Hopfa

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dialäkt: Schwäbisch
Echdr Hopfa (Humulus lupulus), männliche Pflanz

Dr Hopfa, gnaur dr Gewöhnlicher Hopfen (Humulus lupulus L) isch e Art aus dr Familie Cannabaceae, de Hanfpflanza.[1]

Hopfa isch a alde Kuldurpflanz mo als Heilpflanz schao en dr Jongschdoinzeid gnudsd worra isch[2] ond mo seid em Middlaldr Zuasäds zom Bier, wia Dollkirscha, Schlafmoh odr Bilsakraud ersedsd hod.[3]


Biologii[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Hopfa-Arta send Kleddrpflanza mo schnell wachsed.– von oba gsäa –se em Uhrzoigrsinn drehad.

D Hopfa –Arta send zwoihäusig trenntgschlechtige (diözisch) Pflanza.[4] Die Früchd send kloine Nüss.(3 mm).[5]

Sorda[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Neba em wilda Hopfa geids Aromasorda ond Bittersorda.[6]

Vrwendong[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Bierbraua

Zom Braua vom Bier isch dr Hopfa heid faschd emmer a kloine abr wichdige Zuadad. [7]

Hopfakissa

En dr Volksmedizin wurd dr Hopfa en dr Phytotherapie brauchd.[8]

Essa

D jonge Wurzla – a Nebabrodukt beim Aufzieha vom Hopfa, kaa ma zua ama Salad macha.[9]

Chemii[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Hopfa hod, wann r drocknad isch, Bitterstoff (18,5 %, Hopfaöl (0,5  %), Gerbstoffe 3,5 %, Eiweiß 20,0 % ond Mineralstoffe 8,0 %. Dr moischde Reschd isch Zellulose.[6]

Redensarda[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Hopfa ond Malz, Gott erhalds
  • Do isch Hopfa ond Malz vrlora

Guck au[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Lidradur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  •  Joachim Friedrich Tresenreuter, Johann Ulrich Christoph Tresenreuter: Wirthschafftliche und rechtliche Abhandlung von dem Hopfen. 1719

Nedsadressa[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Gemeiner Hopfen (Humulus lupulus) – Sammlig vo Multimediadateie


Mos her isch[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Gewöhnlicher Hopfen.
  2. Arzneimittel Hopfen.
  3. Die Geschichte des Bieres.
  4. Hopfen.
  5. Gemeiner Hopfen.
  6. 6,0 6,1 Echter Hopfen.
  7. Hopfen + Wasser + Malz + Hefe = Bier. : „Der Anteil von Hopfen an der Herstellung von Bier erscheint mit 150 bis 400 Gramm pro Hektoliter Bier gering.“. Abgrüeft am 18.06.18.
  8. Hopfenkissen.
  9. Hopfenspargel - Die vergessene Delikatesse.