Text:Michel Buck/Bagenga/Vertwischt

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen

[109]
Vertwischt.[1]

Dô schla doch glei der Donnschtig[2] drei’ und s Gätter,[3]
Jetz hau’n i gmoint, i häb a môl en Schatz
Und kriag von Hairlisboura Annakätter
Beim Holderbusch hehlingeli[4] en Schmatz.

Schau’ spitz i s Moul, dô pfeift ma’ zmôl am Finger,
I laß se laus und guck so umanand,
Dô schreit der Bour: „was haunt iahr gauh’ [5] füar Dinger?“
Und balgat[6] mit em Steacka ussam Imastand.
    
[110] Sui rennt der Kuchi zua dur d Stangaluckat[7],
I aber gang zum Bour an Gatathür
Und sag: „Hau’ nu’ nô wilde Härla[8] guckat,
Sui blinzlat so, und i, i ka’ derfür.“

Ear sait: „Du lôhscht di nu’ mit deine Käunschta
Fei’ nimma maih bei Annakättra seah’.
Suscht wear i diar da Lauh’[9] mit meine Fäunschta
Füar deine Kura uff da Buckel gea’.“

--- <references>

  1. Ertappt.
  2. Donnerstag, abgeschwächter Fluch für Donner.
  3. Gitter, abgeschwächter Fluch für Wetter.
  4. Heimlich.
  5. Nachgerade.
  6. Droht.
  7. Zaunlücke.
  8. Einwärts gebogene und darum Blinzeln verursachende Wimpernhaare.
  9. Lohn.