Peter Haber

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dr Peter Haber bi me Vortrag (Septämber 2010)

Dr Peter Haber (* 15. Jänner 1964 z Basel; † 28. April 2013[1]) isch e Schwyzer Hischtoriker un Privatdozänt fir Allgmaini Gschicht vu dr Neizyt an dr Universitet Basel gsii.

Läben un Forschig[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Haber het an dr Universitete Basel un Friburg Allgmaini Gschicht, Schwyzer Gschicht, Soziologi, Philosophi un Staatsrächt studiert. Z Basel isch er anne 2005 mit ere Arbet iber ungarisch-jidischi Gschicht promoviert wore. Do het er sich au habilitiert zum Thema «Geschichtswissenschaft und digitale Medien».[2] An dr Universitet Bärn het er e Zuesatzuusbildig in Archiv- un Informationswisseschaft absolviert.[3]

Zämme mit em Schwyzer Hischtoriker Jan Hodel het er anne 1998 d Websyte hist.net grindet, e internationali Plattform zum Thema «Gschichtswisseschaften im digitale Zytalter».[3]

Syt 1999 het er an dr Universitete Basel un Lozärn unterrichtet, ab 2004 ísch er Fachredaktor vu H-Soz-u-Kult gsii.[4]

Im Ramme vun eme Forschigsprojäkt vu 2007 bis 2011 het sich dr Haber zämme mit em Hodel mit dr Bedytig vu dr Wikipedia fir d Gschichtswisseschafte bscheftigt.[5][6] Derzue het er di historisch Fundierig vum Sälbschtverständinis vu dr Wikipedia as Noofolger vu dr Bibliothek vu Alexandria un dr Encyclopédie ou Dictionnaire raisonné des sciences, des arts et des métiers untersuecht.[7]

Im Summersemeschter 2010 isch dr Haber Gaschtprofässer fir Gschicht, Didaktik un digitali Medien an dr Universitet Wien gsii.

Dr Peter Haber isch am 28. April 2013 noch ere lange, schwäre Chranket gstorbe.[1]

Zitat[ändere | Quälltäxt bearbeite]

„Die Schwächen der Wikipedia (liegen) ausgerechnet dort […], wo viele ihre größte Stärke vermuten: Sie eignet sich nicht besonders gut dafür, sich einen ersten Überblick über ein komplexes Thema zu verschaffen. […] Es ist eine höchst anspruchsvolle Aufgabe, auf knappem Raum in ein geschichtswissenschaftliches Thema einzuführen. Solche Beiträge eignen sich nicht dafür, kooperativ verfasst zu werden.“

Peter Haber: Je umstrittener, desto besser. In: Die Zeit, 10. Juli 2010 (Interview)

Schrifte[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Monografie

  • Das Existenzmaximum. Grundlagen für eine zukunftsfähige Schweiz. Werd-Verlag, Zürich 1997, ISBN 3-85932-212-5 (mit Anna Sax, Daniel Wiener).
  • Die Anfänge des Zionismus in Ungarn (1897–1904). Böhlau, Köln u. a. 2001, ISBN 3-412-10001-3.
  • Zwischen jüdischer Tradition und Wissenschaft. Der ungarische Orientalist Ignác Goldziher (1850–1921). Böhlau, Köln u. a. 2006, ISBN 978-3-412-32505-3 (Dissertation).
  • Jüdische Identität und Nation. Fallbeispiele aus Mitteleuropa. Böhlau, Köln u. a. 2006, ISBN 3-412-25605-6 (mit Erik Petry, Daniel Wildmann).
  • Digital Past. Geschichtswissenschaft im digitalen Zeitalter. Oldenbourg, München 2011, ISBN 978-3-486-70704-5.

Rusgeberschafte

Fueßnote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. 1,0 1,1 In Memoriam Peter Haber (1964–2013) bi weblog.hist.net, abgruefen am 28. April 2013.
  2. «Wer viel Zeit hat, hat bei Wikipedia das Sagen». In: derStandard.at. 2010-07-06. Abgrüeft am 2013-04-28.
  3. 3,0 3,1 Curriculum vitae vum Peter Haber. hist.net. Abgrüeft am 2013-04-28.
  4. Peter Haber bim Forschigszäntrum Jülich
  5. Wikipedia und die Geschichtswissenschaften. In: hist.net, abgruefen am 25. Septämber 2010.
  6. Oliver Hochadel: Zwischen Wissen und Besserwisserei In: Berner Zeitung, 18. Juli 2010.
  7. Weltbibliothek oder Diderots Erben? Traditionslinien von Wikipedia. (PDF, 43 kB), im Druck erschinen in: Tagungsband zu INFORMATIK 2007. 37. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e. V. (GI); Workshop der «Fachgruppe Informatik- und Computergeschichte» in Verbindung mit dem «Präsidiumsarbeitskreis Geschichte der Informatik», abgruefen am 25. Septämber 2010.

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Peter Haber – Sammlig vo Multimediadateie
Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vu dere Version vum Artikel „Peter_Haber_(Historiker)“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.