Dr Drei-Schluchte-Staudamm

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
E Modäll vom Staudamm
E Satellitebild vom Stausee (dr Drei-Schluchte-Staudamm isch öbbe 1/3 vom lingge Bildrand; d Middi vom Bild ghört zum Gezhouba-Staudamm, öbbe 1/3 vom rächten Bildrand) (Juli 2000)

Dr Drei-Schluchte-Staudamm (chin. 三峽大壩 / 三峡大坝, Sānxiá Dàbà) isch e Stauaalaag mit eme Wasserchraftwärk und ere Schiffsschlöisenaalaag im Jangtsekiang z China. Er lit im Ort Sandouping öbbe 40 km flussuf vo Yichang in dr Brovinz Hubei. S Wasserchraftwärk het en installierti Generator-Läistig vo 18,2 Gigawatt und isch s grösste uf dr Wält, aber es git hööcheri und lengeri Staudämm und gröösseri Stausee. Dr Stausee goot dur die berüemte Drei Schluchte mee as 600 km bis uf Chongqing. S Brojekt wird vo dr China Three Gorges Corporation betriibe.

Litratuur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Mathias Döring: Der Drei-Schluchten-Damm am Yangtzekiang. In: Wasserkraft und Energie 3/2004, S. 2–32.
  •  Dai Qing: The river dragon has come! The Three Gorges Dam and the Fate of China’s Yangtze River and Its People. Sharpe, Armonk NY 1997, ISBN 0-7656-0205-9.
  •  Achim Gutowski: Der Drei-Schluchten-Staudamm in der VR China: Hintergründe, Kosten-Nutzen-Analyse und Durchführbarkeitsstudie eines großen Projektes unter Berücksichtigung der Entwicklungszusammenarbeit. Institut für Weltwirtschaft und Internationales Management, Bremen 2000.
  •  Jens-Philipp Keil: Das Drei-Schluchten-Projekt und seine Auswirkungen auf die sozio-ökonomische Entwicklung im Xiangxi-Einzugsgebiet in der Provinz Hubei, VR China. Diplomarbeit, Universität Gießen, Gießen 2002 (Volltext).
  •  Alexandra Rigos, Zeng Nian: Die Zähmung des „Langen Flusses“. In: Geo. Nr. 6/2003, ISSN 0342-8311, S. 20–46.
  •  Trouw, Jan: Chinas Drei-Schluchten-Staudamm und die Bauernumsiedlung: Wie der Damm den Alltag der Bauern verändert. Books on Demand, 2008/2014 ISBN=978-3735718846.
  •  Weiwei Xian, Bin Kang, Ruiyu Liu: Jellyfish Blooms in the Yangtze Estuary. In: Science. Nr. 307(5706), 2005, ISSN 0036-8075, S. 41.
  •  Ute Wörner: Staudamm gefährdet chinesische Fischbestände. In: Naturwissenschaftliche Rundschau. 58.Jg., Nr. 6, 2005, ISSN 0028-1050, S. 330–331.

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Drei-Schluchte-Staudamm – Sammlig vo Multimediadateie
Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Drei-Schluchten-Talsperre“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.