BSC Young Boys

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
BSC Young Boys
Logo
Ganze Name Berner Sport Club Young Boys
Ort Bern
Gründet 14. März 1898
Vereinsfarbe Gelb und Schwarz
Stadion Stade de Suisse Wankdorf
Plätz 32'000
Präsident Werner Müller
Trainer Uli Forte
Adress Papiermühlestrasse 77
3014 Bern
Homepage www.bscyb.ch
Liga Raiffeisen Super League
Saison 2012/13 7. Rang
Team colours Team colours Team colours
Team colours
Team colours
 
Heim
Team colours Team colours Team colours
Team colours
Team colours
 
Uuswärts

Dr BSC Young Boys isch ä Fuessbauverein us Bärn, wo idr Super League spiut. D' Vereinsfarbä si gäub-schwarz. Meistens wird dr Vereinsname zu YB abkürzt, wobi ds Y immer als "I" (nie als "Ypsilon") usgesprochä wird.

Erfolg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Schwizer Meister (11): 1903, 1909, 1910, 1911, 1920, 1929, 1957, 1958, 1959, 1960, 1986
  • Schwizer Cupsiiger (6): 1930, 1945, 1953, 1958, 1977, 1987
  • Uhrecupsiiger (7): 1964, 1973, 1975, 1987, 2000, 2004, 2007
  • Haubfinauteilnahm im Europacup vo de Landesmeister: 1959
  • Viertufinauteilnahm im Europacup vo de Cupsiiger: 1986

Kader Saison 2013/14[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Nummer Spiler Nationalität Im Verein sit Letschte Verein
Goali[ändere | Quälltäxt bearbeite]
1 Marco Wölfli SchweizerSchweizer 2003 FC Thun
18 Yvon Landry Mvogo SchweizerSchweizer 2011 eigene Jugend
27 David von Ballmoos SchweizerSchweizer 2013 Eigener Verein
Verteidigung[ändere | Quälltäxt bearbeite]
13 Elsad Zverotić Montenegro Montenegro/SchweizerSchweizer 2011 FC Luzern
17 Christoph Spycher Vorlage:Kapitän SchweizerSchweizer 2010 Eintracht Frankfurt
22 Dušan Veškovac Serbie Serbie 2011 FC Luzern
33 Jan Lecjaks Tschechien Tschechie 2011 RSC Anderlecht
23 Scott Sutter SchweizerSchweizer 2012 FC Zürich
23 Steve von Bergen SchweizerSchweizer 2013 US Palermo
5 Alain Rochat SchweizerSchweizer 2013 Washington D.C United
Mittelfäld[ändere | Quälltäxt bearbeite]
6 Michael Silberbauer Dänemark Dänemark 2011 FC Utrecht
10 Moreno Costanzo SchweizerSchweizer 2010 FC St. Gallen
15 Josh Simpson Kanada Kanada 2012 Manisaspor
29 Raphaël Nuzzolo SchweizerSchweizer 2011 Neuchâtel Xamax
30 Pascal Doubaï Elfenbeinküste Elfebeiküschte 2010 AS Athlétic Adjamé
6 Milan Gajić Serbie Serbie 2013 FC Zürich
11 Renato Steffen SchweizerSchweizer 2013 FC Thun
Stürmer[ändere | Quälltäxt bearbeite]
20 Michael Frey SchweizerSchweizer 2012 eigene Jugend
19 Gonzalo Zárate Argentinien Argentinie 2012 Red Bull Salzburg
31 Haris Tabakovic SchweizerSchweizer 2013 Eigener Verein
36 Yuya Kubo Japan Japan 2013 Kyoto Sanga F.C.

Trainer[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1913–1918 Williams Reynold
  • 1918–1920 Jimmy Hogan
  • 1920–1924 Berth Smith
  • 1924–1928 Sandy Higgens
  • 1928–1929 Ernst Meyer
  • 1929–1931 Doris Kürschner
  • 1931–1932 Viktor Hierländer
  • 1932–1935 Hans Wüthrich
  • 1935–1942 Hans Pulver
  • 1942–1946 Bela Volentik
  • 1947–1948 Willi Baumgartner
  • 1948–1949 Fritz Gschweidl
  • 1949–1950 Eric Norbert Jones
  • 1951–1964 Albert Sing
  • 1964–1964 Heinz Bigler (April–Juli)
  • 1964–1968 Hans Merkle
  • 1968–1968 René Häfeli (Januar–Juli)

Vereinspräsidente[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1898–1899 Max Schwab
  • 1899–1904 Dr. Edgar Fetscherin
  • 1904–1905 Dr. Otto Kubli
  • 1905–1906 Albert Heiniger
  • 1906–1907 Max Schwab
  • 1907–1908 D. Chessex
  • 1908–1909 Edgar Egger
  • 1909–1911 Walter Messerli
  • 1911–1915 Dr. Herbert Schmid
  • 1915–1919 Dr. Herbert Frey
  • 1919–1920 Albert Hirt
  • 1920–1921 Hans Greuber
  • 1921–1923 Heinz Schwab
  • 1923–1924 Albert Hirt
  • 1924–1926 Rudolf Roth
  • 1926–1928 Ermin Flück
  • 1928–1929 Dr. Otto Grogg
  • 1929–1934 G. Marchand
  • 1934–1936 Rudolf Roth
  • 1936–1937 Dr. Adrian Schorrer
  • 1937–1939 G. Marchand
  • 1939–1942 Eduard Studer
  • 1942–1943 Herrmann Wirth
  • 1943–1947 Otto Wirz
  • 1947–1948 Erwin Bähler
  • 1948–1950 Adolf Rösti
  • 1950–1952 Felix Neuenschwander
  • 1952–1954 Guido Wärtli
  • 1954–1957 Walter Bögli
  • 1957–1962 Hermann Steinegger
  • 1962–1967 Dr. Herbert Althaus
  • 1967–1971 Willy Sigrist
  • 1971–1972 Ferdinand Schmutz
  • 1972–1980 Ralph Zloczower
  • 1980–1993 Rudolf Baer
  • 1993         Jürg Aeberhard
  • 1993–1995 Jacques Chèvre
  • 1995–1996 Dr. Peter Cerny
  • 1996         Roland Schönenberger
  • 1996–1997 Walter Frei
  • 1997         Peter Morgenthaler
  • 1997–1998 Roland Güngerich
  • 1998–1999 Peter Siegrist
  • 1999–2001 Martin Maraggia
  • 2001–2003 Heinz Fischer
  • 2003–2007 Peter Mast
  • 2007–2009 Thomas Grimm
  • 2010–        Werner Müller