Karabinerhaken

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Dialäkt: Oberbaselbieterdütsch
verschideni Karabiner amene Gstältli

Karabinerhögge - kurz Karabiner - si Högge mit me eifache Verschluss oder Schnapper. Bsunders bim Chläddere wärde si sehr vil igsetzt. Ursprünglich si si vo Kavallerischte bruucht worde, zum dr Karabiner (Gwehr) schnäll wider nöime chöne z befestige um mit Säbel oder andere Waffe witer chöne z kämpfe.

Chläddere[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Bim gsicherete Chläddere si Karabiner sehr wichtig. Me brucht se überall wome Sicherigsgrät, Seil, Schlaufe, Felshögge und so witer mitenand mues verbinde. Do drbi isches läbenswichtig, das d Karabiner und alles räschtliche Material UIAA-prüeft si!

Normalkarabiner[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Normalkarabiner hei ä eifache Schnapper und si sehr handlig und liicht. Mä bruchtse normalerwiis für d Express, zum Gegeständ (Sicherigsgrät, Iisschrube, Schlaufe etc.) am Gstältli zbefeschtige. Si hei normalerwiis ä Bruchlascht vo um die 22kN.

Express[ändere | Quälltäxt bearbeite]

drei verschiedeni Express

Express wärde bim Vorstieg brucht, zum s Seil mit de Felshögge z verbinde. Express bestöi us zwei Karabiner - je ein mit me boogene und me grade Schnapper - und ere churze Schlaufe (mängisch au nenntmese au Bandschlinge), wo die bede verbindet. Dä Karabiner mit em graade Schnapper chunnt immer an Felshogge und dä mit em boogene chunt ans Seil. Das macht us zweine Gründ so: Einersits wärde die Karabiner, wo mit de Felshögge in Kontakt si ame chli ufgrauht, und wenn diä den wider mit me Seil in berüerig chömme, wirds Seil halt schnäller abgnützt. Anderersits isches eifacher, s Seil ine Karabiner z hänke, wo e boogene Schnapper het. (- wilmes jo normalerwiis eihändig mues mache.) Alli belaschtete Bestandteil vome Express meischtens e Bruchlascht vo 21kN und ufwärts.


Verschlusskarabiner[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Verschlusskarabiner häi zuesätzlich e Sicherig, das dr Schnapper nid so eifach cha ufgoh. Die wärde den brucht zum s Seil am Gstältli amache, zum Ständ boue oder au zum Sichere und Abseile.

HMS[ändere | Quälltäxt bearbeite]

VP amene HMS-Karabiner

HMS isch d Abchürzig für Halbmastwurfsicherung. Dr Usdruck "HMS" wird für die Sicherigsart, füre Chnüppel und aber au füre entsprächende Karabiner brucht. Dr Chnüppel heist aber eigentlich nur "Halbmastwurf". Bsunders seitmenem amä au VP. S bsundere an däm Karabiner isch, daser hüffig e dicke, schön runde Booge het und grösser isch as die meischte andere Karabiner. Das isch ebe so, dasme eifacher mit däm Chnüppel cha sichere und s Seil weniger verchlemmt.

Standkarabiner[ändere | Quälltäxt bearbeite]

E ygrichtete Stand mit zwenä Standkarabiner an de Felshögge.

D Standkarabiner hei au ä zuesätzlichi Sicherig am Schnapper, si si aber ähnlich gross wi d Normalkarabiner. Trozdäm heisi au e dickere Booge, wi d HMS, und e grösseri Bruchlascht (24-30kN).

Süschtigi Ysatzmöglichkeite[ändere | Quälltäxt bearbeite]

e typische Gleitschirmkarabiner

Mä brucht Karabiner näbem Chläddere au vil bi Rettigsisätz, bi dr Füürwehr, bi Fall- und Gleitschirm und bim Tauche. Natürlich gits au no vil witeri Awändige, wi Spanngürt, Schlüsselring, Rucksäck und Umhängetäsche, Hundeleine und so witer.