Johnny Depp

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
dr Johnny Depp (2011)

Dr John „Johnny“ Christopher Depp II (* 9. Juni 1963 z Owensboro, Kentucky) isch e US-amerikanische Schauspiler. Är zellt syt 2008 zue dr beschtbezahlte Karakterdarsteller z Hollywood.[1] International bekannt woren isch er Ändi 1980er Johr dur d Färnsehserie 21 Jump Street. Mit dr Darstellig vum exzentrische Captain Jack Sparrow in dr Pirateraie Fluch der Karibik isch syni Popularitet no gwachse. Dr Depp spilt in syne Film vor allem uugwehnligi un extravaganti Figure, aber au reali Personen us dr Vergangehait un Gegewart. Anne 2008 iosch er fir syni Roll in Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street as beschte Hauptdarsteller in ere Kumedi mit eme Golden Globe uuszaichnet wore. Dreimol isch er bishär fir dr Oscar nominiert wore, nomol nyyn Nominierige het er fir e Golden Globe iberchuu, vier Nominierige fir Screen Actors Guild Award un fimf fir dr Saturn Award.

Privatläbe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Anne 1983 het dr Depp d Visaschischti Lori Allison ghyrote, d Eh isch no zwai Johr gschide wore. Är het derno Beziehige ghaa mit dr Schauspileri Sherilyn Fenn (1985 bis 1988), mit dr Schauspileri Winona Ryder (1989 bis 1993) un mit em Model Kate Moss (1994 bis 1998). Vu 1998 bis 2012 isch er liiiert gsii mit dr franzesische Schauspileri un Sängeri Vanessa Paradis. Mit ihre het er zwai Chinder, d Lily-Rose Melody Depp (* 1999) un dr John „Jack“ Christopher Depp III (* 2002). D Familie het aafangs z Frankrych gläbt un isch speter uf Los Angeles zoge. Syter 2012 het er e Beziehig mit dr Schauspiileri Amber Heard.

Filmografy[ändere | Quälltäxt bearbeite]

As Schauspiler[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1984: Nightmare Mörderische Träume (A Nightmare on Elm Street)
  • 1985: Die Lady mit dem Colt (Lady Blue, Färnsehserii, Folge 1x04 Skalpell des Todes)
  • 1985: Die Superaufreißer (Private Resort)
  • 1986: Slow Burn (Färnsehfilm)
  • 1986: Platoon (Film)
  • 1987: Hotel (Färnsehserie) (Färnsehserii, Folge 4x15 Unfinished Business
  • 1987-1990: 21 Jump Street - Tatort Klassenzimmer]] (21 Jump Street, Färnsehserii, 80 Folge)
  • 1990: Cry-Baby
  • 1990: Edward mit den Scherenhänden (Edward Scissorhands)
  • 1991: Freddy's Finale - Nightmare on Elm Street 6 (Freddy's Dead: The Final Nightmare)
  • 1993: Arizona Dream
  • 1993: Benny und Joon (Benny & Joon)
  • 1993: Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa (What's Eating Gilbert Grape)
  • 1994: Ed Wood (Film)
  • 1995: Don Juan DeMarco
  • 1995: Dead Man
  • 1995: Gegen die Zeit (Nick of Time)
  • 1996: Cannes Man
  • 1997: Donnie Brasco
  • 1997: The Brave
  • 1998: Fear and Loathing in Las Vegas (Film)
  • 1998: L.A. Without a Map
  • 1999: Die neun Pforten (The Ninth Gate)
  • 1999: The Astronaut's Wife - Das Böse hat ein neues Gesicht (The Astronaut's Wife)
  • 1999: Sleepy Hollow (Film)
  • 1999: Die Beat Generation - Wie alles anfing (The Source)
  • 2000: In stürmischen Zeiten (The Man Who Cried)
  • 2000: Bevor es Nacht wird (Before Night Falls)
  • 2000: Chocolat - Ein kleiner Biss genügt (Chocolat)
  • 2001: Blow (Film)
  • 2001: From Hell (Film)
  • 2002: Lost in La Mancha
  • 2003: Fluch der Karibik (Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl)
  • 2003: Irgendwann in Mexico (Once Upon a Time in Mexico)
  • 2004: Das geheime Fenster (Secret Window)
  • 2004: Happy End mit Hindernissen (Ils se marièrent et eurent beaucoup d'enfants)
  • 2004: Wenn Träume fliegen lernen (Finding Neverland)
  • 2004: The Libertine
  • 2005: Charlie und die Schokoladenfabrik (2005) (Charlie and the Chocolate Factory)
  • 2005: Corpse Bride - Hochzeit mit einer Leichte (Tim Burton's Corpse Bride, Stimm)
  • 2006: Wunder der Tiefe 3D (Deep Sea 3D, Stimm)
  • 2006: Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2 (Pirates of the Caribbean: Dead Man's Chest)
  • 2007: Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt (Pirates of the Caribbean: At World's End)
  • 2007: Joe Strummer: The Future Is Unwritten (Dokumändation öbbe d Sänger vo The Clash)
  • 2007: Sweeney Todd - Der teuflische Barbier aus der Fleet Street (Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street)
  • 2009: Public Enemies
  • 2009: Das Kabinett des Doktor Parnassus (The Imaginarium of Dr. Parnassus)
  • 2009: SpongeBob Schwammkopf (SpongeBob Squarepants, Färnsehserii, Folge 6x11 Die Welle zurück, Stimm)
  • 2010: The Doors: When You're Strange (When You're Strange, Stimm)
  • 2010: Alice im Wunderland (Film) (Alice in Wonderland)
  • 2010: The Tourist
  • 2011: Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten (Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides)
  • 2011: The Rum Diary
  • 2011: Jack und Jill (Jack and Jill)
  • 2011: Rango (Stimme)
  • 2012: 21 Jump Street
  • 2012: Dark Shadows
  • 2013: Lone Ranger (The Lone Ranger)
  • 2013: Lucky Them - Auf der Suche nach Matthew Smith (Lucky Them)
  • 2014: Transcendence
  • 2014: Tusk
  • 2014: Into the Woods
  • 2015: Mortdecai – Der Teilzeitgauner (Mortdecai)
  • 2015: Black Mass
  • 2016: Yoga Hosers

As Regisseur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1992: Stuff (TV-Churzfilm)
  • 1997: The Brave

As Drehbuechautor[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1997: The Brave

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Adolf Heinzlmeier: Johnny Depp: der sensible Don Juan. Heyne, München 1996, ISBN 3-453-11855-3.
  • Brian J. Robb: Johnny Depp – enfant terrible: die Bildbiographie (OT: Johnny Depp : a Modern Rebel). Egmont, Köln 1997, ISBN 3-8025-2472-1.
  • Alexandra Seitz: Johnny Depp (Stars! 13). Bertz + Fischer, Berlin 2006, ISBN 3-929470-43-8.
  • Ingrid Tomkowiak: „You will not like me.“ Zur Feststellung ästhetischer Mehrdeutigkeit bei Johnny Depp. In: Udo Göttlich/Stephan Porombka: Die Zweideutigkeit der Unterhaltung. Zugangsweisen zur Populären Kultur. von Halem, Köln 2009, ISBN 3-938258-95-0, S. 26–41.
  • Brian J. Robb: Johnny Depp. Biografie eines Rebellen. 3. Auflage. Ubooks, Diedorf 2010, ISBN 978-3-86608-087-4.
  • Ingrid Tomkowiak: „Depp Daily Dose“. Vom Glück der Johnny Depp-Fans mit ihrem Star. In: Schweizerisches Archiv für Volkskunde 106. (2010), S. 119–134.
  • Steven Daly: Johnny Depp. Seine Filme, sein Leben. Knesebeck, München 2013, ISBN 978-3-86873-586-4.

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Johnny Depp – Album mit Multimediadateie

Fueßnote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. vgl. Johnson, Wesley: Hollywood's Top Earners. Press Association Newsfile, 23. Juli 2008
Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Johnny_Depp“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.