Landschaftsmalerei

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Albrecht Altdorfer: Donaulandschaft mit em Schloss Wörth (um 1522)

D Landschaftsmoolerei isch näben em Historiebild, em Bordret, em Schãrbild und em Stilllääbe e Gaddig vo dr geegeständlige Moolerei.

Überblick[ändere | Quälltäxt bearbeite]

E Landschaftsmooler im Schlosspark Charlotteburg, Berlin

D Landschaftsmoolerei umfasst d Daarstellig vo Usschnitt us eme Ruum, wo vo dr Natuur wie au vo Menschehand bestimmt isch. Bildgeegeständ chönne konkreeti und idealisierti natürligi Landschafte si, vom Hügelland bis zum Hoochgebirg, zum Bischbil Seestück, Flüss, Bärgseeli und Gipfelformazioone oder Motive an dr Meeresküste. Hüfigi Motiv si au Kulturlandschafte -- öbbe Aasichte vo Stedt und Archidekduuren, Gärte und Parklandschafte, Industriimotiv und Fabriklandschafte.

Züügniss für d Daarstellig vo landschaftlige Motiv in dr Moolerei git s scho im alte Egüpte, in Mesopotamie und in Öiropa sit dr griechische Antike, aber vo deene wäiss mä nume us schriftlige Kwelle.

D Landschaftsmoolerei isch e bedütende Zwiig vo dr bildende Kunst in China und Japan, wäärend die vorkolumbianische Kultuure in Südamerika käi Landschaftsmoolerei kenne. In dr islamische Kunst git s Landschaftsmoolerei im Raame vo dr hoochentwicklete Buechmoolerei z Persie und Indie.

Litratuur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Svetlana Alpers: Kunst als Beschreibung. Holländische Malerei des 17. Jahrhunderts. Dumont, Köln 1998, ISBN 3-7701-4445-7
  • Anonym: [Artikel] Landschaft. In: Karlheimz Barck u.a. (Hrsg.): Ästhetische Grundbegriffe. Studien zu einem historischen Wörterbuch. 3. Metzler, Stuttgart 2001, ISBN 3-476-01657-9, S. 617 - 695
  • Oskar Bätschmann: Entfernung der Natur. Landschaftsmalerei 1750-1920. DuMont, Köln 1989, ISBN 978-3-7701-2193-9
  • Nils Büttner: Die Erfindung der Landschaft. Kosmographie und Landschaftskunst im Zeitalter Bruegels. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2000, ISBN 3-525-47900-X
  • Nils Büttner: Geschichte der Landschaftsmalerei. Hirmer, München 2006, ISBN 3-7774-2925-2
  • Adrian von Buttlar: Der Landschaftsgarten, Gartenkunst des Klassizismus und der Romantik. Dumont, Köln 1989, ISBN 3-7701-2088-4
  • Bastian Eclercy (Hrsg.): Nah und Fern. Landschaftsmalerei von Brueghel bis Corinth. Wienand, Köln 2011, ISBN 978-3-86832-060-2, mit DVD.
  • Barbara Eschenburg: Landschaft in der deutschen Malerei - vom späten Mittelalter bis heute. C.H. Beck, München, 1987, ISBN 3-406-32044-9
  • Uta Feldges: Landschaft als topographisches Porträt. Der Wiederbeginn der europäischen Landschaftsmalerei in Siena. Benteli, Bern 1980, ISBN 3-7165-0338-X
  • Günther Hermann: Die Kunst-Akademie. Faszination Garten. Eine Malreise durch die schönsten Gärten Europas. Englisch Verlag. Wiesbaden 2007 ISBN 978-3-8241-1350-7
  • Tanja Michalsky: Projektion und Imagination. Die niederländische Landschaft der Frühen Neuzeit im Diskurs von Geographie und Malerei. Fink, München 2011, ISBN 978-3-7705-5043-2
  • Götz Pochat: Figur und Landschaft. Eine historische Interpretation der Landschaftsmalerei von der Antike bis zur Renaissance. De Gruyter, Berlin 1973, ISBN 3-11-004104-9
  • Norbert Schneider: Geschichte der Landschaftsmalerei - vom Spätmittelalter bis zur Romantik. 2. Aufl., Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt, 2009, ISBN 3-89678-672-2
  • Erich Steingräber: Zweitausend Jahre europäische Landschaftsmalerei. Hirmer, München, 1985, ISBN 3-7774-3570-8
  • Martin Warnke: Politische Landschaft. Zur Kunstgeschichte der Natur. Hanser, München 1992, ISBN 3-446-17216-5
  • Norbert Wolf: Landschaftsmalerei. Taschen, Köln u.a., 2008, ISBN 3-8228-5463-1

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Landschaftsgmäld – Sammlig vo witere Multimediadateie

{{Übersetzungshinweis|1 = de|2 = Landschaftsmalerei|3 = dütsch|4 = 100490871}