Bueche

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
En 300-jährigi Bueche z Maiefeld.

D Bueche isch en hüüfige Laubbaum, bsunders in Mitteleuropa. Es giit Wiissbueche, au Hagebueche gnennt; sii werde viilfach für Garte-Hecke bruucht. Und es giit Rotbueche mit dünkler grüene Bletter, und es giit Bluetbueche, wo rötlichi Bletter händ. Au sii mache d Photosynthese, wobii dr in dr Regel bii Pflanze grüeni Farbschtoff Chlorophyll dört no dur ne anderi Farb verfärbt wird. D Bueche-Same werde mängisch zur Schweinemascht verwendet.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Horst Bartels: Gehölzkunde. Ulmer, Stuttgart 1993. ISBN 3-8252-1720-5, ISBN 3-8001-2648-6
  • Gerhard Dönig: Die Park- und Gartenformen der Rotbuche – Fagus sylvatica L. Gartenbild, Rinteln 1994, ISBN 3-928521-05-5
  • Heinz Ellenberg: Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen aus ökologischer, dynamischer und historischer Sicht. Ulmer, Stuttgart 1996, ISBN 3-8252-8104-3
  • Norbert Kessel: Das Wachstum von Buchenwildlingen und Baumschulpflanzen (untersucht wurde die Wirkung von Sproßschnitt, Wurzelschnitt, Konkurrenzregelung, Pflanzverband). Dissertation, Freiburg 1994. (uf www.forstbuch.de isch de kompletti Text: Komplette Text) (PDF; 411 kB) (abstract (Memento vom 21. April 2001 im Internet Archive))
  • Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt: Ergebnisse angewandter Forschung zur Buche. Beiträge aus der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt, Band 3, Göttingen 2008 ISBN 978-3-940344-44-1 online-version (PDF; 5,8 MB)

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Rotbueche – Sammlig vo Multimediadateie