Notvorrat

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dr Notvorrat isch e Reserve vo es paar Sache für Notfäll.

Notfäll chönt daderbi Katastrofene ufgrund vo usgfallene technischi Alage, Unfäll, Naturkatastrophe oder mönschlich verursachti humanitäri Krisene, wie zum Bispil Chrieg oder Terroraschläg bedüte. Senigi Notfäll mache Güeter, wo süsch eifach zur Verfüegig stöhnt, zur Mangelwar.

Staatlichi Vorrät und Empfählige bezüglich Notvorrät[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Die meischte dütschsprachige Staate lege im Rahme vo dr nationale Krisevorrät Reserve für Krisesituationen a. So hend Dütschland, d'Schwiz und Öschterich Notfallresärvene us Riis, Hülsefrücht und Vollmilchpulver. Die Vorrät si vorwiegend für d Versörgig vo dr Bevölkerig i Stedt dänkt. Trotz de Staatliche Vorrät, empfähle praktisch alli Staate, e gwüssi privati Notvorsorg.

Typischerwis sött me, so wird gseit, zwüsche 7 und 14 Täge ohni staatlechi Unterstützig chöne überläbe.

Privati Vorrät[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Typischerwis beinhaltet privati Vorrät usrichend Vorrät für sämtlechi Persone, wo im Hushalt läbet. Die folgende Pünkt setted beachtet wärde:

  • Nahrigsmittel
  • Hygiene
  • medizinische Grundversorgig und erschti Hilf
  • Energie und Wärmi
  • Dokumäntesicherig
  • Notgepäck - für de Fall das mer s dihei muen verlah
  • Kommunikation für de Krisefall - z. B. es Funkradio.

I dr Schwiz isch ider Ziit nach em 1. Wältchrieg mit em Motto "Kluger Rat - Notvorrat" e huufe Wärbig für Vorratshaltig gmacht worde.

I der Prepper-Szene wird die privati Vorbereitig hüüfig no dütlech witer zoge. Näbe dr Läbensmittelvorsorge, Schutzbaute und Bunker oder spezieller Schutzchleidig macht men au entsprächends Wärchzüüg, Funkgrät, Waffe oder sogar Gältresärve parat.

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Notvorrat uf de Website vom Bundesamt för wirtschaftlechi Landesversorgig (BWL) bwl.admin.ch