Drei Brüder à la carte

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdate
Düütsche Titel: Drei Brüder à la carte
Orginaltitel: Drei Brüder à la carte
Produktionsland: Flagge von SwitzerlandSwitzerland Schwiiz
Erschinigsjoor: 2011
Längi (PAL-DVD): 73 Minute
Orginalsprooch: Lozärner Mundart (Schwizerdütsch)
tailwys Dütschi Undertitel
Altersfreigaab: FSK -
Stab
Regie: Silvia Häselbarth Stolz
Dräibuech: Silvia Häselbarth Stolz
Produktion: Häselbarth Filmproduktion GmbH
Musig: Fred Pleszkan
Kamera: Peter Appius
Schnitt: Silvia Häselbarth Stolz
Nick Schneider
Bsetzig
  • Andreas Wicki (* 1969), Aagstellte
  • Markus Wicki (* 1964), Wirt und Choch
  • Thomas Wicki (* 1963), Aagstellte
  • Maria Wicki, Mueter und Chöchin
  • und die ganz Chuchi- und Service-Mannschaft

Drei Brüder à la carte isch de Titel vome Schwizer Dokumentarfilm, wo d Silvia Häselbarth Stolz vom Februar 2010 bis im April 2011 drait hät und am 26. April 2012 im Kino Leuzinger z Altdorf Kinoprömiere gha hät.[1]

Handlig[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zeigt wird im Film de Alltag vo de drü Brüeder und erer Mueter bim Schaffe im Restorant und i de Freizyt. S Bsundrige a dem Alltägliche isch, dass si versueched, s Läbe e so normal wie möglich z gstalte, obwohls alles ander als gwöhnlich isch. Zwei vo de Brüeder sind mit em Down Syndrom uf d Wält cho. Die speziell Zämearbet i dem Betriib isch e Useforderig, wo sich aber alli Beteiligte mit vil Herzbluet stelled. I dem Gasthof wird vorgläbt, wie Integrazion vo Behinderete ine normali Arbetswält funkzioniere chan und wie debii alli nu profitiere chöned.

Draiort[ändere | Quälltäxt bearbeite]

De Hauptschauplatz isch de Landgasthof Hirsche z Oberchöuch am Sempachersee, wo über 400 Johr alt isch. Me gseht au Ufnahme i de Umgebig und vome Usflug in Tierpark z Goldau.

D'Hersche z'Oberkerch

Kritike[ändere | Quälltäxt bearbeite]

„Silvia Häselbarth hat sich engagiert auf ihre Protagonisten eingelassen, ihr Vertrauen gewonnen und fängt sehr unverfälscht ein Stück normale Realität mit «nicht ganz Normalen» ein. Im Grunde genommen ist ihr Film ein Plädoyer für Mit-Menschlichkeit und Integrität. Oder wie Markus Wicki es formuliert: "Ich wünsche mir, dass Behinderte einen Platz in der Gesellschaft finden und nicht ausgegrenzt werden. Aktive Integration ist möglich.» Er macht und lebt es vor. (Rolf Breiner)“

- cineman.ch

„Fazit: Drei Brüder á la Carte ist nett, liebevoll gedreht und bietet angenehme Figuren. Ebenso wird die Thematik der Behinderung gut aufgezeigt, und dies auf einem Niveau, das auch diejenigen anspricht, die sonst bei behinderten Menschen die Nase rümpfen. Das muss nicht sein - dieser Film beweist es.“

- outnow.ch

Festivals[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 34. Biberacher Filmfestspiele November 2012 (im Wettbewerb)
  • Fünf Seen Film Festival, August 2012 (im Wettbewerb)
  • Flying Broom Int. Women's Film Festival, Ankara, 10. bis 17. Mai 2012 (im Wettbewerb)
  • 26. Bozner Filmtage, 18. - 22. April 2012 (Wettbewerb Dokumentarfilm)
  • LIFF Lucerne Internatiaonal Film Festival, 18. - 22. Oktober 2011 (nominiert)

Weblinks[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Fuessnoote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Jetzt im Kino Artikel vom 30. April 2012 uf insieme.ch