Zruckkomma vo Arda

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Dialäkt: Schwäbisch


S Zruckkomma vo Pflanza ond Viechr en frieher Lebensräum isch ebbes, mo zua ama moderna Vrschdendis vo em Läba en dr Nadur bassd.

Aafäng[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Erschde Aaafäng vo soddene Vrsuach warad d Wisent (Bos bonasus), mo ma en Sachsa (1733), em Mecklenburgischa (1689) ond[1] ond em Oschdpreussischa. Drbei warad d Endressa au s jaga kenna.[2]

Vrschiedne Vrsuach[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Malus sylvestris

Pflanza[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Mr vrsuachd, alde Obschd- ond Rebasorda (Vitis vinifera L. ssp. vinifera) z fenda ond wiedr aazpflanza. Drbei isch ma an dr genetischa Ondrschied endressierd, mo gega Kranghoida helfa kennd.

Blauer Burgunder
Wilden Rebe

D wilde Rebe (Vitis vinifera ssp. sylvestris), mo en de ledschde 150 Joor am Rhei vrschwonda isch, wurd jedsd zruckghold.[3]

Alde Weisorda

Alde Weisorda wia dr Fränkische Burgunder, mo scho dr Karl dr Gross droka hod, werrad wiedr aabaud.[4]

Deutsche Tamariske

D Deutsche Tamariske(Myricaria germanica) isch – vrdrengd mid Wasserbaumaßnahma – isch a dr Halblechmündung en em Oberallgai wiederaagsiedld worra.[5]

Kantiger Lauch

Dr Kantig Lauchs ( (Allium angulosum) hod ma en dr Mörigen Bucht (BE) wiederaagsiedld.[6]

Heusenkraut

S Heusenkrauts (Ludwigia palustris) isch en dr Bolle di Magadino (TI) zruckbrochd worra.[6]

Viechr[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Wisentbulle in Białowieża
Wisent

Neba a baar Geheg wia d Wisent-Wildnis am Rothaarsteig odr Wisentgehege Insel Usedom werrad au em Spreewald, dr Müritz, em Harz odr em Pfälzer Wald Bläds fir s Zruckkomma gsuachd.[7]

Europäische Wildkatze (Felis silvestris silvestris)
Wildkatza

Ganz oogfogd sen d Wildkatza zruckkomma.[8]

Ein Wolfspaar (Canis lupus)
Wölf

D Wölf send so guad zruckkomma, daß ma se scho wiedr jaga lao will.[9] D Wölf wandred vo Italie ond Frankreich her en d Schweiz zruck. Seid 2012 ggeids sogar wiedr Wolfsfamilie en dr Schweiz.[10]

Eurasischr Luchs (Lynx lynx)
Luchs

Luchs sen en de Voralpa ond em Jura hoimisch gworra.[10]

Europäischr Braunbär
Bära

Seid Sommer 2005 kommad emmer wiedr Bära aus Norditalien die Landesgrenze.[10]

Jonge Lachs (Salmo salar)
Lachs

En dr Schwiiz send d Lachs en de 1960er Jahren aus de Flüss vrschwonda. Nach dr Wiedraasiedlong am Rhein solled se au en schweizr Flüss zruckkomma. Em Oktober 2008 hod ma en Basel wieder da erschda Lachs gefangan.[11][12]

Wiedraasiedlonga andrsmo[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Wisent

Scho 1940 em Kaukasus sen Wisent mid Erfolg ausgwildrd worra. Drnoch send om Tschernobyl, en dr Sperrzon ab 1998 ond ab 2004 en dr Slowakei Wisent ausgwildrd worra. Dia hend au Aaschluß an d Wisent vom Bieszczady-Nationalpark gfonda. Au en Rumänien 2012 ond 2013 send Wissen freiglassa worra.

Regla[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Fir s Wiederaasiedla hod d Weltnaturschutzorganisation (IUCN) Regla aufgschdelld:[13]

„„Wiederansiedlungsprojekte sollten nur dann durchgeführt werden, wenn sie den Anforderungen der Weltnaturschutzorganisation (IUCN) entsprechen.“ Also keine Projekte zur „Entsorgung“ überzähliger Zootiere, keine Ansiedlungen mit Tieren unklarer Herkunft, um Vermischungen von Unterarten zu vermeiden, keine Projekte ohne vorherige Klärung und Beseitigung der Aussterbegründe und keine Ausbringung von Tieren in Regionen, die die Art in absehbarer Zeit von alleine wieder erreichen könnte. Hier muss gelten: „Lebensraumschutz geht vor Artenschutz.““

Hans-Heinrich Krüger von der Aktion Fischotterschutz

.

Hilfa[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zom Noochhelfa drmid d Wiederaasiedlong badded, werrad dia Aarda ondr Schuds gschdelld. Do isch oimal a Aufnahm en d Lischd vo de gfährdede Aarda (Rote Liste gefährdeter Arten) ond a Jagdvrbot. Grondlaga send internationale Abkomma wia s Washingtoner Artenschutzabkommen ond d Berner Konvention.[14]

Methoda[ändere | Quälltäxt bearbeite]

A Vorschduf fir s Ziel vo ara nadierlichera Omweld isch s Aalega vo Samabanka.[15] D nexd Schduf isch s Erhalda vo Aarda en Bodanische Gärda ond en Zoo.[16]

A weidrr Ibrgang isch s Geheg mid ama Zau drom. Ohne Zau drom muaß d Bewegongsfläch größr sei, weil s suschd mid de omliegende Endressa Differenza gea kaa.[17]

S direkde Eisedsa en d Nadur wurd z. B. bei de Fisch gmachd.[18]

Suschdigs[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Weil en Asie Glasaal a Delikatess sen, werrad se au donaa gschmugggld[19], was en manche Fäll zu ara Ondschdidsong vo Aaasiedlongsarboida wurd.

Guck au[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Nedsadressa[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Lidradur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Fritz Gottschalk: Wisentinseln: Lebensbilder des europäischen Urwaldriesen. Wage-Verlag, 2002, ISBN 978-3-9807492-5-1.

Mo s her isch[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Johannes Riedl: Wisentprojekt Donaumoos. Abgerufen am 27. November 2018.
  2. Fritz Gottschalk: Wisentinseln: Lebensbilder des europäischen Urwaldriesen. Wage-Verlag, 2002, ISBN 978-3-9807492-5-1, S. 68 – 69.
  3. und Vortrge/13_leb_rhein_endb_weinrebe.pdf LIFE-Maßnahme: Wiederansiedlung der Wilden Rebe (Vitis vinifera ssp. sylvestris) 2009. Februar 2010, abgerufen am 29. November 2018.
  4. Fränkischer Burgunder. Abgerufen am 3. Dezember 2018.
  5. Stefanie Riehl, Andreas Zehm: Wie gelingt die Wiederansiedlung der Deutschen Tamariske? Abgerufen am 27. November 2018.
  6. 6,0 6,1 Ex situ-Erhaltung und Wiederansiedlung von gefährdeten Pflanzenarten – ein Pilotprojekt. Naturschutz.ch, 31. Juli 2015, archiviert vom Original am 2. Dezember 2018; abgerufen am 27. November 2018.
  7. Spreewald, Müritz, Harz oder Pfälzer Wald: WWF-Studie untersucht Gebiete für Wiederansiedlung des Wisents. Abgerufen am 27. November 2018.
  8. Rückkehr der Waldgeister. 27. November 2018, abgerufen am 27. November 2018.
  9. Deutscher Jagdverband positioniert sich zum Wolf. Abgerufen Format invalid.
  10. 10,0 10,1 10,2 Luchs, Wolf und Bär sind zurückgekehrt. Abgerufen am 27. November 2018.
  11. Markus Hofmann: Der Lachs - auch eine Schweizer Spezialität. Der im letzten Jahrhundert ausgestorbene Fisch steht vor einer Rückkehr in die hiesigen Flüsse. Neue Zürcher Zeitung, 31. Dezember 2011, abgerufen am 5. Dezember 2018.
  12. Marion Mertens et al: Der Lachs. Ein Fisch kehrt zurück. Haupt-Verlag, 2011, ISBN 978-3-258-07615-7.
  13. Überleben durch Wiederansiedlung. In: Naturschutz und Landschaftsplanung. Band 12/2011. Eugen Ulmer (nul-online.de [abgerufen am 29. November 2018]).
  14. Wölfe im Recht – Dreifach-Schutz durch Gesetze und Konventionen. NABU, abgerufen am 28. November 2018.
  15. Dieser Samen-Bunker soll im Ernstfall die Welt retten. Die Welt, abgerufen am 3. Dezember 2018.
  16. Zoos können wichtigen Beitrag zum Artenschutz leisten. WWF, abgerufen am 3. Dezember 2018.
  17. Wisent-Streit beschäftigt jetzt auch den Bundesgerichtshof. Westfalenpost, abgerufen am 3. Dezember 2018.
  18. Elbe und Saale sind für viele Fische wieder ein Paradies. Westfälische Nachrichten, abgerufen am 3. Dezember 2018.
  19. <https://www.stern.de/news/2000-glasaale-sollten-als-delikatesse-nach-asien-geschmuggelt-werden-8476644.html 2000 Glasaale sollten als Delikatesse nach Asien geschmuggelt werden. Stern, 4. Dezember 2018, abgerufen am 4. Dezember 2018.

: