Erlenzeisig

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Ziisli
Carduelis spinus naumann.jpg

Ziisli (Carduelis spinus)

Systematik
Ordnig: Spatzevögel (Passeriformes)
Underordnig: Singvögel (Passeri)
Familie: Finke (Fringillidae)
Underfamilie: Stiglitzartigi (Carduelinae)
Gattig: Ziisli (Carduelis)
Art: Ziisli
Wüsseschaftlige Name
Carduelis spinus
Linnaeus, 1758

S Ziisli (Carduelis spinus; alemanischi Näme) isch e Zugvogel, wo i Mitteleuropa vom März bis in November lebt. I de Alpe chunnts bis 2600 m ü.M. vor, s feelt aber im Flachland.

Uussie[ändere | Quälltäxt bearbeite]

S Ziisli isch e grüegeele chliine Vogel mit graue Flecke. Mandli hend e schwarzes Chäppli. D Flögel sind schwarz-geel gstraifflet. Ziisli wered 11 bis 13 cm grooss, hend e Spannwiiti vo 20 bis 23 cm und wöget 10 bis 14 Gramm.

Lebeswiis[ändere | Quälltäxt bearbeite]

S Ziisli lebt i Mischwälder und mag bsunders Tane, Erle und Bilche. S baut i de Bömm us Ästli und Hälm e munzigs Nestli und polsteret da mit Hoor uus.

Bilder[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Büecher[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Heinz Staffelbach: Handbuch Schweizer Alpen; Bern 2008. ISBN 978-3-258-06895-4
  • Lars Svensson, Peter J. Grant, Killian Mullarney, Dan Zetterström: Der neue Kosmos Vogelführer. Kosmos, Stuttgart, 1999. ISBN 3-440-07720-9
  • Lars Jonsson: Die Vögel Europas und des Mittelmeerraumes - Kosmos-Naturführer, Franckh-Kosmos Stuttgart 1992/1999. ISBN 3-440-06357-7
  • Paul Sterry (Herausgeber): Die Enzyklopädie der europäischen Vogelwelt. Tosa, Wien, 2003. ISBN 3-85492-813-0

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Ziisli – Album mit witere Multimediadateie