Bernmobil

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bernmobil
Bernmobil Logo.svg
Basisinformatione
Sitz vom Undernähme Bern, SchweizSchweiz Schwiz
Webpräsenz www.bernmobil.ch
Vorstand Ursula Wyss
Michael Aebersold
Severin Rangosch
Barbara Schaerer
Christian Burren
Christoph Erb
Bedriibsleitig René Schmied
Markus Anderegg
Konrad Burri
Roman Gattlen
Beatrice Marti
Martin Stucki
Verkehrsverbund Libero-Tarifverbund Bern-Solothurn
Beschäftigti 912
Umsatz 174 Mio. Schwizer Franke
Linie
Spurwiiti 1000 mm (Meterspur)
Tram 5
Bus 25
Sustige Linie Moonliner
Zahl vo de Fahrzüüg
Straßenbahn 48 Glenkwage
Omnibus 44 Zweiachser
77 Glenkwage
Statistik
Fahrgest 102 Mio. pro Jahr
Fahrleistig 10,5 Mio. km pro Jahr
Haltstelle 279
Iiwohner im
Iizugsgebiet
0,3 Mio.
Lengi vom Linienetz
Straßenbahnlinien 40,8 km
Buslinie 104,9 km
Sustigi Bedriibsiirichtige
Depots 3

Bernmobil isch sitem Jahr 2000 d Gschäftsbezeichnig vom Verchersunernähme vo der Schwizer Bundesstadt Bärn. Der handelsrächtlich Name vom Unernähme lütet witerhin Städtische Verkehrsbetriebe Bern, abgchürzt SVB. D SVB isch sit 1999 es rächtlich eigenständigs Unernähme.

Ds Netz vo Bärnmobil umfasst füf Tramlinien, drei Trolleybuslinien und sächzäh Autobus-Linien, wobi d meischte ds Stadtzentrum mit de Ussebezirke und Vorort verbinet. Der Grossteil vom zentrumsnah Vercher wird vo Bärnmobil abgewicklet. Sitem Fahrplanwächsel vom 12. Dezember 2004 isch Bärnmobil im Tarifverbund Libero integriert.

Gschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Erschti Forme vom öffentliche Vercher sind Rossomnibus gsi. Endi vo de 1870er Jahr verchert en Linie vom Käfigturm uber de hütig Eigerplatz und Schönegg uf Wabern, sie verchere allerdings nur viermal am Tag. D vo der Bevölkrig als Rösslitram bezeichnet Irichtig isch kei Erfolg gsi, sodass der Fuhrhalte zahligsunfähig worde isch.[1] Ab 4. Oktober 1885 verchert uf der Linie Bahnhof–Bärengrabe stündlich oder halbstündlich es zweispännigs Fuhrwerch, wo als Tram-Omnibusdiebscht bezeichnet worde isch. D Linie isch später bis zum Bremgartenfriedhof verlängret worde. Trotzdem isch der Dienscht kei Erfolg gsi und isch wäge mangelnde Fahrgäscht 1889 wider igstellt worde.[2]

Im Jahr 1889 isch d Berner Tramway-Gesellschaft gründet worde. Ab 1. Oktober 1890 isch ds Drucklufttram ider Stadt Bärn gfahre. Es isch mit Druckluft betribe, wo ihri Druckluftbehälter an stationäre Kompressore glade worde sind, di vo ere Jonval-Turbine im Kraftwerk Matte atribe worde isch.[3] Am 17. Mai 1894 isch da Netz erwitert worde, dizmal mit ene Dampftram, wil sich ds Lufttram nur teilwis bewährt het.

Mitem Choufvertrag vom 6. Juni 1898 geit ds Tramnetz per 1. Januar 1900 vo der Berner Tramway-Gesellschaft uf d Stadt Bern uber. Die bildet darfer d Dienschtabteilig Städtische Strassenbahnen Bern (SSB). Für d am 17. November 1924 eröffnet erscht Autobuslinie richtet d Stadt e neui Dienschtabteilig Stadt-Omnibus Bern (SOB) ih. Der Tribstoffmangel im Zweite Wältchrieg füehrt zur Irichtig vome Trolleybusbetrib durch d SSB. 1947 legt d Stadt beidi Abteilige SSB und SOB zemme und nennt si neu Städtischi Verchersbetrib Bern (SVB). Ab 1. September 1947 gilt en iheitliche Tarif für d drei städtischi Verchersmittel. Dermit isch ere Petition us der Bevölkerig entsproche, wo vier Jahr vorher im Gemeinderat behandlet worde isch worde.

Am 26. März 1997 beschliesst der Gemeinderat, der Verchersbetrib us der Stadtverwaltig uszlagre und in en Anstalt des öffentlichen Rechts umzwandle. D Grundlag für dise Entscheid bildet ds neu kantonal Gesetz uber de öffentlich Vercher (GöV).

Am 13. Juli 1999 sind d Städtische Verchersbetrib Bern (SVB) im Handelsregister vom Kanton Bärn als eigeständigs Unernähme itreit.[4] Für d Usgliderig us der Stadtverwaltig isch d Rächtsform vo de städtisch öffentlich-rechtliche Astalt gwählt. Grundlag isch ds Anstaltsreglement vo der SVB vom 28.9.1997.[5] Zum Afang vom Jahr 2000 git sich d SVB d Gschäftsbezeichnig Bernmobil und es neus Logo, verbune mit eme neue Farbkonzäpt mit de dominierende Farbe Rot (ähnlich RGB R210 G0 B55) und Anthrazit (ähnlich RGB R57 G57 B57). Ds erscht Tram im neue Erschinigsbild verchert abem 30. Oktober 2000. Um d Sichtbarkeit vo de Fahrzüg bi Dämmerig und bi Nacht ds verbessre, bechunt Bärnmobil nachträglich vo der Polizei d Uflaf, en helle Strife azbringe. Glichzitig muess d Wagenummer uf der Front und em Heck in Silber statt Rot abracht wärde, um disi bi nächtliche Unfallufnahme erchennbar z mache. Sitem Jahr 2016 wärde neui Fahrzüg ohni de Wiss Strife abglifert und ou bi de ältere Fahrzüg isch der Strife entfärnt worde.

Glichzitig mit der Usgliderig us der Stadtverwaltig sind d Eigetumsverhältniss und Agstellteverhältniss neu greglet worde. Grund und Bode sowie d Immobilie, uner anderem ou d Depots und Verwaltigsgebeude, sind im Eigetum vo der Stadt Bärn blibe. Äbeso d gsamt Gleis- und Fahrleitigsinfrastruktur. Bärnmobil zahlt für d Nützig vo de Immobilie und der Infrastruktur en Mieti und isch ou für de Unerhalt verantwortlich. Bärnmobil ubernimmt ds gsamt Rollmaterial sowie d entsprechende Betribsirichtige, drunder ou d Betribsmittel vo de Wärchstätt sowie ds Mobiliar vo der Verwaltig. D Agstellte verliere ihre Beamtestatus. Nach Ablouf vo der entsprächende Übergangsfriste unerlige si öffentlich-rächtliche Arbeitsverträg.

Am 12. Dezember 2004 find nach 20 Jahr der Wächsel vom bisherige Tarifverbund "Bäre-Abi" uf "Libero" statt. Bärnmobil bechunt für sini Linie der Nummerblock von 1 bis 33 zueteilt, der Regionalverkehr Bern–Solothurn (RBS) d Nummre 34 bis 50. Demit verschwinde nach öppis meh als 80 Jahr d letzte mit Buchstab bezeichnete Linie usem Bärner Stadtvercher.

Am 1. September 2019 isch Bärnmobil em nationale Schwarzfahrerregister biträte.[6]

2019 bstellt Bärnmobil bi Stadler Rail neui Tramlink-Tram wo ab 2023 bestehendi Tram ersetze sölle.[7]

Galerie[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Aktuells Linienetz[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Städtischi Linie[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Linie Strecki Betribsart Bemerkig
3 Bern Bahnhof – Weissenbühl Tram Radiallinie
6 Fischermätteli – Bern Bahnhof – Worb Dorf Tram
7 Bümpliz – Bern Bahnhof – Ostring Tram
8 Brünnen Westside Bahnhof – Bern Bahnhof – Saali Tram
9 Wabern – Bern Bahnhof – Guisanplatz Expo – Wankdorf Bahnhof Tram
10 Köniz Schliern – Bern Bahnhof – Ostermundigen Rüti Autobus
11 Bern Bahnhof – Neufeld P+R Trolleybus
12 Holligen – Bern Bahnhof – Zentrum Paul Klee Trolleybus
16 Köniz Zentrum – Gurten-Gartenstadt Autobus
17 Bern Bahnhof – Köniz Weiermatt Autobus Test mit Batteriebüs sit 2019
18 Bern Bahnhof – Wyleregg Autobus Verkehrt Montag bis Freitag während der Hauptverkehrszeiten
19 Blinzern – Bern Bahnhof – Elfenau Autobus In der Hauptverkehrszeit am Morgen fahren die Busse ab Bern Bahnhof bis Blinzern statt nur bis Steinhölzli (Mo–Fr).
20 Länggasse – Bern Bahnhof – Wankdorf Bahnhof Trolleybus
21 Bern Bahnhof – Bremgarten Autobus
22 Brünnen Westside Bahnhof – Kleinwabern Autobus
23 Marzilibahn-Talstation – Badgasse (Mattelift) Selbstfahrende Kleinbusse Zweijähriger Pilotbetrieb bis zum 1. Juli 2021,[8] Mo–Fr 11–19 Uhr im 30-Minuten-Takt; 13.30–17 Uhr im 15-Minuten-Takt[9]
25 Bümpliz – Gäbelbach Autobus Verkehrt nur während der Schulzeiten
26 Breitenrain – Wylergut – Breitenrain Autobus Quartierbus, teilweise Rundlinie
27 Niederwangen Bahnhof – Weyermannshaus Bad Autobus Tangentiallinie
28 Weissenbühl Bahnhof – Brunnadernstrasse – Wankdorf Bahnhof Autobus Tangentiallinie
29 Niederwangen Bahnhof – Wabern Lindenweg Autobus
30 Bern Bahnhof – Marzilistrasse – Bern Bahnhof Autobus Rundlinie, fährt nur abends
31 Niederwangen – Europaplatz Bahnhof – Brunnadernstrasse Autobus
32 Riedbach Bahnhof – Bümpliz Bachmätteli Autobus

Regionallinie[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Linie Strecki Betriebsart Bemerkig
160 Bern Flughafen – Belp – Rubigen – Münsingen – Konolfingen Autobus
161 Münsingen Bahnhof – Spital – Münsingen Bahnhof Autobus Die Linie 161 wurde bis zum Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2019 von Postauto betrieben.
162 Münsingen Bahnhof – Sonnhalde – Münsingen Bahnhof Autobus Die Linie 162 wurde bis zum Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2019 von Postauto betrieben.
163 Münsingen Bahnhof – PZM – Brückreuti – Münsingen Bahnhof Autobus Die Linie 163 wurde bis zum Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2019 von Postauto betrieben.
165 Münsingen – Wichtrach – Gerzensee – Kirchdorf Autobus Die Linie 165 wurde bis zum Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2019 von Postauto betrieben.
166 Wichtrach – Kirchdorf – Gerzensee – Kaufdorf Autobus Die Linie 166 wurde bis zum Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2019 von Postauto betrieben.
167 Münsingen – Wichtrach – Oppligen – Oberdiessbach Autobus Die Linie 167 noch bis zum Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2019 von Postauto betrieben.
168 Münsingen – Trimstein – Worb SBB – Worb Dorf Autobus
331 Belp Bahnhof – Riedli Autobus
332 Belp Bahnhof – Aemmenmatt Autobus

Fahrzüg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Heckwerbige[ändere | Quälltäxt bearbeite]

E chlini Übersicht vo de Heckwerbige uf de MAN A35 Midi, Mercedes-Benz C2 K und Facelift G CNG.

MAN Lion's City A35[ändere | Quälltäxt bearbeite]

MAN A35
Fahrzügnummer Bild Beschreibig
411 Werbung MAN 411 1.jpg Spycher
412 Werbung MAN 412 2.jpg Ängelibeck, Spitex Region Köniz, Nichts
413 Werbung MAN 413 2.jpg Garage Zbinden-Mauss AG, Zbinden-Mauss (Update)
414 Werbung MAN 414 1.jpg Ängelibeck, Spitex Region Köniz
415 Werbung MAN 415 1.jpg G&G Carrosserie
416 Werbung MAN 416 1.jpg Nichts
417 Werbung MAN 417 2.jpg Garage Belwag, Garage Belwag (Update)
418 Werbung MAN 418 1.jpg Die Mobiliar
419 Werbung MAN 419 2.jpg Discount Fit, Elektro Blitz
420 Werbung MAN 420 3.jpg Guggisberg Dachtechnik, Guggisberg (Update), Nichts
421 Werbung MAN 421 2.jpg Wyss Zäune, Nichts

Mercedes-Benz C2 K 1. Serie[ändere | Quälltäxt bearbeite]

C2 K 1. Serie
Fahrzügnummer Bild Beschreibig
431 Werbung C2 431 1.jpg Carrosserie Grossenbacher
432 Werbung C2 432 2.jpg Re Max Immobillien, Gartenpflanzen Daepp
433 Werbung C2 433 1.jpg Ramseier AG
434 Werbung C2 434 2.jpg Putzteufel, Nichts
435 Werbung C2 435 1.jpg Nichts
436 Werbung C2 436 1.jpg Nichts
437 Werbung C2 437 1.jpg Moonliner Vollwerbung

Mercedes-Benz C2 K 2.Serie[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Die Serie isch mit Hybrid-Antrieb usglifert worde.

C2 K 2. Serie
Fahrzügnummer Bild Beschribig
441 Werbung C2 441 1.jpg Autohaus Konolfingen & Spitex Delta
442 Werbung C2 442 1.jpg Immobonaria & Zaugg Storenbau
443 Werbung C2 443 1.jpg Schreinerei Tanner & Re Max Immobillien
444 Werbung C2 444 1.jpg Arm AG & Berther Bürogestaltung
445 Werbung C2 445 1.jpg Spitex AareGürbetal
446 Werbung C2 446 1.jpg Apotheke Münsingen
447 Werbung C2 447 1.jpg EgoKiefer & Sommer Fenster
448 Werbung C2 448 1.jpg Spitex AareGürbetal

Mercedes-Benz Citaro CNG[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Citaro Facelift G CNG
Fahrzügnummer Bild Beschribig
841 Werbung Facelift 841 1.jpg Ristorante Da Carlo
842 Werbung Facelift 842 1.jpg Nichts
843 Werbung Facelift 843 1.jpg Muster Fenster
844 Werbung Facelift 844 1.jpg Pneu Fahrni, Nichts
845 Werbung Facelift 845 1.jpg Ramseier AG
846 Werbung Facelift 846 1.jpg P. Baumann AG
847 Werbung Facelift 847 1.jpg P+H Parquett + Holzbau AG
848 Werbung Facelift 848 1.jpg P+H Parquett + Holzbau AG
849 Werbung Facelift 849 1.jpg Bénédict
850 Werbung Facelift 850 1.jpg Büro Bischof Bern
851 Werbung Facelift 851 1.jpg Energie Suisse Vollwerbung, Anliker Parkett
852 Werbung Facelift 852 1.jpg Bénédict
853 Werbung Facelift 853 1.jpg Bank Valiant Vollwerbung, Glas Fäh AG
854 Werbung Facelift 854 1.jpg Allegra plus AG
855 Werbung Facelift 855 1.jpg Badertscher + Co AG
856 Werbung Facelift 856 1.jpg Erdgas Vollwerbung, Bénédict
857 Werbung Facelift 857 1.jpg Polizei Job
858 Werbung Facelift 858 2.jpg Zürcherholz, Nichts
859 Werbung Facelift 859 1.jpg von Dach
860 Werbung Facelift 860 1.jpg Bastelzentrum Bern
861 Werbung Facelift 861 1.jpg Bastelzentrum Bern
862 Werbung Facelift 862 1.jpg Bastelzentrum Bern
863 Werbung Facelift 863 1.jpg Bastelzentrum Bern
864 Werbung Facelift 864 1.jpg Bastelzentrum Bern

Zwüschefäll[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Am 24. Juni 2019 isch ufme Bus uf der Linie 160 churz vor Münsinge e Brand usbrochf. Alli Passagier hei de Bus no rächtzitig und unbeschadet chöne verla. D Brandursach isch no ned ermittlet worde.[10]

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Bernmobil, Städtische Verkehrsbetriebe Bern (Hrsg.): Kundenzeitschrift Fensterplatz. Ohne Verlag, Bern, verschiedene Ausgaben (Periodika) [Aktuelle Online Ausgaben siehe unter: http://www.bernmobil.ch/kundenservice/downloads/fensterplatz.php].
  • Bernhard Giger und Hansueli Trachsel: Ankommen in Bern. Verlag Stämpfli, Bern 2008, ISBN 978-3-7272-1194-2
  • Eric Jordanis und Matthias Hauenstein (Hrsg.): Tram-Museum: Mein Begleiter durch das Tram-Museum Bern und die Geschichte des öffentlichen Nahverkehrs in der Bundesstadt. Ohne Verlag, Bern 2008, ISBN 3-89610-157-9
  • Christian Siposs (Hrsg.): Transparent Anschriften. Ohne Verlag, Jegenstorf 2007
  • Dieter Schopfer: Das Dampftram in Bern und in der Schweiz. Verlag Endstation Ostring, Bern 2002. ISBN 3-9522545-0-9
  • Peter Tschanz: Das Berner Trambuch – 150 Jahre öffentlicher Verkehr. Verlag Fischer-Media, Münsingen (Bern), 1998, ISBN 3-85681-414-0
  • Städtische Verkehrsbetriebe Bern (Hrsg.): 60 Jahre Stadtomnibus Bern. Ohne Verlag, Bern 1984
  • Tramverein Bern (Hrsg.): 60 Jahre Bus in Bern 1924 – 1984. Ohne Verlag, Bern 1984
  • Tramverein Bern (Hrsg.): Das Rollmaterialverzeichnis der Schweizer Trams. Ohne Verlag, Bern 1982
  • Städtische Verkehrsbetriebe Bern (Hrsg.): 75 Jahre SVB: ein Magazin rund um die Städtischen Verkehrsbetriebe Bern. Ohne Verlag, Bern (Bern-Wabern sowie Köniz) 1976
  • Claude Jeanmaire und René Stamm: Die Überlandbahnen von Bern nach Worb. Geschichte und Rollmaterial zweier Berner Vorortsstrecken. Archiv Nr. 11, Verlag Eisenbahn, Villigen AG 1971, ISBN 3-85649-011-6
  • Claude Jeanmaire: Die Strassenbahnen von Bern und Thun. Rollmaterial, Strecken, Entwicklung und Geschichte. Archiv Nr. 5, Verlag Eisenbahn, Villigen AG 1969, ISBN 3-85649-005-1
  • Dr. Markus Hohl: Der öffentliche Verkehr in der Agglomeration Bern (Wissenschaftliche Beilage zum Jahresbericht Band XLVII 1963/64 der Geographischen Gesellschaft Bern). Verlag Benteli AG, Bern 1965
  • Städtische Verkehrsbetriebe Bern (Hrsg.): Eine Fahrt durch 6 Jahrzehnte: Die Entwicklung der öffentlichen Verkehrsmittel in Bern von ihren Anfängen bis in die Gegenwart. Hrg. Zum 60. Jubiläum der städtischen Verkehrsbetriebe von der Direktion SVB. Ohne Verlag, Bern 1960
  • Peter Willen: Strassenbahnen der Schweiz. Triebwagen. Orell Füssli Verlag, Zürich 1978, ISBN 3-280-00998-7

Links[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Bernmobil – Sammlig vo Multimediadateie

Fuessnote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Geschichte: 19, Jahrhundert. Rösslitram. In: Tram-Bus-Bern.ch. Abgruefen am 13. Januar 2020.
  2. Vom alten Berner Tram. In: Berner Woche. Band 31, 1941, doi:10.5169/SEALS-636273 (e-periodica.ch [abgerufen am 13. Januar 2020]).
  3. 125 Jahre städtische Elektrizitätsversorgung. In: Energie Wasser Bern (Hrsg.): Direkt. Nr. 3, 2016, S. 5 (ewb.ch [PDF]).
  4. Internet-Auszug - Handelsregister des Kantons Bern
  5. Anstaltsreglement der SVB
  6. Schwarzfahrerregister. In: bernmobil.ch. Abgruefen am 7. November 2019.
  7. Zuschlag erhalten: Stadler baut bis zu 50 Trams für Bern. In: tagblatt.ch. 4. September 2019, abgruefen am 6. September 2019.
  8. Pilotbetrieb mit selbstfahrendem Kleinbus. In: bernmobil.ch. Abgruefen am 25. August 2020.
  9. Michael Bucher: Der «Matte-Schnägg» geht in die nächste Runde. In: bernerzeitung.ch. 24. August 2020, abgruefen am 25. August 2020.
  10. Bernmobil-Bus stand in Flammen. In: bernerzeitung.ch. 24. Juni 2019, abgruefen am 24. Juni 2019.