Text:Michel Buck/Bagenga/Winter

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen

[105]
Winter.

S hôt gsturmat und ghouat[1] wohl über d Nacht
Wia s Muatis Heer,[2]
Jetz schneit as uffs Land, as ischt a Pracht,
S purentig[3] Zuckermeer.

Und d Kinderla schlittet und ballet Schnai
Und jeasset[4] Braud –
Wia thuat des de arme Vögela so waih
In iahrer Hungersnaut.

--- <references>

  1. Geschlagen, gewettert.
  2. Wilde Heer.
  3. Pure.
  4. Essen.