Friburger Mundartgruppe

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo vu dr Friburger Mundartgruppe

D Friburger Mundartgruppe (Freiburger Mundartgruppe e. V. oder au Theater der guten Laune) isch e Laievolkstheatergruppe vu Friburg, wu alljohr 1 bis 2 Stuck uf Alemannisch uffiere. Di maischte Vorstellige finde in dr May-Bellinghausen-Halle im Friburger Stadtdail Hasle statt, s git aber au als Uffierige in verschidene Ortschafte im Brisgau un driber nus.

Gschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Schauspieleri Elfriede Dierkes[ändere | Quälltäxt bearbeite]

De Vater vu de Elfriede Dierkes geb. Bartosch (1920-2013), dr Wilhelm Bartosch, het zämme mit em Désiré Lutz anne 1924 s Laietheater Elsässische Theater im Breisgau grindet, wu noch em Zweete Wältkrieg als „Alemannische Heimatbühne Freiburg i. Br.“ nei grindet wore isch un sit 1962 „Alemannische Bühne Freiburg e. V.“ haißt. D Elfriede Dierkes het scho ab 1932 in sällem Dialekttheater als Schauspileri mitgmacht un au ab 1950 wider bis 1954, wu si Mueter wore isch.

Gründung vu de Freiburger Mundartgruppe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Elfriede Dierkes geb. Bartosch (1920-2013) het 1958 schließlig e aige Ensemble grindet, d Friburger Mundartgruppe. Vorläufer vu selle Gruppe war de 1. Freiburger Handharmonika und Akkordeonclub. D Elfriede Dierkes het des Laiethater langi Johr glaitet, unterstitzt vu ihrem Maa, em Hans Dierckes, wu anne 1989 gstorbe isch. D Dierkes het in de Fribuger Mundartgruppe no bis zum Johr 2000 mitgspielt und hot se bis anne 2005 glaitet. Am 29. März 2013 isch d Elfriede Dierkes im Alter vu 92 Johr gstorbe.

Vorstand[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Vorstand vum Verain Freiburger Mundartgruppe e. V. (Stand: Oktober 2013):[1]

  • Präsi: Edgar Müller
  • 1. Vorsitzende: Hansjörg Laufer
  • 2. Vorsitzende: Georg Sabo
  • Zueschtändig für's Geld: Markus Schwörer
  • Bihnemaischter: (vakant)
  • Schriftfiereri: Birgit Kromer
  • Spilerverdretteri: Charlotte Kottler
  • In memoriam: Elfriede Dierkes (Ehrevorsitzendi)

Uffierige[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Stuck, wu d Friburger Mundartegruppe uffiert, sin luschtigi Kummedine, vilmol alemannischi Ibersetzige vu andre Stuck. Charakteristisch isch, dass alli Schauspiler in ihrem aigene alemannische Dialekt schwätze. Brobe duet d Mundartgruppe in dr May-Bellinghausen-Halle z Hasle, wu si au di maischte Uffierige hän. Jedes Stick wird uugfähr 15 mol vum Oktober bis zu em April ufgführt. In de Mundartgruppe hond sich uugfähr 25 Persone im Alter vu 21 bis 84 Johr gfunde, wo auf und hinter de Bühn wirket. D Requisite und d Kulisse werret in de May-Bellinghausen-Halle ufbwahrt.[1]

Regisseure[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Elfriede Dierkes het au langi Johr als Regisseuri d Stuck inszeniert. In dr Spilzitte 2003/04 bis 2006/07 un au 2009/10 sin d Stuck inszeniert wore vum Benito Gutmacher. 2007/08 un 2008/09 het d Tina Tritschler Regie gfiert, wu 1997 als Schauspileri in d Mundartgruppe kumme isch. De Olaf Creutzburg hot scho inszeniert Stuck Fleischkäs un rodi Schtrapse in dr Saison 2010/11, Männer sin au nur Mensche in dr Saison 2011/12 und Ferie uf em Zeltplatz in de Saison 2013/2014.

Theaterstuck[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 2018/19: Liebeslust statt Ehefrust
  • 2017/18: Liebi, Lüge, Läberwurscht
  • 2016/17: E Frau für jedi Siduation
  • 2015/16: Kurschatte, Schpähner un saftigi Schiifile
  • 2014/15: Ätsch, mir mache e Bank uf
  • 2013/14: Ferie uf em Zeltplatz
  • 2012/13: ... un de Tag kann kumme
  • 2011/12: Männer sin au nur Mensche
  • 2010/11: Fleischkäs un roti Schtrapse
  • 2009/10: D'zweibeinig Bauplatz
  • 2008/09: E Millionär muss her
  • 2007/08: Uf un devu nach Mallorka
  • 2006/07: Lieber a Ma wie gar kei Ärger
  • 2005/06: S'isch alles nur e Schpiel
  • 2004/05: Hurra, e Bue!
  • 2003/04: Bi uns sin sie richtig!
  • 2002/03: D'Wieber sinn halt doch die bessere Männer
  • 2001/02: S'wird gloge, dass sich d'Balge biege
  • 2000/01: Richi Litt sin gizig
  • 1999/00: E verruckts Wocheend
  • 1998/99: E Buddel Zwetschgewasser
  • 1997/98: D'Pariser Reis
  • 1996/97: De Millionär
  • 1995/96: Verflixte Burgermeischterwahl
  • 1994/95: Bi uns klemmt nix
  • 1993/94: Blaus Bluet un Flädlisupp - E Buddel Zwetschgewasser
  • 1992/93: De Hirotshandel
  • 1991/92: In's Ropfers Apothek - De falsch Liebhaber
  • 1990/91: In's Ropfers Apothek - Drei Freier - De selig Florian
  • 1989/90: Drei Freier - D'nackig Wohret
  • 1988/89: An d'Lätz grote - Dicki Luft am Flückigersee
  • 1987/88: E Buddel Zwetschgewasser
  • 1986/87: Heiratsvermittlung Anglerglück - Dicki Luft in de Landesgarteschau
  • 1985/86: D'Madam un d'Magd
  • 1984/85: Petri Heil
  • 1983/84: Drei Freier
  • 1982/83: De selig Florian
  • 1981/82: De schwarz Schwindel
  • 1980/81: Heiratsvermittlung Anglerglück
  • 1979/80: De schwarz Schwindel
  • 1978/79: Alibi
  • 1977/78: Gaudi für's Jubiläum
  • 1976/77: D'zweibeinig Hypothek
  • 1975/76: D'Schnapsflasch
  • 1974/75: Böösi Müler
  • 1973/74: Jetz schlagt's 13
  • 1972/73: Für d'Dochter e Maa
  • 1971/72: Petri Heil
  • 1970/71: D'Madam un d'Magd
  • 1969/70: De selig Florian
  • 1968/69: So e Schussel
  • 1967/68: De Rechne un si Wieb
  • 1966/67: D'Schnapsflasch
  • 1965/66: E Kuhhandel
  • 1964/65: An d'Lätz grote
  • 1963/64: De Unkel Christoph
  • 1962/63: D'zweibeinig Hypothek
  • 1961/62: Für d'Dochter e Maa
  • 1960/61: De selig Florian
  • 1959/60: Gepäckträger Linsemann
  • 1958/59: E Frau muess ins Huus

Befreundete Vereine und Theater[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Bi de Hundertjohrfeier vum Verein der Badener von Hamburg und Umgebung sind se im Oktober 2013 uffgtrete, und mit em Elsässische Theater in Colmar (Théatre Alsacien Colmar TAC) hond se en freundschaftliche Austausch.[1]

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Quelle[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. 1,0 1,1 1,2 Freiburger Mundartgruppe: Programmheft: Ferie uf em Zeltplatz. Lavori Verlag, Freiburg 2013