Václav Havel

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Václav Havel (2009)
Unterschrift vom Václav Havel

Dr Václav Havel [ˈvaːt͡slaf ˈhavɛl] (* 5. Oktober 1936 z Prag; † 18. Dezämber 2011 z Vlčice-Hrádeček,[1] Okres Trutnov, Královéhradecký kraj) isch e tschechische Schriftsteller und Politiker gsi. Wäärend dr Herrschaft vo dr kommunistische Bartei isch er äine vo de füerende Reschiimkritiker in dr Tschechoslowakei gsi und isch drfüür fümf Joor im Gfängnis ghockt. 1989 het er e wichdigi Rolle gspiilt in dr Samtige Revoluzioon, wo dr Tschechoslowakei d Demokratii brocht het. Vo 1989 bis 1992 isch er Bresidänt vo dr Tschechoslowakei gsi und vo 1993 bis 2003 Bresidänt vo dr Tschechische Republik. Er isch Eeremitgliid im Club of Rome gsi.

Wärk (Uswaal)[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Protest, Theaterstück 1988
  • Versuch, in der Wahrheit zu leben. (Originaltitel: Die Macht der Ohnmächtigen) Rowohlt, Reinbek 1978, ISBN 978-3-499126222. (Auszug)
  • Die Vanek-Trilogie. Audienz, Vernissage, Protest. Versuchung. Sanierung. Rowohlt, Reinbek 1989, ISBN 3-499-12737-7
  • Briefe an Olga. Betrachtungen aus dem Gefängnis. Rowohlt, Reinbek 1989, ISBN 3-499-12732-6
  • Moral in Zeiten der Globalisierung. Rowohlt, Reinbek 1998, ISBN 3-499-22382-1
  • Fernverhör. Rowohlt, Reinbek 1990, ISBN 3-499-12859-4
  • Die Gauneroper. Das Berghotel. Erschwerte Möglichkeit der Konzentration. Der Fehler. Theaterstücke. Rowohlt, Reinbek, 1990, ISBN 3-499-12880-2
  • Fassen Sie sich bitte kurz. Gedanken und Erinnerungen zu Fragen von Karel Hvízd'ala. Rowohlt, Reinbek 2007, ISBN 3-498-02990-8 (Autobiografie 1990–2003)
  • Odcházení (= Abgang), Theaterstück, Uruffüerig am 22. Mai 2008 im Divadlo Archa z Prag, dütschsproochigi Uruffüerig am 25. April 2009 am Theater Aachen.
  • Fünfzehn Stimmungen. Briefe aus dem Gefängnis mit Photographien des Magnum Reporters Erich Lessing. Verlag Thomas Reche, Neumarkt i. d. Opf. 2011, ISBN 978-3-929566-99-4

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  •  Fouzieh Melanie Alamir: Der Präsident Václav Havel. Seine politische Rolle im Spannungsfeld zwischen Verfassungsbestimmungen und politischer Kräftefiguration von 1990 bis 2003. Miles, Potsdam 2003, ISBN 3-00-012533-7 (Zugleich Dissertation an der Universität der Bundeswehr Hamburg 2003 – „Book-on-Demand“).
  •  Walter Falk: Václav Havels geistiger Weg. In: Stimmen der Zeit. Band 218, Herder, Freiburg im Breisgau 5. Mai 2000, ISSN 0039-1492, S. 315–326 (Inhalt).
  •  Walter Falk: Václav Havels. Briefe aus dem Gefängnis. Wo der Mensch zu Hause ist – ein Dialog. Werner Imhof, Taunusstein 1994, ISBN 3-930573-00-8.
  •  Jiří Gruša, Václav Havel: Die Macht der Mächtigen oder Die Macht der Machtlosen? / Moc mocných aneb Moc bezmocných?. Wieser, Klagenfurt 2006 (übersetzt von Christa Rothmeier), ISBN 978-3-85129-601-3 (Text deutsch und tschechisch).
  •  Václav Havel, Vilém Precan (Hrsg.): Angst vor der Freiheit: Reden des Staatspräsidenten. 2. Uflaag. rororo 13018; Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2012 (deutsche Erstausgabe 1991), ISBN 978-3-499-13018-2.
  •  Václav Havel, Karel Hvížďala: Fassen Sie sich bitte kurz. Gedanken und Erinnerungen zu Fragen von Karel Hvížďala. 2. Uflaag. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2007 (Originaltitel: Prosím stručně, übersetzt von Joachim Bruss), ISBN 978-3-498-02990-6.
  •  John Keane: Václav Havel. Droemer, München 2000, ISBN 3-426-27192-3.
  •  Matthias Wanitschke, Guido Erbrich: „… auf die innere Stimme hören“. Die Frage nach Gott und dem Sinn des Lebens im Werk von Václav Havel. In: Erfurter Theologische Schriften. Band 23, Benno, Leipzig 1994, ISBN 3-7462-1056-9.

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Václav Havel – Sammlig vo Multimediadateie

Fuessnoote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Vaclav Havel ist tot. Uf: www.tagesspiegel.de (abgrüeft am 18. Dezämber 2011)