Gedankelyrik

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gedankelyrik isch e Form vo der lyrische Dichdig. Im Underschiid zur Erläbnislyrik stoht nit was me unmittelbar erläbt het im Vordegrund, und es wird au nüt verzelt wie in der Ballade, sondern d Gedankelyrik spieglet im Autor siini Reflexione wider, und die chönne philosophisch, religiös oder sust von ere weltaschaulige Art si. Bekannti Bispile für Gedankelyrik si im Goethe si Gesang der Geister über den Wassern und Das Göttliche (mit der berüehmte Afangsziile "Edel sei der Mensch, hilfreich und gut!"), im Schiller siini Sprüche des Confuzius oder im Hölderlin siis Unter den Alpen gesungen.

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Gedichtesammlung Gedankenlyrik