Martin Rößler

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dialäkt: Schwäbisch

Dr Martin Rößler (* 28. März 1934 z Pforze) ischt a deitscher Kirchamusiker, evangelischer Theolog ond Hochschuellehrer em Ruhestand.

Aus seim Leaba[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Martin Rößler ischt am 28. Merz 1934 z Pforze uff d Welt komma. Noch-em Abidur hot’r z Diibenga Kirchamusik studiirt ond hendrher noh evangelischa Theologii druffgsaddlet. Als Ausstudiirder hott’r am Diibenger Stift dui Stell vo-ma Musikdirekdor ausgiabt ond neabaher en sellra Stadt da Organischdadenscht an dr Stiftskirch vorseha. Späder isch dr Rößler Gemeindepfarrer vo Hagelloch[1] ond Bronnweiler[2] worra. Noch seira Dokdorarbet ond dr Hochschuelpriafong isch der Moo vo dr Universideet Diibenga zom außerordentlicha Professor ernannt worra. Sei Fachgebiit isch Praktische Theologii mit de Schwerpunkt Liturgik, Hymnologii ond Kirchamusik gwäa.

Gega Ende vo de 1980er Johr hot mr bei dr Evangelischa Kirch vo Deitschland (EKD) beschlossa, s alde Evangelische Kirchagsangbuach (EKG) durch a vellich neis zo ersetza. Dr wichdigschde Kopf bei de Vorarbeida zo dr Eifihrong vom Evangelischa Gsangbuach (EG) isch dr Martin Rößler gwäa, zomal sich dr sell sowohl als musikalischer wia au als theologischer Hymnologe bereits an Nama gmacht hot. E-ma Haufa Vorträg, Seminar ond Vroostaldonga bei vorschiidene Kirchagmoinda hot’r fir d Akzepdanz vom EG gworba. Des ischt schliaßlich vo 1993 bis 1996 en de oinzlne Landeskircha eigfihrt worra.

A bsondra Spezialideet vom Martin Rößler send emmer seine Liadpredigda gwäa. Ondr deam Begriff vrstoht mr a Predigt, wo net – wia des meischdens dr Fall ischt – uff-ra bestemmda Biblstell fuaßt, sondern om a chrischdlichs Liad romrankt, wo no au vo de Goddesdenschtbesuacher – entweder d Strofa am Stick oder vorteilt zwischa dr Predigt – gsonga wuud.

Seit seira Eremidiirong vorbrengt dr Martin Rößler sein Ruhestand z Reitlenga-Bronnweiler.[3]

A Auswahl vo seine Schrifda[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1976: Die Liedpredigt. Geschichte einer Predigtgattung
  • 1981: Da Christus geboren war … Texte, Typen und Themen des deutschen Weihnachtsliedes
  • 1990: Festgedanken. Bronnweiler Predigten zum Kirchenjahr
  • 2001: Liedermacher im Gesangbuch. Liedgeschichte in Lebensbildern
  • 2006: Geistliches Lied und kirchliches Gesangbuch, a Sammlong vo vorschidene Uffsätz
  • 2009: Psalter und Harfe wacht auf! Liedpredigten

Litradur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Siegfried Bauer: Württembergische Größen der Kirchenmusik, a Ardikel en dr Festschrift Landeskirchenmusikfest 2017, rausgäa vo de Württembergische Blätter für Kirchenmusik, Ausgab 3/2017, S. 64–73
  • Lueg d Weblink

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Fuaßnoda[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Seit 1971 a Stadtdoil vo dr Universideetsstadt Diibenga,
  2. Seit 1971 a Stadtdoil vo Reitlenga.
  3. Kurzbiografii bei Calwer