Kurator

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen

S Wort Kurator stammt ab vom latiinische Wort curator („Pfläger“, „Verdräter“ oder „Vormund“) vo curare („sorgen um“). S verwandte Wort Kuratorium cha au en Ufsichtsbehörde, e Verwaltigsroot, e Hochschuelroot oder e Stifdigsroot bezeichne.

  • Im Museumsbedriib wird dr Verantwortligi für e Sammlig oder Usstellig as Kurator bezeichnet.
  • Im Beriich vom Film redet mä vom Filmkurator. Er isch verantwortlig für die künstlerischi Zsämmestellig vo aaspruchsvolle Filmbrogramm zu bestimmte Themekomplex. Meistens wärde die uf Filmfestival präsentiert.
  • As freie Kurator bezeichnet mä in dr zitgenössische Kunst en Usstelligsmacher, wo usserhalb von ere wüsseschaftlige Sammlig Usstellige (Kunstverein, Biennale, documenta) organisiert.
  • In Stifdige hai Kuratore verschiidnigi Ufgoobe, si chönne nume z. B. dr Vorstand oder d Gschäftsfüehrig beroote, oder aber meh Verantwortig ha bis aane zur Genähmigung vom Stifdigshushalt, dr Kontrolle über d Stifdigsdätigkeit und dr Wahl vom Vorstand oder vo dr Gschäftsfüehrig.
  • Noch em dütsche bürgerlige Rächt isch e Kurator (oder Sachwalter) e grichtlig bstellte Ufseher für e natürligi oder juristischi Person, wo nit verdräten issch. E natürligi Person cha e Chind oder e geistig behinderete Mensch si, denn redet mä vom ene Vormund oder eme Pfläger. E juristischi Person isch öbbe e Stifdig oder e Verein.
  • Noch em Verwaltigsrächt isch e Kurator en Ufsichtsbeamte im Bildigswäse, vor allem an Universitäte.
  • Als Kurator bezeichnet mä au e Verwalter vom ene Zolli. Er bestimmt mit, wenn Dier kauft und verchauft wärde, und in wele Zolli s Dier söll go (EEP), verwaltet d Finanze und entscheidet, wie wit d Behandlig vom ene chranke Dier aagmässe isch.
  • Curator rei publicae, en usserordentliger Amtsdräger im Römische Riich