Arthur C. Clarke

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
dr Arthur C. Clarke

Dr Arthur Charles Clarke (* 16. Dezember 1917 z Minehead, Somerset, England; † 19. März 2008 z Colombo) isch e englische Science-Fiction-Schriftsteller gsi.

Dr Arthur C. Clarke isch früeh an dr Möglichkeite, wo dr Weltruum dr Menschheit biite chännt, interessiert gsi un isch Mitglid vu dr British Interplanetary Society worre.

Im Zweite Weltkrieg het dr Arthur C. Clarke an Radaralage zum Ground Controlled Approach gschafft. Sälli Erfahrige lige im Roman Glide Path zuegrund. Si Idee, geostationäri Satellite zuer technische Kommunikation z'nutze, wo er 1945 under em Titel Extra-terrestrial Relays in dr wisseschaftliche Zittschrift Wireless World veröffentlicht het (lueg s'Diagramm), het 1970 ihr Verwirklichig erlebt. Ihm zu Ehre wird doher dr geostationär Orbit au Clarke Belt bzw. Clarke Orbit gnennt. Allerdings het dr Clarke domols no nit ahne chänne, welchi Fortschritte d'Technik sither mache dät. In sinere Version vu dr geostationäre Satellite isch immer noch s'Frauli vum Amt ame Pult gsässe un het d'Gspräche vermiddelt, was jo hützuedag bechanntlich vu Computer erledigt wird.

Im Arthur C. Clarke si Ehe mit dr Marilyn Mayfield het numme e halbs Johr (Juni - Dezember 1953) durt.

1956 isch er uf Colombo (Sri Lanka) zoge, wo er sitdem im Status vume Ehrebürger läbt. Dr Arthur C. Clarke, wo anno 1953 in Childhood's End detailliert e Tsunami-Katastrophe beschribe het, het dr Tsunami vum 26. Dezember 2004 yberläbt.

Dr Hauptgürtelasteroid 4923 Clarke isch ihm zue Ehre benennt. In dr Quelleagabe zuem Kapitel 16 vu 3001 The Final Oddyssey schribt er dezue liicht ironisch I was delighted to learn that Asteroid 4923 (1981 EO27), ... , has been named Clarke, ... I was informed with profound apologies, that owing to an unfortunate oversight Number 2001 was no longer availabale, having been allocated to somebody named A. Einstein. Excuses, excuses.

Zum Werch[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Überlegige zue dr Umlaufgschwindigkeit vume Satellit in Abh. vu dr Bahnhöchi (1945).

Dr Arthur C. Clarke zellt zue dr technische Visionäre vu dr Science-Fiction. Sini Romane un Erzählige sin vu technische Errungeschafte un em Griff nooch dr Sterne chennzeichnet. Denäbe findet sich au d'Vorstellig vu ere allumfassende oder ybermächtige Intelligenz oder Macht, wo s'Universum durdringt un beiflusst (z. B. in Childhood's End, 1953).

Witterhi het dr Arthur C. Clarke futuristischi Romane mit ere Verbindig zum Meer gschribe (z. B. Dolphin Island). The Ghost from the Grand Banks handelet vum Versuech, d'Titanic z'hebe.

Im Arthur C. Clarke si bechanntists Buech isch wohrschins 2001: A Space Odyssey. Dr Roman isch in Alähnig ans gmeinsam mit em Stanley Kubrick erarbeitet Drillbuech vum anno 1968 erschinene Film 2001: A Space Odyssey. Die drei Noochfolgeromane (2010: Odyssey Two; 2061: Odyssey Three; 3001: The Final Odyssey) sin gliichfalls populär, hän aber nit dr Erolg vu dr erste Odyssee erreicht. Dr Arthur C. Clarke het in sälle Romane immer dr aktuell Stand vu dr Jupiterforschig berucksichtigt. E zentrali Rolle spilt dr Mond Europa un dert möglichs Läbe.

Werch[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Romane (chronologisch nooch em Erschinigsjohr vum Original)[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1951 The Sands of Mars (dt. Projekt: Morgenröte)
  • 1951 Prelude to Space (dt.: Aufbruch zu den Sternen), revidiert/erwiteret zue
    • 1954 Master of Space und
    • 1970 The Space Dreamers
  • 1952 Islands in the Sky (dt.: Inseln im All)
  • 1953 Against the Fall of Night (dt.: Diesseits der Dämmerung oder Vergessene Zukunft), revidiert zue
    • 1956 The City and the Stars (dt.: Die sieben Sonnen)
  • 1953 Childhood's End (dt.: Die letzte Generation)
  • 1955 Earthlight (dt.: Erdlicht)
  • 1957 The Deep Range (dt.: In den Tiefen des Meeres)
  • 1961 A Fall of Moondust (dt.: Im Mondstaub versunken)
  • 1963 Glide Path
  • 1963 Dolphin Island (dt.: Die Delphin Insel)
  • 1968 2001: A Space Odyssey (dt.: 2001: Odyssee im Weltraum)
  • 1973 Rendezvous with Rama (dt.: Rendezvous mit 31/439)
  • 1975 Imperial Earth (dt.: Makenzie kehrt zur Erde heim)
  • 1979 The Fountains of Paradise (dt.: Fahrstuhl zu den Sternen)
  • 1982 2010: Odyssey Two (dt.: 2010 – Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen)
  • 1986 The Songs of Distant Earth (dt.: Das Lied der fernen Erde), Rezension
  • 1988 2061: Odyssey Three (dt.: 2061 - Odyssee III)
  • 1988 A Meeting With Medusa
  • 1990 The Ghost from the Grand Banks (dt.: Aus einem anderen Jahrtausend)
  • 1993 The Hammer of God (dt.: Der Hammer Gottes)
  • 1997 3001: The Final Odyssey (dt.: 3001 - Die letzte Odyssee)

Erzählige[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1946 Rescue Party
  • 1948 The Sentinel, Churzgschichte, erschine 1951 as Sentinel of Eternity; Vorlage fer 2001: A Space Odyssey

Gmeinschaftswercher[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1988 Cradle (dt.: Die Wiege der Zukunft) mit Gentry Lee
  • 1989 Rama II (dt.: Rendezvous mit Übermorgen) mit Gentry Lee
  • 1990 Beyond the Fall of Night (dt.: Jenseits der Dämmerung) mit Gregory Benford
  • 1991 The Garden of Rama (dt.: Die nächste Begegnung) mit Gentry Lee
  • 1993 Rama Revealed (dt.: Nodus) mit Gentry Lee
  • 1996 Richter 10 (dt.: Stärke 10) mit Mike McQuay
  • 1999 The Trigger (dt.: Waffenruhe) mit Michael P. Kube-McDowell
  • 2000 The Light of Other Days (dt.: Das Licht ferner Tage) mit Stephen Baxter
  • 2004 Time`s Eye - Book I of A Time`s Odyssey (dt.: Die Zeit-Odyssee) mit Stephen Baxter
  • 2005 Sunstorm - Book II of A Time`s Odyssey (dt.: Sonnensturm) mit Stephen Baxter

Autobiografisches[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 2000: Greetings, Carbon-Based Bipeds, ein Abriss über sein Leben samt Vorhersagen für die nächsten 100 Jahre

Verfilmungen (Auswahl)[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Stephen Baxter: Erfüllung von Prophezeiungen. Ein Gespräch mit Arthur C. Clarke, in: Wolfgang Jeschke (Hrsg.): Das Science Fiction Jahr 1999, Wilhelm Heyne Verlag, München, ISBN 3-453-14984-X, S. 809-824.

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Arthur_C._Clarke“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.