Hugh Grant

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
De Hugh Grant anne 2007

Hugh John Mungo Grant (* 9. September 1960 in London) esch e britische Schauspiler, wo vorallem dör sini Komödie bekannt word esch.

Läbe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

De Hugh Grant esch 1960 us Sohn vom Onternehmer James Grant ond sinere Frou Finvola, ere Lehreri, gebore worde. Nachem Abschloss ade Highschool hed er es Stipendium in Oxford öbercho ond hed Anglistik studiert. Sine Bruefswonsch esch damaus Konsthistoriker gseh. I de Theatergroppe vom College hed er erschti schauspelerische Erfahrige gsamlet ond sech entschlosse, nachem Exame professionelle Schouspiuonterrecht znä. Sini erschti Fernsehrolle hed de Grant 1985 becho.

Er hed e langjährigi Beziehig zom britische Model Liz Hurley gha, wo ou us Schauspeleri erfougrich gseh esch. Bes zo sim Kinoerfolg Vier Hochzeiten und ein Todesfall vo 1994 esch d Liz bekannter gseh aus de Hugh. Z' Hollywood escher 1995 id Schlagzile cho, da er met de Prostituerte Divine Brown in flagranti im Auto erwescht worde esch. Sini öffentlichi Entschoudigong i de Fernsehshow vom Jay Leno hed em Sympatiiponkt i de Öffentlechkeit brocht, er esch jedcoh einigi Johr vode Liinwand verschwonde. 1999 escher im Feum Notthing Hill weder uftoucht ond esch spöter witus erfougricher gseh aus vorher. 2006 hed er de Ehrepris bi de César-Verleihig öbercho, im wechtigschte französische Feumpriis, wo aujährlech vergee wird.

Filmografie (Usschnett)[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1985: The Last Place on Earth (Fernsehserie)
  • 1987: Die letzten Tage von Kenya (White Mischief)
  • 1987: Maurice
  • 1988: Die Bengalische Nacht (La Nuit Bengali)
  • 1988: Der Biss der Schlangenfrau (The Lair of the White Worm)
  • 1989: Die Champagner-Dynastie (Till We Meet Again) (Mini-Serie)
  • 1989: The Lady and the Highwayman
  • 1991: Verliebt in Chopin (Impromptu)
  • 1991: The Trials of Oz (BBC-Produktion)
  • 1991: Laß mich nicht alleine, Mutter! (Our Sons, ABC-Fernsehfilm)
  • 1992: Bitter Moon
  • 1993: Was vom Tage übrig blieb (The Remains of the Day)
  • 1994: Verführung der Sirenen (Sirens)
  • 1994: The Changeling (BBC-Produktion)
  • 1994: Vier Hochzeiten und ein Todesfall (Four Weddings and a Funeral)
  • 1995: Der Engländer, der auf einen Hügel stieg und von einem Berg herunterkam (The Englishman Who Went Up a Hill But Came Down a Mountain)
  • 1995: Eine sachliche Romanze (An Awfully Big Adventure)
  • 1995: Sinn und Sinnlichkeit (Sense and Sensibility)
  • 1995: Zeit der Sinnlichkeit (Restauration)
  • 1995: Nine Months
  • 1996: Extrem… mit allen Mitteln (Extreme Measures)
  • 1999: Notting Hill
  • 1999: Mickey Blue Eyes
  • 2000: Schmalspurganoven (Small Time Crooks)
  • 2001: Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück (Bridget Jones's Diary)
  • 2002: About a Boy oder: Der Tag der toten Ente
  • 2002: Ein Chef zum Verlieben (Two Weeks Notice)
  • 2003: Tatsächlich...Liebe (Love Actually)
  • 2004: Bridget Jones – Am Rande des Wahnsinns (Bridget Jones: The Edge of Reason)
  • 2006: American Dreamz – Alles nur Show (American Dreamz)
  • 2007: Mitten ins Herz – Ein Song für dich (Music and Lyrics)
  • 2009: Haben Sie das von den Morgans gehört? (Did You Hear About the Morgans?)
  • 2009: Haben Sie das von den Morgans gehört? (Did You Hear About the Morgans?)
  • 2012: Die Piraten! – Ein Haufen merkwürdiger Typen (The Pirates! In an Adventure with Scientists/The Pirates! Band of Misfits, Stimme)
  • 2012: Cloud Atlas

Uszeichnige[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1995: Golden Globe Award Bester Hauptdarsteller für 4 Hochzeiten und ein Todesfall
  • 1995: BAFTA Award Bester Hauptdarsteller für 4 Hochzeiten und ein Todesfall
  • 2000: Empire Award Bester britischer Schauspieler für Notting Hill
  • 2002: Peter Sellers Award for Comedy für Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück
  • 2006: Französischer Filmpriis, Ehre-César, Priis für s Lebenswerk

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Hugh Grant – Sammlig vo witere Multimediadateie