Gustav Hans Graber

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dr Gustav Hans Graber (1893-1982) isch ä Schwiizer Psycholog und Psychoanalytiker gsi. Er zelt as Pionier vo dr prä- und perinatale Forschig im Rahme vo dr Psychologii.

Läbe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Gustav Hans Graber isch 1893 im Berner Seeland uf d Wält cho und dört grooss worde. Er het am kantonale Berner Lehrerseminar glehrt und denn z Bärn Psychologii gschdudiert. 1924 het er promoviert. Si Dissertation Die Ambivalenz des Kindes isch im gliiche Johr uusecho wie im Rank sis Buech Das Trauma der Geburt, won än ähnlige Asatz het und wo dr Sigmund Freud abgelähnt het. Er isch Mitgliid vo dr Deutsche Psychoanalytische Gesellschaft (DPG) und eso au vo dr Internationale Psychoanalytische Vereinigung (IPV) gsi.

1929 het er än eigeni psychoanalytische Praxis z Schduttgard ufgmacht. Vo 1941 bis 1943 isch er am Schduttgarder Institut für psychologische Forschung und Psychotherapie gsi. 1943 isch er noch Bärn zruggange. Er het sich intensiv mit der Psychologii vom Carl Gustav Carus, em philosophische Vorgänger vo dr Diefepsychologii, beschäftigt und die dr Psychoanalyse vom Freud entgegegsetzt. Er het dr Berner Arbeitskreis für Tiefenpsychologie gründet und s Institut für Tiefenpsychologie, won er beidi bis 1970 gleitet het. Vo 1949 bis 1964 het er d Ziitschrift Der Psychologe uusegä. 1971 isch er Mitbegründer und dr erscht Vorsitzendi vo dr Internationale Studiengemeinschaft für pränatale Psychologie z Wien gsi. 1971 isch er noch Bärn zruggzüglet. Er isch 1982 gschdorbe.

Wärk[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Einzelusgobe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Die Ambivalenz des Kindes (Dissertation), Internationaler Psychoanalytischer Verlag, Leipzig/Wien/Zürich 1924
  • Die schwarze Spinne. Menschheitsentwicklung nach Jeremias Gotthelfs gleichnamiger Novelle, dargestellt unter besonderer Berücksichtigung der Rolle der Frau, Internationaler Psychoanalytischer Verlag, Leipzig/Wien/Zürich 1925
    • 2., erwiitereti Uflag mit Ahang: GBS, Schwarzenburg/Bern 1952
  • Zeugung, Geburt und Tod. Werden und Vergehen im Mythus und in der Vorstellung des Kindes. Ein psychoanalytischer Vergleich, Merlin, Baden-Baden 1930
  • Psychoanalyse und Heilung eines nachtwandelnden Knaben, Merlin, Baden-Baden 1931
  • Die Kreuzfahrten des Lebens. Legenden, Rascher, Zürich 1934
  • Einheit und Zwiespalt der Seele. Entwicklung, Struktur und Ambivalenz des Seelenlebens beim Kinde (= 2., feschd erwiitereti und umggschaffti Uflag vo Die Ambivalenz des Kindes), Hans Huber, Bern 1945
  • Seelenspiegel des Kindes. Einblick in tiefenpsychologische Erziehung und Kinderanalyse, Artemis, Zürich 1946
  • Vom Morgen zum Mittag. Sieben neue Märchen, Rascher, Zürich 1948
  • Die Frauenseele. Das Ewig-Weibliche in Mädchen, Frau und Mutter, Artemis, Zürich 1951
    • neu bearbeiteti Usgob: Tiefenpsychologie der Frau. Entwicklung vom Mädchen zur Frau und Mutter, Goldmann, München 1966
  • Zur Psychoanalyse eines Ekzem- und Asthmakranken, Klett-Cotta (= Sonderdruck us dr Ziitschrift Psyche), Stuttgart 1957
  • Psychologie des Mannes. Neue Erkenntnisse der Psychologie, Huber/Klett, Bern und Stuttgart 1957
  • Seelische Leiden und ihre Behandlung, Ardschuna, Bern 1962
    • neu bearbeitete Ausgabe: Goldmann (Gelbe Taschenbücher 2735), München 1970
  • Der Schöpfer, Ardschuna, Bern 1963
  • Die Not des Lebens und ihre Ueberwindung. Zur Tiefenpsychologie des Geburtstraumas und der nachgeburtlichen Lebensgestaltung, Ardschuna, Bern 1966
  • Ursprung, Einheit und Zwiespalt der Seele. Vor- und nachgeburtliche Entwicklung des Seelenlebens, Goldmann (Gelbe Taschenbücher 2736), München 1970
  • Charaktertypen und ihre Schicksale in tiefenpsycholgischer Praxis und Sicht, Goldmann (Gelbe Taschenbücher 2786), München 1971
  • Neue Beiträge zur Lehre und Praxis der Psychotherapie. Kernprobleme peri- und pränataler Tiefenpsychologie, Goldmann (Taschenbuch 9007), München 1972
  • Pränatale Psychologie. Die Erforschung vorgeburtlicher Wahrnehmungen und Empfindungen (als Hg.), Kindler (Geist und Psyche 2123), München 1974

Sammelusgob[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Gesammelte Schriften:
    • Band 1: Tiefenpsychologische Erziehung und Kinder-Psychotherapie, Goldmann, München 1975
    • Band 2: Tiefenpsychologie von Mann und Frau, Goldmann, München 1975
    • Band 3: Psychotherapie als Selbstverwirklichung, Goldmann, München 1975
    • Band 4: Literarische Schriften, Pinel, Berlin 1978

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Gustav_Hans_Graber“ vu de dütsche Wikipedia. E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.