Diskussion:Niederländische Sprache

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Auf Neuhochdeutsch, da sich hier ein Niederländer bemüßigt fühlte, darauf hinzuweisen, Niederländisch sei kein deutscher Dialekt:

Im gesamten Mittelalter - bis 1648 - galten die Niederländer als Deutsche. Auch wenn es manchen Niederländern nicht gefällt (trotz deutschem Königshaus). Der letzte deutsche Papst vor Benedikt XVI stammte aus Utrecht. Er zählte als Deutscher.

Nun ist das deutsch-niederländische Verhältnis unter der fußballbegeisterten Bevölkerung nicht so gut wie das der jeweiligen Zentralbanker oder der beiden Armeen. Niederländer fühlen sich wohl vereinnahmt, wenn man ihre Sprache zu von einem deutschen Dialekt abstammend degradiert.

Französisch war auch einmal ein lateinischer Dialekt. Franzosen haben kein Problem damit. Sie fühlen sich als Nachfahren von Galliern, Römern und Franken. Sie feiern Caesar und Vercingetorix, Napoleon und Karl den Großen.

Die Probleme mancher Niederländer mit der deutschen Abstammung ihrer Sprache erinnert irgendwie an die Diskussion, ob Menschen vom Affen abstammen oder nicht. Die gefällt manchen auch nicht - und die Realität ist ja noch grausamer: Die Spezies Mensch zählt zur Primatenunterordnung der Trockennasenaffen. Menschen stammen also nicht nur von Affen ab, sie sind zoologisch immer noch Affen. Allerdings welche, die schon auf dem Mond waren und daher doch etwas ganz besonderes.

Bei Niederländisch ist es nicht ganz so krass wie bei dr Klassifikation des homo sapiens. Niederländisch entwickelte sich aus einem plattdeutschen Dialekt zu einer Schriftsprache. Es zählt zur deutschen Sprachfamilie in den westgermanischen Sprachen, ist aber kein Dialekt der neuhochdeutschen Schriftsprache, sondern eine eigenständige Sprache. D.h. wenn Niederländisch ein deutscher Dialekt ist, so ist auch Neuhochdeutsch ein deutscher Dialekt.

Auf dem Balkan haben wir übrigens eine wesentlich kuriosere Situation, auch in der Wikipedia: Es gibt eine serbokroatische, eine kroatische, eine bosnische und eine serbische Wikipedia. Für Slawisten gibt es aber nur eine serbokroatische (bzw. kroato-serbisch-bosnische) Sprache mit lokalen orthographischen Varianten.

Interessant ist dagegen, dass es keine Wikipedia für kanadisches, britisches oder amerikanisches Englisch gibt. Dagegen braten die Schptten gleich zwei Extrawürste.

Zurück zum Thema: Das Deutsch des Mittelalters war eine Gruppe wechselseitig mehr oder weniger leidlich verständlicher westgermanischer Dialekte mit regionalen Tendenzen zur Entwicklung von Schriftsprachen.

Mit Deutsch ist also nicht die deutsche Schriftsprache gemeint. Die heißt Neuhochdeutsch, (wird aber umgangssprachlich missverständlich und verkürzt als Deutsch bezeichnet). Deutsch ist eine ganze Familie eng verwandter Sprachen, die aus den mittelalterlichen deutschen Dialekten entstanden.

In den Niederlanden als damals reichster deutscher Provinz wurde als erstes der Dialekt zu einer Schriftsprache ausgebaut, noch vor dem deutschen Binnenland. Daher ist nicht niederländisch älter als Deutsch, sondern die niederländische Schriftsprache ist älter als die neuhochdeutsche Schriftsprache.

Diese niederländische Schriftsprache entwickelte sich zum heutigen Niederlandisch. Dagegen setzte sich im restlichen deutschen Sprachgebiet das Neuhochdeutsche als Schriftsprache durch.

Jüngste deutsche Schriftsprache ist das Luxemburgische aus dem moselfränkischen Dialekt. Luxemburgisch steht unter starkem Französischen Einfluss.

Aus dem Niederländischen entwickelte sich dann auch noch Afrikaans als weitere Schriftsprache.

Die deutsche Sprachfamilie besteht derzeit aus mindestens diesen Sprachen:

  • Niederländisch mit Niederländisch als Schriftsprache
  • Afrikaans mit Afrikaans als Schriftsprache, vom Niederländischen abstammend.
  • Plattdeutsch, eng mit Niederländisch verwandt, aber ohne Schriftsprache
  • Oberdeutsch mit Neuhochdeutsch als Schriftsprache
  • Moselfränkisch im Übergangsgebiet von Ober- zu Niederdeutsch mit Luxemburgisch als Schriftsprache

Alemannisch hat inzwischen in manchen Klassifikationen ebenfalls bereits Sprachstatus, doch das hier zu diskutieren ist wohl der falsche Ort.

--W-j-s 22:49, 19. Mär 2006 (UTC)

Genauso sehe ich das auch. Meines Erachtens wird das Niederländische im deutschen Sprachraum sträflich vernachlässigt. Als einzige niederdeutsche Variante hat es das Niederländische geschafft eine neuzeitliche Schriftsprache zu entwickeln, das Verhältnis zu Neuhochdeutsch ist wie das von 2 Seiten einer Medaille. Um den deutschen Sprachraum mit seinen vielen Varianten und seine Einordnung in die europäische Sprachlandschaft (zB sein Verhältnis zum Englischen) zu verstehen, ist die Kenntnis des Niederländischen unverzichtbar.

213.162.66.71 11:38, 7. Jul 2006 (UTC)

Extärni Link gänderet[Quälltäxt bearbeite]

Sali Mitautore,

Ich haa 1 extärni Link uf Niederländische Sprache gänderet. Nämen ich bittschen e Momänt un luege no mym Edit. Wänn Ihr Froge hän, oder wänn dr Bot d Link oder di ganz Syte soll ignoriere, gehen bitte uf die FaQ-Syte fir mee Infiormatione. Ich haa die Änderige gmacht:

Wänn Ihr fertig sin mit em dureluege vu myne Änderige, chennen er no dr Aawysige in dr Vorlag unte no Fähler flicke.

Cheers.—InternetArchiveBot (Fehler melden) 11:49, 9. Sep. 2017 (MESZ)

Extärni Link gänderet[Quälltäxt bearbeite]

Sali Mitautore,

Ich haa 2 extärni Link uf Niederländische Sprache gänderet. Nämen ich bittschen e Momänt un luege no mym Edit. Wänn Ihr Froge hän, oder wänn dr Bot d Link oder di ganz Syte soll ignoriere, gehen bitte uf die FaQ-Syte fir mee Infiormatione. Ich haa die Änderige gmacht:

Wänn Ihr fertig sin mit em dureluege vu myne Änderige, chennen er no dr Aawysige in dr Vorlag unte no Fähler flicke.

Cheers.—InternetArchiveBot (Fehler melden) 11:24, 8. Nov. 2019 (MEZ)