Robert Mächler

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen

De Robert Mächler (* 24. Dezämber 1909 z Bade; † 15. Februar 1996 z Aarau) in Unterentfälde) isch en Schwyzer Schriftschteller und Schurnalischt gsy.

Läbe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Nach Studien a der Uni Bärn hed är ab 1935 als Schurnalischt gschaffed, zersch by der Bärner Tageszytig De Bund, denn bis 1960 bim Badener Tagblatt. Von dänn aa bis zu sym Tod hed är als unabhängige «Chällerpoet» (Fredi Lerch) z Unterentfälde gläbt. Als Schriftschteller hed är sich bsunders em Schwyzer Dichter Robert Walser gwidmed, mit ere Biographie und als Mitherusgäber vo de Gsamtusgab vo de Wärch vom Walser.

Sys literarische Wärch wird syt sym Tod vo de Robert-Mächler-Schtiftig betreut, wo im übrige jedes Jahr en eigete Prys wott verleihe für Lüüt oder Organisatione, wo im Sinn und Geischt vom Robert Mächler dänked und schaffed.

Büecher[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1948 Der Optimystiker. Menschenfreundliche und andere Gedichte, Zürich: Gropengiesser, 123 S.
  • 1955 Baden, Bern: Paul Haupt, Schweizer Heimatbücher 67. Aargauische Reihe, vierter Band, 52 S.
  • 1956 Das Jahr des Gerichts. Ein Zeugnis (autobiograph. Roman), Affoltern: Aehren, 267 S.
  • 1961 Der christliche Freigeist. Versuch einer wahrhaftigen Jesusbetrachtung, Zürich: Pallas, 137 S.
  • 1963 Allerhand Schlossgeister. Drei aargauische Burgenspiele, Lenzburg: Mueller, 68 S.
  • 1966 Das Leben Robert Walsers. Eine dokumentarische Biographie, Hamburg: Kossodo, 292 S.
  • 1967 Richtlinien der Vernünftigung, Unterentfelden: Selbstverlag, 36 S.
  • 1971 Zur Grundlegung der geistigen Einheit, Selbstverlag, 20 S.
  • 1973 Sprüche, Selbstverlag, 12 S.
  • 1977 Robert Walser zum Gedenken. Aus Anlaß seines 20. Todestages am 25. Dezember 1976 (zus. mit Elio Fröhlich), Frankfurt: Suhrkamp, 117 S.
  • 1977 "Der Mensch ist nicht für das Christentum da". Ein Streitgespräch über Gott und die Welt zwischen einem Christen und einem Agnostiker (mit Kurt Marti), Hamburg: Lutherisches Verlagshaus, 119 S.
    • 1993 neu aufgelegt unter dem Titel Damit der Mensch endlich wird, was er sein könnte, Zürich: Benziger, 128 S.
    • 2002 neu aufgelegt unter dem Titel Woher eine Ethik nehmen? Streitgespräch über Vernunft und Glauben. Mit einem Vorwort und Anmerkungen von Werner Morlang, Zürich: Nagel & Kimche, 148 S. (vergriffen)
  • 1992 Für ein besseres Geistesklima: Befunde und Leitsätze, Selbstverlag, 20 S.
  • 1999 Robert Walser, der Unenträtselte. Aufsätze aus vier Jahrzehnten, hg. v. Werner Morlang, Zürich: Pendo, 234 S. (vergriffen)
  • 1999 Zwischen Kniefall und Verdammung. Eine Auswahl aus seinem religions- und kirchenkritischen Werk, hg. v. Karlheinz Deschner, Gifkendorf: Merlin, 239 S. ISBN 3-926112-95-6
  • 1999 Robert Mächler – ein Don Quijote im Schweizer Geistesleben? Eine Auswahl aus dem autobiographischen, religionsphilosophischen und ethisch-utopistischen Werk, hg. v. Gabriele Röwer, Pano, 522 S., ISBN 3-907576-17-9
  • 2001 Irrtum vorbehalten, Aphorismen und Reflexionen über Gott und die Welt, hg. v. Gabriele Röwer, Bern: Haupt, 123 S., ISBN 3-258-06388-5

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]