Baeckeoffe

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Baeckeoffe-Eitopf
Traditionelli Terrine

Baeckeoffe, au Baeckoffe oder Baeckeoffa („Beckerofe“), isch es elsässischs Gricht.

Typischerwys wärded defür Rind-, Lamm- und Schwynsfleisch und ggäbenefalls Schwynsfüessli i trochnem Wysswyy mit verschidene Gmües mindestens 12 Stund lang mariniert und aaschliessend zwei bis drüü Stund lang im Ofe zäme mit Zwible, Härdöpfel, Rüebli und Porree ggaart. Mer tuets Gericht inere Tonterrine zuebereite.[1]

S Gricht het sy Name vom Bachofe vom Beck übercho. Detane hend früehner d Fraue vom Dorf iri Terrine bbrunge, wenn ene d Arbet wenig Zyt zum Choche glah het, und zum d Restwärmi vom Bachofe usznütze.[1] Demit d Terrine bis zur Abholig nid ufgmacht worden isch, het mer d Terrine vor de Ablieferung bim Beck mit eme Ring us Brotteig uf em Teckel versiglet.

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Baeckeoffe – Sammlig vo Multimediadateie

Einzelnachwys[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. 1,0 1,1 Eckhard Supp: Duden. Wörterbuch Kochkunst. Von Amuse-Bouche bis Zierschnee. Dudenverlag, Mannheim u. a. 2011, ISBN 978-3-411-70392-0, Kapitel: Regionale Gerichte im deutschsprachigen Raum, S. 85.