Diskussion:Grammatik

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen

I würd bi dr Deklination vo de Nomen im Alemannische nid vom ne Genitiv rede; vil meh wird er doch dürn es Präpositionalobjekt ersetzt (mit widerum em ne Dativ). Aber isch schwirig z'säge.

  • Nominativ: ds Hûs
  • Genitiv: vom (vo dem) Hûs
  • Dativ: em Hûs
  • Akkusativ: ds Hûs
  • Präp.-Obj. mit Dativ: vom (vo dem) Hûs

Ig bi ke Grammatik-Spezialist, würd sone Betrachtig aber als logischer empfinde. -- ursprüngli nit signierte Bytrag vum Benutzer:Sz 23:01, 26. Jul. 2005 (MESZ)


Zerscht daet ich mech do aschliaessae, s git kon Genitiv im Alemannische. Beim Futur siae ech au kon Unterschid zum Hochditschae, meischtens nimmt mo s Praesens Morgae guck ech Fernseh. I drei Tag kummt dae Onkel. Am Samschtig spielae mo Fuaessball. Wie im Hochditschae benutzt man aber au "werden" Du worscht doch nit etwa mit daenae dreckigae Schuae is Hus inne wellae? Du worsch scho no guckae! Au bei "gehen" siae ech kon Unterschid Ech gang gli schaffae/aessae = Ich gehe gleich arbeiten/essen -- OlafsWissen 10:41, 15. Jul. 2006 (MESZ)