Die Republikaner

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Die Republikaner
Logo
Parteivorsitz Johann Gärtner
Stell­ver­tretendi Vorsit­zendi André Maniera
Heiko Müller
Brigitte Wagner
Bundes­schatz­meister Ralf Goertz
Gründig 26. Novämber 1983
Gründigs­ort Minche
Bundestagsmandat keine
Staatligi Zueschüss 1.337.163,79 €
(2010)[2]
Mitglii­derzahl ca. 5.500
(Stand: 2011)[1]
Mindescht­alter 16 Jahre[3]
Farbe blau[4]
Websiite www.rep.de


Die Republikaner (REP) sin e Ändi 1983 z Minche vu ehmolige Mitglider vu dr CSU grindeti dytschi Bartei. Si verstehn sich sälber as rächtskonservativ[5] un bezaichne sich au as Demokratischi Rächti.[6]

Ab 1992 sin si vum Bundesamt fir Verfassigsschutz unter em Verdacht vun ere rächtsextremistische Bsträbig ufgfiert un bschaut wore. Anne 2006 isch nimmi d Gsamtbartei, nume no ainzelni Chreft in ihre as rächtsextrem gfiert wore. Syter anne 2007 wäre d Republikaner nimi im Verfassigsschutzbricht ufgfiert.

Anne 1985 isch dr Franz Schönhuber as Noofolger vum Franz Handlos Barteivorsitzende wore un het d REP noch em Vorbild vum franzesische Front National no rächts welle rucke. Im Johr 1989 hän d REP mit je iber 7 Brozänt vu dr Stimme in s Europabarlemänt un s Berliner Abgordnetehuus chenne yyzie, die Erfolg aber nimi chenne widerhole. Vu 1992 bis 2001 sin d REP im Landdag vu Bade-Wirttebärg verdrätte gsii.

Vu 1994 bis 2014 isch dr Rolf Schlierer Barteivorsitzende gsi. Unter ihm het sich d Bartei vu rächtsextreme Tendänze abgsetzt un het unter anderem gegeniber rächtsextreme Barteie wie dr NPD an Bedytig verlore. Si isch zurzyt nume no in kommunale Barlemänt verdrätte.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Harald Bergsdorf: Ungleiche Geschwister. Die deutschen Republikaner (REP) im Vergleich zum französischen Front National (FN). Lang, Frankfurt am Main 2000, ISBN 3-631-36824-0.
  • Hajo Funke: Republikaner. Rassismus, Judenfeindschaft, nationaler Grössenwahn. Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste, Berlin 1989, ISBN 3-89246-015-9
  • Udo Grätz: Das Innenleben der Republikaner – Organisation, Programm und Führungskämpfe einer rechtsextremen Partei. Dissertation Universität Bochum, 1993.
  • Peter Guggemos: Politische Einstellungen von Republikaner-WählerInnen: Das Angebot der Partei und die politische Nachfrage. Ergon, Würzburg 2000, ISBN 3-933563-15-1
  • Hans-Gerd Jaschke: Die Republikaner. Profile einer Rechtsaußen-Partei. Dietz, Bonn 1994, ISBN 3-8012-0156-2.
  • Claus Leggewie (Hrsg.): Die Republikaner. Ein Phantom nimmt Gestalt an. Rotbuch, Berlin 1990, ISBN 3-88022-011-5
  • Britta Obszerninks: Nachbarn am rechten Rand: Republikaner und Freiheitliche Partei Österreichs im Vergleich. Agenda, Münster 1999, ISBN 3-89688-036-5. Dissertation WWU Münster.
  • Bernhard Schelenz: Der politische Sprachgebrauch der Republikaner. Lang, Frankfurt am Main 1992, ISBN 3-631-44801-5
  • Michael Schomers: Deutschland ganz rechts: Sieben Monate als Republikaner in BRD & DDR. Kiepenheuer und Witsch, Köln 1990, ISBN 3-462-02026-9
  • Richard Stöss: Die Republikaner: woher sie kommen; was sie wollen; wer sie wählt; was zu tun ist. Bund, Köln 1990, ISBN 3-7663-2198-6
  • Stephan Thomczyk: Der dritte politische Etablierungsversuch der Republikaner nach 1994. Hartung-Gorre, Konstanz 2001, ISBN 3-89649-667-0

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Fueßnote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Netz gegen Nazis: Die Republikaner
  2. www.bundestag.de: Festsetzung für 2010.
  3. Bundessatzig vu dr Bartei Die Republikaner
  4. Homepage des Kreisverbandes Berchtesgaden der Partei Die Republikaner
  5. Die Republikaner (REP) uf bpb.de, Artikel vom 21. Augschte 2014
  6. Homepage vu dr Bartei Die Republikaner
Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Die_Republikaner“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.