Lola Pagnani

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech

D' Lola Pagnani (* 3. April 1972 in Rom, Italie; eigentli Anna Lola Pagnani Stravos) isch e italienischi Filmschauspielerin.

S Lebe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Pagnani isch als Tochter vum Schriftsteller und Filmbuechautor Enzo Pagnani uff d Wält cho. Im Alter vu 17 Joohr hett si in Paris e Uusbildig im ziitgenössische Tanz absolviert. Druff hii hett sie als Prima Ballerina d Illusionistengruppe Momix uf ihrere Welttournee begleitet und hett ar Choreography vum irque du Soleil in Montréal gschaffet. Unter dr Regie vur Lina Wertmüller und em Dirigente Giuseppe Sinopoli hett sie am Münchner Nationaltheater tanzt. Ds New York hett si ihri Tanzuusbildig am Alvin Ailey American Dance Theater fortgsetzt und hett ide HB Studios Schauspiilunterricht gnoh.

Nachdem si nach Italie zrugg cho isch, hett me sie unter dr Regie vum Ettore Scola, Giulio Base und Lina Wertmüller in mehrerne Spiel- und Fernsehfilm xeh.

D Pagnani cha neb Italienisch au flüüsend Französisch, Spanisch und Englisch rede.

Filmografie[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Kino[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1995: Trafitti da un raggio di sole - Fabiola
  • 1996: Polvere di Napoli - Rosita
  • 1996: Ninfa plebea - Lucia
  • 1999: Ferdinando e Carolina - Sara Goudar
  • 1999: La bomba - Daisy
  • 2002: Il pranzo della domenica
  • 2003: Gente di Roma
  • 2007: Women Seeking Justice

Fernsehen[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1995: Pazza famiglia
  • 1998: Commissario Raimondi - Esmeralda
  • 1998: Anni 50
  • 2000: La squadra
  • 2001: Un posto al sole - Roberta Cantone
  • 2001: Francesca e Nunziata
  • 2005: Un ciclone in famiglia 2
  • 2005: Carabinieri 5
  • 2006: Donne sbagliate
  • 2006: Capri - Maria Rosaria

Theater[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Weblinks[ändere | Quälltäxt bearbeite]