Hutzla

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Dialäkt: Schwäbisch
Hutzla em Lada

Hutzla (döörti Bire schwizertütsch, Kletze im bairisch-östriichische Sprochruum) send Bira, mo mr trocknat hot. Se werdat zom Beispierl en dr Schwäbischa Kiche verwendet.

Nama[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Nama kommt aus em mittelhochdeutsch "verhützeln" ond moint "kloi werra".[1][2]

Bschreibong[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zu Hutzla nemmt mr kloine Bira,[3] wo ma net gern isst, beischbielsweis Holzbira, Palmischbira (Würteberg) oder d Rote Pichlbira (Oberöstriich). Vor ällem so alte Sorta,[4][5] dia ma nemme apflanzt, dia aber a raues Klima guat abkennat.[6]

Dia Birna sottet reif sei, aber net iberreif. Da Stil ond da Butza sott ma wegnemma. D Schal bleibt dra.[7] Danoch werdet se trocknet. Am oifachsta isch, se en dr Luft z drockna, entwedr auf ara Hurt odr auf Fäda aufzoga. In dr Steiermark send früher d Birna, wo ma drus d Kletze macht, „geklözt“ (gspalte) wora, heut wörend si ganz ond samt em Stil trocknet.[8]

Vrwendong[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Qualidäd[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Wemma Hutzla selbr machat, no wois mr, dass se natierle gwachsa send ond koi Chemie druff isch. Wemma se kauft, send se oft gschwäflt, damit se bessr haltat. Manchmol wurd sogar Öl dazua geba, dami se net ananander klebat. Weisse Krischtall auf de Hutzla kommat vom Zucker.

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Quella[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. hutzeln auf worterbuchdeutsch.com
  2. hutzeln auf duden.de
  3. Förderung von Obstbaumhochstämmen auf lenningen.de (PDF-Datei)
  4. Walter Hartmann: Farbatlas alter Obstsorten, 2000, Verlag Ulmer, ISBN 3-8001-3173-0
  5. Die Obstler Pfaffenhofen – Interessengemeinschaft zur Wiederbelebung alter, vom Aussterben bedrohter Obstbäume und Obstsorten. Archiviert vom Original am 2016-03-23. Abgrüeft am 2016-04-06., Obstbaummuseum Pfaffehofe an dr Roth
  6. Sortenempfehlung Landratsamt Göppingen, Landwirtschaftsamt, Beratungsstelle für Grünordnung und Obstbau (Stand Januar 2014, PDF-Datei)
  7. Kletzen - eine kulinarische Besonderheit Artikel vom 24. September 2012, under Villach (Kärnte), uf meinbezirk.at
  8. Kletzen, die Spezialität zum Verlieben uf steirer-madl.com, abgrueft am 6. April 2016