Haskala

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech

D Haskala (hebräisch השכלה; "Ufkläärig" oder "Erziejig" vo שכל (sechel) "Intellekt"), die Jüüdischi Ufkläärig, isch e Beweegig under de öiropäische Juude im 18. und 19. Joorhundert gsi, wo d Wärt vo dr Ufkläärig verbräitet het und für e besseri Integrazioon vo de Juude in die allgemäini Gsellschaft gstande isch. Si het anstatt vo de religiööse Studie, wo denn under de Juude vorgherrscht häi, wältligi Studie befürwortet, under anderem s Studium vo dr hebräische Sprooch und dr jüüdische Gschicht. De Befürworter vo dr Haskala het mä Maskilim (Hebräisch: משכילים) gsäit.

Us dr Haskala si spööter jüüdischi politischi Beweegige uusegwaggse und dr Kampf um die jüüdischi Emanzipazioon. As Geegebeweegig häi sich im aschkenasische Juudedum jüdischi Konfessione afo entwiggle, wo hüte vor allem in de anglofoone Länder stark verbräitet si.

Im ängere Sinn mäint Haskala s Studium vom Biblische Hebräisch und vo de dichterische, wüsseschaftlige und kritische Däil vo dr hebräische Litratuur. Dr Begriff wird mänggisch für s modärne kritische Studium vo jüüdische religiööse Büecher wie dr Mischna und em Talmud brucht, im Geegesatz zu wie die Wärk vo dr jüüdische Orthodoxii gleert wärde.

Litratuur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Isaak Euchel: Vom Nutzen der Aufklärung. Schriften zur Haskala. Uusegee vom Andreas Kennecke, Parerga, Berlin 2000, ISBN 978-3-930450-58-9.
  • Shmuel Feiner: Haskala – Jüdische Aufklärung. Geschichte einer kulturellen Revolution. Hildesheim / Züri / Nöi York 2007, ISBN 978-3-487-13531-1 (Übersetzig vo dr hebräischen Usgoob, Netiva, Band 8, Wege deutsch-jüdischer Geschichte und Kultur. Studien des Salomon Ludwig Steinheim-Instituts, Jerusalem 2002)
  • Michael Graetz: Jüdische Aufklärung, Site 251-351; in: Mordechai Breuer, Michael Graetz: Deutsch-jüdische Geschichte in der Neuzeit, Band 1, Tradition und Aufklärung 1600–1780, Beck, Münche 2000, ISBN 978-3-406-39702-8.
  • Karlfried Gründer, Nathan Rotenstreich: Aufklärung und Haskala in jüdischer und nichtjüdischer Sicht. Niemeyer, Tübinge 1990, ISBN 978-3-484-17514-3.
  • Gerhard Lauer: Die Rückseite der Haskala. Geschichte einer kleinen Aufklärung. Wallstein, Göttinge 2008, ISBN 978-3-8353-0345-4.
  • Uta Lohmann, Ingrid Lohmann (Hrsg.): „Lerne Vernunft!“ Jüdische Erziehungsprogramme zwischen Tradition und Modernisierung. Quellentexte aus der Zeit der Haskala, 1760–1811. Waxmann, Münster 2005, ISBN 978-3-8309-1504-1.
  • Josef Meisl: Haskalah. Geschichte der Aufklärungsbewegung unter den Juden in Russland, neu herausgegeben von Andreas Kennecke. Verbesserte Neuausgabe der Originalausgabe von 1919, Verlag von Übigau, Berlin 2009, ISBN 978-3-942047-00-5.
  • Marie Schumacher-Brunhes: Aufklärung im jüdischen Stil: Die Haskalah-Bewegung in Europa, in: Europäische Geschichte Online, uusegee vom Institut für Europäische Geschichte (Mainz), 2010. Abgrüeft am: 14.Juni.2012.
  • Christoph Schulte: Die jüdische Aufklärung. Philosophie, Religion, Geschichte. Beck, Münche 2002, ISBN 3-406-48880-3.

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Peter Dietrich: Kurzbiographien der Autoren. In: Uta Lohmann/Ingrid Lohmann (Hrsg.): „Lerne Vernunft!“ Jüdische Erziehungsprogramme zwischen Tradition und Modernisierung. Quellentexte aus der Zeit der Haskala, 1760–1811. Waxmann, Münster 2005, S. 532–542 (PDF; 106 kB).
Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Haskalah“ vu de änglische Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.