behörden und das Verfahren betreffend vom 12. Juli 1864[2] feschtglait woore.

As eerschte Landeskommissär isch vum Grooßherzoog Friedrich I. am 11. Juli 1864 dr bishäärig Diräkter vu dr Regierig vum Ooberrhyychrais dr Friedrich Theodor Schaaff, ernännt woore.[3] Är isch fir d Chrais Löörech, Waldshuet un Fryburg zueständig gsii. No dr Pänsionierig vum Schaaf am 8. Oktober 1866 isch dr Chrais Waldshuet an dr Landeskommissärbeziirk Konschtanz abgee woore. Derfiir isch dr Chrais Offeburg zum Landeskommissärbeziirk Fryburg chuu.[4]

Näb em Landeskommissärbeziirk Fryburg het s no d Landeskommissärbeziirk Konschtanz, Charlsrue un Manne gee.

Beziirksämter[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Em Landeskommissärbeziirk Fryburg sin ab 1866 die Beziirksämter unterstellt gsii:

Chrais Fryburg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Beziirksamt Ämmedinge
  2. Beziirksamt Ättene (1924 ufgleest)[5]
  3. Beziirksamt Brysach (1924 ufgleest)[6]
  4. Beziirksamt Fryburg
  5. Beziirksamt Känzinge (1872 ufgleest)[7]
  6. Beziirksamt Neistadt
  7. Beziirksamt Staufe (1936 ufgleest)[8]
  8. Beziirksamt Waldkilch (1936 ufgleest)[9]

Chrais Löörech[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Beziirksamt Löörech
  2. Beziirksamt Mille
  3. Beziirksamt Schännau (1924 ufgleest)[10]
  4. Beziirksamt Schopfe (1936 ufgleest; effektiv eerscht per 1. April 1938)[11]

Chrais Offenburg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Beziirksamt Gengebach (1872 ufgleest)[12]
  2. Beziirksamt Kähl (bis 1881 Kork)[13]
  3. Beziirksamt Lohr
  4. Beziirksamt Owerkirch (1936 ufgleest)[14]
  5. Beziirksamt Offeburg
  6. Beziirksamt Wolfach

Landeskommissär[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Fueßnote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Gesetz, die Organisation der inneren Verwaltung betreffend. §§ 22-23. In: Großherzoglich Badisches Regierungs-Blatt. Nr. XLIV. vom 24. Oktober 1863
  2. Vollzugsverordnung zum Gesetze über die Organisation der Inneren Verwaltung; insbesondere die Einrichtung und Zuständigkeit der Behörden und das Verfahren betreffend. IV. Von den Landeskommissären. In: Großherzoglich Badisches Regierungs-Blatt Nr. XXXI. vom 30. Juli 1864
  3. Dienstnachrichten. In: Großherzoglich Badisches Regierungs-Blatt Nr. XXIX. vom 25. Juli 1864; S. 322–323
  4. Dienstnachrichten. In: Großherzoglich Badisches Regierungs-Blatt Nr. LX. vom 18. Oktober 1866; S. 401–402
  5. Verordnung über die Vereinfachung der inneren Verwaltung vom 18. Januar 1924. In: Badisches Gesetz- und Verordnungs-Blatt Nr. 3 vom 22. Januar 1924, S. 8–10
  6. Verordnung über die Vereinfachung der inneren Verwaltung vom 18. Januar 1924. In: Badisches Gesetz- und Verordnungs-Blatt Nr. 3 vom 22. Januar 1924, S. 8–10
  7. Landesherrliche Verordnung. Einige Aenderungen in der Organisation der Gerichte und Verwaltungsbehörden des Großherzogthums betreffend. In: Großherzoglich Badisches Regierungs-Blatt. Nr. II. vom 8. Januar 1872, S. 7–8; d Gmaine sin dr Beziirk Ämmedinge un Ättene zuegoornet woore
  8. Gesetz über die Neueinteilung der inneren Verwaltung vom 30. Juni 1936. In: Badisches Gesetz- und Verordnungs-Blatt Nr. 20 vom 1. Juli 1936, S. 80–82
  9. Gesetz über die Neueinteilung der inneren Verwaltung vom 30. Juni 1936. In: Badisches Gesetz- und Verordnungs-Blatt Nr. 20 vom 1. Juli 1936, S. 80–82
  10. Verordnung über die Vereinfachung der inneren Verwaltung vom 18. Januar 1924. In: Badisches Gesetz- und Verordnungs-Blatt Nr. 3 vom 22. Januar 1924, S. 8–10
  11. Gesetz über die Neueinteilung der inneren Verwaltung vom 30. Juni 1936. In: Badisches Gesetz- und Verordnungs-Blatt Nr. 20 vom 1. Juli 1936, S. 80–82
  12. Landesherrliche Verordnung. Einige Aenderungen in der Organisation der Gerichte und Verwaltungsbehörden des Großherzogthums betreffend. In: Großherzoglich Badisches Regierungs-Blatt. Nr. II. vom 8. Januar 1872, S. 7–8; d Gmaine sin em Beziirk Offeburg zuegoornet woore
  13. Bekanntmachung. Die Verlegung des Sitzes des Großherzoglichen Bezirksamts und des Großherzoglichen Amtsgerichts Kork nach Stadt Kehl betreffend. In: Großherzoglich Badisches Regierungs-Blatt. Nr. II. vom 8. Januar 1872, S. 257
  14. Gesetz über die Neueinteilung der inneren Verwaltung vom 30. Juni 1936. In: Badisches Gesetz- und Verordnungs-Blatt Nr. 20 vom 1. Juli 1936, S. 80–82
  15. Eintrag Föhrenbach, Max uf Landeskunde entdecken online - leobw
  16. Eintrag Pfisterer, Alexander Philipp auf Landeskunde entdecken online - leobw
  17. Wolfram Angerbauer (Redaktion): Die Amtsvorsteher der Oberämter, Bezirksämter und Landratsämter in Baden Württemberg : 1810 bis 1972; herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft der Kreisarchive beim Landkreistag Baden-Württemberg, Stuttgart: Theis, 1996, ISBN 3-8062-1213-9, S. 176–177
  18. het s Amt nit aadrätte; d Ernännig isch uf sy Wunsch zrugzooge woore
  19. Eintrag Schwoerer, Paul uf Landeskunde entdecken online - leobw


Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vu dere Version vum Artikel „Landeskommissärbezirk_Freiburg“ vu de dütsche Wikipedia. E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.