Gustav Klimt

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dr Gustav Klimt (Fotografii vom Anton Josef Trčka, 1913)

Dr Gustav Klimt (* 14. Juli 1862 z Baumgarte bi Wien, hüte 14. Bezirk; † 6. Februar 1918 z Wien, 9. Bezirk) isch e bedütende ööstriichische Mooler gsi. Er isch äine vo de bekanntiste Verdräter vom Wiener Juugedstiil, wo men em au d Wiener Secession säit.

Lääbe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

1890 het dr Klimt dr Kaiserbriis überchoo und im Joor druf isch er e Mitgliid vo dr Gnosseschaft Künstlerhuus Wien worde. 1897 isch er us em Künstlerhuus usdräte, het ghulfe d Wiener Secession gründe uns isch deren iire erst Bresidänt worde. Im Klimt sini Entwürf für Fakulteetsbilder für d Uniwersidäät Wien si vo dr Uni as pornografisch abgläänt worde, aber s erste Bild, Philosophie, het bi dr Bariiser Wältausstellig e Goldmedallie überchoo. 1905 isch dr Klimt us der Secession usdräte, wil si dört z „naturalistisch“ wurde moole. Dr Klimt het vili Ustellige ghaa und isch 1912 Bresidänt vom Bund vo de Ööstriichische Künstler worde.

Dr Gustav Klimt 1918 z Wien am ene Schlaagaafall gstorbe.

E baar vo sine Wärk[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Litratuur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Sandra Tretter, Peter Weinhäupl (Hrsg.): »Chiffre: Sehnsucht 25.«  Gustav Klimts Korrespondenz an Maria Ucicka 1899–1916 (= Edition Klimt Research, Band 1), Christian Brandstätter Verlag, Wien 2014
  • Agnes Husslein-Arco (Hg.), Stefanie Penck, Alfred Weidinger: "Gustav Klimt: Leben und Werk", JOVIS Verlag Berlin 2014, ISBN 978-3-86859-311-2
  • Agnes Husslein-Arco (Hg.), Stefanie Penck, Alfred Weidinger: Gustav Klimt: Der Kuss, Jovis Verlag, Berlin 2013, ISBN 978-3-86859-309-9.
  • Alfred Weidinger: Gustav Klimt Landschaften. Belvedere, Wien 2012, ISBN 978-3-902805-00-3.
  • Tobias G. Natter: Gustav Klimt. Samtliche Gemälde. Taschen, Köln 2013, ISBN 978-3-8365-2794-1.
  • Tobias G. Natter, Franz Smola, Peter Weinhäupl (Hrsg.): Klimt persönlich. Bilder – Briefe – Einblicke. Zur Jubiläumsausstellung zum 150. Geburtstag von Gustav Klimt im Leopold Museum Wien vom 24. Februar–27. August 2012. Christian Brandstätter Verlag, Wien 2012, ISBN 978-3-85033-657-4.
  • Agnes Husslein-Arco, Alfred Weidinger (Hrsg.): Gustav Klimt 150 Jahre. Zur Ausstellung im Belvedere Wien 150 Jahre Gustav Klimt vom 13. Juli 2012 bis 6. Januar 2013. Belvedere, Wien 2012, ISBN 978-3-901508-92-9.
  • Agnes Husslein-Arco, Alfred Weidinger (Hrsg.): Gustav Klimt und Josef Hoffmann – Pioniere der Moderne. Prestel, Münche 2011, ISBN 978-3-7913-5148-3.
  • Johanna Seidelmann: Die künstlerischen Beziehungen zwischen der Wiener Secession und Brüssel um 1900. Fernand Khnopff in Wien und sein Einfluss auf Gustav Klimt. Diplomarbeit. Universität Wien, Wien 2011. (Volltext online)
  • Anne Schloen: Die Renaissance des Goldes. Gold in der Kunst des 20. Jahrhunderts. Nürnberg 2010, ISBN 978-3-940748-13-3, S. 49–56.
  • Alfred Weidinger: Les Belles Dames. Gedanken zum Frauenbildnis der Präraffaeliten und Gustav Klimt. In: Schlafende Schönheit. Belvedere, Wien 2010, ISBN 978-3-901508-83-7, S. 103–110.
  • Alfred Weidinger (Hrsg.): Gustav Klimt und die Kunstschau 1908. Prestel, Münche 2008, ISBN 978-3-7913-4225-2.
  • Marian Bisanz-Prakken u. a.; Alfred Weidinger (Hrsg.): Gustav Klimt. Kommentiertes Gesamtverzeichnis des malerischen Werkes. Prestel, München 2007, ISBN 978-3-7913-3763-0.
  • Alfred Weidinger, Agnes Husslein-Arco: Gustav Klimt und die Künstler-Compagnie. Belvedere, Wien 2007, ISBN 978-3-901508-33-2.
  • Nina Kränsel: Gustav Klimt. Prestel, München 2006, ISBN 3-7913-3631-2.
  • Erotic Sketches / Erotische Skizzen. Gustav Klimt. Englische Übersetzung Paul Aston, Nachwort von Norbert Wolf. Prestel, Münche/ Berlin/ London/ New York 2005, ISBN 3-7913-3396-8. (englisch und deutsch)
  • Christiane Koch: Klimt. In: Prestel art Guide. Prestel, Münche 2005, ISBN 3-7913-3289-9.
  • Barbara Sternthal; Johannes Sachslehner (Hrsg.): Diesen Kuss der ganzen Welt. Leben und Kunst des Gustav Klimt. Styria, Wien 2005, ISBN 3-222-13165-1.
  • Joachim Nagel, Isolde Ohlbaum: Zu Gast bei Gustav Klimt. Collection Rolf Heyne, Münche 2003, ISBN 3-89910-177-4.
  • Christian Huemer, Carl E. Schorske, Bram Opstelten; Stephan Koja (Hrsg.): Gustav Klimt – Landschaften. Prestel, Münche 2002, ISBN 3-7913-2715-1. )
  • Neda Bei; Tobias G. Natter, Gerbert Frodl (Hrsg.): Klimt und die Frauen. DuMont, Köln 2000, ISBN 3-7701-5370-7.
  • Gilles Néret: Gustav Klimt 1862–1918. Originalausgabe, Taschen, Köln 1992, ISBN 3-8228-0448-7.
  • Thomas Zaunschirm: Hermann Bahrs »Gegen Klimt« – Eine Revision. In: Kakanien. Budapest 1987, S. 401–413.
  • Fritz Novotny: Klimt, Gustav. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 12, Duncker & Humblot, Berlin 1980, ISBN 3-428-00193-1, S. 70–73.
  • Christian M. Nebehay: Gustav Klimt. Sein Leben nach zeitgenössischen Berichten und Quellen. Verlag der Galerie Christian M. Nebehay, Wien 1969. (Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1976, ISBN 3-423-01146-7)
  • Graphische Sammlung Albertina (Hrsg.): Gustav Klimt. Egon Schiele. Zum Gedächtnis ihres Todes vor 50 Jahren. Österreichischer Bundesverlag, Wien 1968 (mit Beiträgen von Walter Koschatzky, Albert Paris Gütersloh, Alice Strobl, Otto Benesch und Erwin Mitsch).
  • Gustav Klimt. In: Die Zeichnung. Heft 1919.2, Juni 1919, ZDB-ID 2465194-1. Nebehay, Wien 1919. (Volltext online)
  • Patrick Karez: Gustav Klimt - Romanbiografie. Zeit und Leben des Wiener Künstlers Gustav Klimt ACABUS Verlag, Hamburg 2014, ISBN 978-3-86282-295-9.

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Gustav Klimt – Sammlig vo Multimediadateie
Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Gustav_Klimt“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.