Globalisierigskritik

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
E globalisierigskritischs Blakaat mit eme Dootechopf bim G8-Gipfel z Heiligedamm 2007; übersetzt öbbe as „S andere Gsicht vo öicherer Globalisierig“

Mit Globalisierigskritik bezäichnet mä die kritischi Usenandersetzig mit de ökonomische, soziaale, kulturelle und ökologische Uswirkige vo dr Globalisierig. E Schwerpunkt vo dr Kritik richdet sich gegen e Wirtschaftsornig, wo mit em meerdütige Usdruck „neoliberal“ bezäichnet wird und wo vo Organisazioone wie dr Wältbank und dr Wälthandelsorganisazioon uf dr ganze Wält gförderet wird.

Abgränzig[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zu de Globalisierigskritiker ghööre e hufe verschidnigi Nidregierigsorganisazioone (NGOs) wie zum Bischbil s Netzwärk attac und Äinzelpersoone wie d Suzanna Arundhati Roy, dr Jean Ziegler oder d Naomi Klein. Im Underschiid zu de Globalisierigsgegner, wo d Globalisierig vollständig ableene und die globaali Verflächdung wäi verchlinere, wäi d Globalisierigskritiker vilmol en anderi Globalisierig,[1] wo nid äifach e Wärkzüüg für e Neoliberalismus isch. richtet und für eine eintritt (daher auch ). Im allgemäine Sproochgebruuch und au in de Medie wärde d Globalisierigskritiker zum Däil falsch as Globalisierigsgegner bezäichnet.

Im Zentrum vo dr Kritik stöön d Deregulierig und dr Abbau vo soziale Rächt, wo mit ere verbunde isch, d Kommerzialisierig und Vermarktig vo allem (Kommodifizierig) dur d Brivatisierig vo öffentlige Undernääme, dr Umbau vo dr Sozialhilf oder ‚Inwärtsetzig’ vo dr menschlige und nidmenschlige Natur.[2]

Litratuur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Iifüerige
  • Christophe Aguiton: Was bewegt die Kritiker der Globalisierung? Von Attac zu Via Campesina. ISP, Köln 2002, ISBN 3-89900-103-6
  • Leggewie, Claus (2003): Die Globalisierung und ihre Gegner. Münche: Beck.
  • Dieter Rucht und Roland Roth (2008): Globalisierungskritische Netzwerke, Kampagnen und Bewegungen. In: Roth, R./Rucht, D. (Hrsg.): Die sozialen Bewegungen in Deutschland seit 1949. Ein Handbuch. Frankfurt/M.: Campus, ISBN 978-3-593-38372-9, S. 493–512.
  • Rüdiger Robert: Die Bewegung der „Globalisierungskritiker“, in: Robert, Rüdiger (Hrsg.): Bundesrepublik Deutschland – Politisches System und Globalisierung – Eine Einführung, Waxmann, Münster 2003, S. 299–319
  • informationszentrum 3. welt: Eine Zwischenbilanz der Globalisierungskritik. Wo steht die Bewegung?. In: iz3w, Ausgabe 265. Freiburg 2002: Verlag Informationszentrum Dritte Welt.
Klassiker
Witerfüerendi Litratuur
Kritik
  • Jagdish N. Bhagwati: In Defense of Globalization (2004) ISBN 0-19-517025-3
  • Johan Norberg: Das Kapitalistische Manifest, Eichborn, Frankfurt/M. 2003, ISBN 3-8218-3994-5
  • Markus Balser/ Michael Bauchmüller: Die 10 Irrtümer der Globalisierungsgegner. Wie man Ideologie mit Fakten widerlegt. Eichborn-Verlag 2003, ISBN 3-8218-3992-9.

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Globalisierigskritik – Sammlig vo Multimediadateie

Fuessnoote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. zum Vergliich: franzöösisch altermondialisation und änglisch alter-globalization vo alter = anders
  2. Ulrich Brand: Artikel „Globalisierungskritik“ (Site cha nüme abgrüeft wärde; Suche im Webarchiv)[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.inkrit.de (PDF; 146 kB), in: Wolfgang Fritz Haug (Hrsg.): Historisch-kritisches Wörterbuch des Marxismus, Bd. 5. Argument, Hamburg 1994ff.
Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Globalisierungskritik“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.