Josefov (Prag)

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
S Zentrum vo Josefov mit em Jüdische Rathus

Josefov (dütsch Josefstadt) isch en Stadtteil vo Prag in Tschechie, wo im 13. Jahrhundert per Chönigserlass zum jüdische Viertel vo Prag bestimmt worde isch. Mit de Verleihig vo de Bürgerrächt a d Jude im Jahr 1848 sind viili Jude vo döt wegzoge und d Gebäude sind zerfalle. Um d Wändi zum 20. Jahrhundert sind viili Gebäude neu enstande.

Flagge[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Flagge vom Viertel isch en gäle Davidstern uf rotem Grund. Hüt repräsentiert d Flagge s Prager Judetum.

Geschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zwüsche em 13. Jahrhundert und 1850 häts Viertel Judenstadt, Židovské Město pražské kaisse. Di jüdische Bewohner sind zum Wohne i dem abgrenzte Stadtteil zwunge worde. 1850 isch s Viertel in Josefstadt umbenannt worde.

Bevölkerig[ändere | Quälltäxt bearbeite]

1991 händ im Ortsteil 2354 Iwohner gläbt. Im Jahr 2001 isch Josefov us 66 Hüser bestande, wo nur no 1997 Mänsche din gläbt händ.

Bevölkerigsentwicklig vo Josefov
Jahr 1869 1880 1890 1900 1910 1921 1930 1950 1961 1970 1980 1991 2001 2011 2013
Iwohner 10 296 10 668 11 535 9 047 3 376 4 070 3 497 3 077 3 679 3 168 2 769 2 354 1 997 1 508 1 387

Verkehr[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Wichtigi Strasse vom Stadtteil sind d Pariser Strass (urspr. Niklasstrass), Breiti Gass (urspr. Josefstädtergass), Maiselgass (Maiselova ul.), Karpfegass (Kaprova ul.).

D Zeremoniehalle näbed de Klause-Synagoge.

Sehenswürdigkeite[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Litratur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Ctibor Rybár: Das Jüdische Prag. Glossen zur Geschichte und Kultur, TV Spektrum/Akropolis Verlag, Prag 1991

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Josefov – Sammlig vo Multimediadateie