Hans-Arnold Metzger

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dialäkt: Schwäbisch

Dr Hans-Arnold Metzger (* 5. Dezember 1913 z Stuegert, † 2. April 1977 z Esslenga am Necker) ischt a deitscher Kirchamusiker (Chorleider, Organischt ond Kombonischt) ond Hochschuellehrer gwäa.

Aus seim Leaba[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Hans-Arnold Metzger kommt am 5. Dezember 1913 z Stuegert uff d Welt. Scho em Kendesalder lernt’r s Klaviir- ond Cello-Spiila. Noch seim Abidur belegt’r s Fach Orgel an dr Wirdabergischa Musikhochschuel en seira Hoimetstadt, ond hendrher studiirt’r noh Kirchamusik z Leipzig. Em Alder vo 19 Johr assischdiirt’r em graußa Albert Schweitzer bei-ra Konzertreis. Dodurch entstoht a Freindschaft zwischa deane zwoi Manna, wo s Leaba lang helt. Em Metzger sei erschda Stell als neababeruaflicher Kirchmusiker – er ischt emmer noh Student – ischt en Leipzig. De nächschde Stazioona vo seim Wirka send Eisleben ond schließlich fir a lengera Zeit Heilbronn, wo-nr Kantor ond Organischt an dr Kilianskirch wuud.

Em Zwoida Weltkriag wuud dr Metzger so stark vrwondet, dass mr-em sein lenka Ondrschenkl ampudiira muaß. S oinzich Guade do drbei ischt, dass jetzt dr Kriagsdenscht fir-en beendet ischt. So koo-nr em Johr 1942 ans Leipziger Konservadorium zruckganga, jetzt abr nemme als Student, sondern als Professor.

Glei noch-em Kriag grendet de Evangelisch Landeskirch vo Wirdaberg z Esslenga a oigena Schuel fir Kirchamusik ond macht da Metzger zom erschda Rekdor. Ab 1947 vrsiht’r neabaher noh s Amt vom Kantor ond Organischda an dr Esslenger Stadtkirch ond grendet dui Chorvereinigung Esslingen.[1]. Drzua baut’r noh a Orkeschtr auf. En de frihe 1950er Johr bis 1965 leidet dr Metzger au dui Abdeilong Evangelische Kirchenmusik an dr Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst en Stuegert. Zeitweilig vorsiht der Moo au an Lehrauftrag an dr Musikhochschuel en Trossenga, wo-nr 1954 zom Professor ernannt wuud.

Am 2. April 1977 schliaßt dr Hans-Arnold Metzger z Esslenga seine Auge fir emmer. 63 Johr alt isch der Moo worra.

A kloina Auswahl vo seine Werk[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Viirstemmige Sätz fir en gmischda Chor[2]

  • O Heiland, reiß die Himmel auf
  • „Tröstet, tröstet“, spricht der Herr
  • Lobt Gott, ihr Christen alle gleich
  • O Jesu Christe, wahres Licht
  • Wenn meine Sünd’ mich kränken
  • Christ lag in Todesbanden
  • Komm, Gott Schöpfer, Heiliger Geist
  • Heiliger Geist, du Tröster mein
  • Lobt Gott, ihr frommen Christen
  • Vater unser im Himmelreich
  • Durch Adams Fall ist ganz verderbt
  • Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ
  • „Kommt her zu mir“, spricht Gottes Sohn
  • O Lebensbrünnlein tief und groß

De meischde Chorsätz send bloß gemäßigt modern ond au guat vo Laiacheer zo senga.

Quella[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Siegfried Bauer: Württembergische Größen der Kirchenmusik, a Ardikel en dr Festschrift Landeskirchenmusikfest 2017, rausgäa vo de Württembergische Blätter für Kirchenmusik, Ausgab 3/2017, S. 64–73
  • Lueg d Weblink

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Fuaßnoda[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Späder ombenannt en Oratorienverein Esslingen
  2. Neues Chor Gesangbuch, a Voreffentlichong vom Vorband Evangelischer Kirchcheer en Wirdaberg, rausgäa vom Hermann Stern ond vom Eberhard Weismann, Hänsler-Verlag Neuhausen, 1959