Burtscheid

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blaan vo Burtscheid und sine Thermaalkwelle

Burtscheid (lat. Porcetum, frz. Borcette, Öcher Platt Botsched) isch e Stadtteil vo Aachen. S isch im Joor 1018 as Herrligkäit Burtscheid gründet worde, es het dört aber scho vorhäär e Siidlig ge, wo Kelte und Römer gläbt häi. 1338 het Burtscheid d Stadträcht überchoo und isch bis 1897 en äigeständigi Stadt gsi, vo 1816 aa dr Sitz vo dr Verwaltig vom Landktäis Aache. Im Joor 1897 isch Burtscheid iigmäindet und e Stadtdäil vo Aache worde[1], wo sit 1972 zum Stadtbezirk Aache-Middi ghöört. Burtscheid verdankt si Entstoo und si spööteri wirtschaftligi und gsellschaftligi Entwicklig hauptsächlig sine Thermaalkwelle, wo zum Aachen-Burtscheider Thermaalkwellesüsteem ghööre, und em Bach Wurm.

Litratuur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Karl Franz Meyer: Miscellanea Borcetano-Aquisgranensia oder Sammlung verschiedener die kayserliche freye Reichs Stadt Aachen, sodann die Herrschafft Burtscheid betreffenden glaubhaften Urkunden, nebst Beyfügung einiger am letztern ort vorgewesenen ins gemeine Wesen einschlagenden merkwürdigen Rechts-Pflege; Aachen, 1772
  • Johann Peter Joseph Monheim: Die Heilquellen von Aachen, Burtscheid, Spaa, Malmedy und Heilstein, in ihren historischen, geognostischen, physischen und medizinischen Beziehungen. Verlag Jacob Anton Mayer, Aachen/ Leipzig 1829.
  • Friedrich Haagen: Historisch-topographische Beschreibung von Aachen und Burtscheid. Verlag Benrath & Vogelsang, Aachen 1877.
  • Wilhelm Hofmann: Die städtebauliche Entwicklung der Badebezirke in Aachen und Burtscheid 1656 – 1950. In: Albert Huyskens, Bernhard Poll (Hrsg.): Das Alte Aachen und sein Wiederaufbau. In: Aachener Beiträge für Baugeschichte und Heimatkunst. Bd. 3, Verlag Aachener Geschichtsverein, Aachen 1953.
  • Thomas Wurzel: Die Reichsabtei Burtscheid von der Gründung bis zur frühen Neuzeit - Geschichte, Verfassung, Konvent, Besitz. Band 4, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Aachen, Verlag der Mayerschen Buchhandlung, Aachen 1984, ISBN 3-87519-102-1.
  • Klaus Bischops: 1000 Jahre Burtscheid. Einhard-Verlag, Aachen, 1997, ISBN 3-930701-31-6.

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Burtscheid – Sammlig vo Multimediadateie

Fuessnoote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Gesetz betreffend die Vereinigung der Stadtgemeinde Burtscheid mit der Stadtgemeinde Aachen vom 29. März 1897 nebst Vertrag (pdf; 19 kB)
Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Burtscheid“ vu de dütsche Wikipedia. E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.