Eucharistie

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Dr Jesus Christus und die öicharistische Gstalte, Joan de Joanes, 16. Joorhundert

D Öicharistii („Danksäägig“; griech. εὐχαριστέω eucharistéo ‚Dank sääge‘), au Oobemool oder Herremool, häiligi Kommunion, Altarssakramänt, allerhäiligsts Sakramänt, in e baar Freichillene Brootbräche, in de Ostchille häiligi oder göttligi Liturgii, isch e Sakramänt vom Christedum. D Lithurgii vo dr Öicharistii wird je noch Konfessioon as e Widerholig vom letschte Mool vom Jesus mit sine Jünger, bevor dr Jesus verhafdet und denn krüzigt worde isch, verstande, äntwäder as en unbluetigi Vergegewärtigung vom Opfer am Chrüz oder as e Fiir zur Erinnerig an säll Mool.

Bi dr Öicharistii wärde s Stärbe und d Uferstejig as Häilseräignis verkündet und vergegewärtigt. Dr Jesus Christus isch drbii gegewärtig in dr Gmäinschaft, wo uf in zruggoot, in sim Wort, im Glaube an iin oder in de Goobe vo Brot und Wii. Die verschiidene Konfessione gseen die Gegewart underschidlig.

Litratuur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Neutestamäntligi Exegese
  • Willibald Bösen: Der letzte Tag des Jesus von Nazaret. Herder, Freiburg/Breisgau 19953; ISBN 3-451-23214-6.
  • Hartmut Gese: Die Herkunft des Herrenmahls. In: Zur biblischen Theologie. Alttestamentliche Vorträge. München: Kaiser, 1977; ISBN 3-459-01098-3; S. 107–127
  • Joachim Jeremias: Die Abendmahlsworte Jesu. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttinge 19674 (19351); ISBN B0000BRSOI
  • Hans-Josef Klauck: Herrenmahl und hellenistischer Kult. Aschendorff, Münster 19982; ISBN 3-402-03637-1.
  • Hermut Löhr: Entstehung und Bedeutung des Abendmahls im frühesten Christentum. In: Ders. (Hrsg.): Abendmahl; Themen der Theologie 3; Tübingen: UTB / Mohr Siebeck 2012; ISBN 978-3-8252-3499-7; S. 51–94.
  • Jens Schröter: Das Abendmahl. Frühchristliche Deutungen und Impulse für die Gegenwart; Stuttgarter Bibelstudien 210; Stuttgart: Katholisches Bibelwerk, 2006; ISBN 3-460-03104-2.

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Öicharistii – Sammlig vo Multimediadateie