Cornelia Funke

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Cornelia Funke (2008)

D Cornelia Funke (* 10. Dezämber 1958 in Dorsten, Weschtfale, Tüütschland) isch e tüütschi Chinder- und Jugendbüechautori, won vor allem mit ihrne Büecher De Härr vo de Dieb und Tintehärz Erfolg hät. Bi chlinere Chind, vor alem Meitli, aber au Buebe, chömed "Di wilde Hüener" guet a.

Si häd Pädagogik und Buechillustration gstudiert. Zerscht hät si als Erzieeri uf eme Robinsonspiilplatz z Hamburg gschaffed. Dänn häd si Zeichnige für Bilderbüecher gmacht und hät dänn sälber aafange schriibe. Für iri Büecher häd si viel Priise z Tüütschland und im Usland übercho. S Buech De Härr vo de Dieb isch i 23 Spraache übersetzt worde. Näbebi hilft si mit, d Dräbüecher vo de Färnseserie "Sibestei" z schriibe.

Bis 2004 sind vo ire öppe drüü Millione Büecher trukt worde. D Cornelia Funke isch giraate gsii und häd zwei Chind (Anna *1989, Benjamin *1994). Si het mit ihre Familie bis im Mai 2005 i de Nöchi vo Hamburg gwohned un isch derna mit ene in d USA uf Los Angelos zoge. Am 5. März 2006 isch ihre Maa Rolf Funke, wo si 25 Jahr ghirate gsi isch mit, mit 58 Jahr z Los Angeles an Chräbs gstorbe.

Öppedie chamer ghöre, d Cornelia Funke segi di tüütschi Antwort uf Joanne K. Rowling (*1965). Wämmer aber gseet, das d Schriiberi vom Harry Potter sibe Jaar jünger isch, mues mer vermuete, das es umgekeert isch.

Wärch[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Büecher[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Die Gespensterjäger
  • Gespensterjäger auf eisiger Spur, 1993
  • Gespensterjäger im Feuerspuk, 1994
  • Gespensterjäger in der Gruselburg, 1995
  • Gespensterjäger in großer Gefahr, 2001
Die Wilden Hühner
  • Die Wilden Hühner, 1993
  • Die Wilden Hühner auf Klassenfahrt, 1995
  • Die Wilden Hühner, Fuchsalarm, 1998
  • Die Wilden Hühner und das Glück der Erde, 2000
  • Die Wilden Hühner und die Liebe, 2003
Wyteri Die-Wilden-Hühner-Büecher
  • Die Wilden Hühner - Das Bandenbuch zum mitmachen, 2001
  • Die Wilden Hühner - Mein Tagebuch, 2004
Tintenwelt-Trilogii
  • Tintenherz, 2003
  • Tintenblut, 2005
  • Tintentod, 2007
Wyteri Büecher
  • Die große Drachensuche. Oder Ben und Lisa fliegen aufs Dach der Welt, 1988
  • Hinter verzauberten Fenstern, 1989
  • Kein Keks für Kobolde, 1989
  • Lilli und Flosse, 1990
  • Potilla, 1992
  • Monstergesicht, 1993
  • Käpten Knitterbart und seine Bande, 1993
  • Ene-mene-Rätselspaß mit Vampiren, 1994
  • Rittergeschichten, 1994
  • Zwei wilde, kleine Hexen, 1994
  • Zottelkralle, das Erdmonster, 1994
  • Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel, 1994
  • Käpten Knitterbart auf der Schatzinsel, 1995
  • Greta und Eule, Hundesitter 1995
  • Der Mondscheindrache, 1996
  • Kleiner Werwolf, 1996
  • Das verzauberte Klassenzimmer, 1997
  • Gruselrätsel mit Vampiren, 1997
  • Hände weg von Mississippi, 1997
  • Tiergeschichten, 1997
  • Prinzessin Isabella, 1997
  • Drachenreiter, 1997
  • Verflixt und zugehext, 1998
  • Dicke Freundinnen, 1998
  • Igraine Ohnefurcht, 1998
  • Dachbodengeschichten, 1998
  • Strandgeschichten, 1999
  • Das Piratenschwein, 1999
  • Der verlorene Wackelzahn, 2000
  • Mick und Mo im Wilden Westen, 2000
  • Herr der Diebe, 2000
  • Dicke Freundinnen und der Pferdedieb, 2001
  • Der geheimnisvolle Ritter Namenlos, 2001
  • Die schönsten Erstlesegeschichten, 2002
  • Emma und der blaue Dschinn, 2002
  • Kribbel Krabbel Käferwetter, 2003
  • Hinter verzauberten Fenstern, 2003
  • Vorlesegeschichten von Anna, 2003
  • Die Glücksfee, 2003
  • Der wildeste Bruder der Welt, 2004
  • Mick und Mo im Weltraum, 2004
  • Cornelia Funke erzählt von Bücherfressern, Dachbodengespenstern und anderen Helden, 2004
  • Rosannas großer Bruder, 2005
  • Wo das Glück wächst, 2008
  • Das Monster vom blauen Planet, 2008

Wärch für Medie[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Die Wilden Hühner - gestohlene Geheimnisse (CD-ROM), 2004
  • Die Wilden Hühner und die Jagd nach dem Rubinherz (Nintendo DS), 2008

Uuszeichnige[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1998 Kalbacher Klapperschlange für 'Drachenreiter
  • 2001 La vache qui lit für 'Herr der Diebe'
  • 2000 Wildweibchenpreis für s Gsamtwerk
  • 2001 Kalbacher Klapperschlange für 'Herr der Diebe'
  • 2001 Preis der Jury der jungen Leser für 'Herr der Diebe'
  • 2002 Evangelischer Buchpreis für 'Herr der Diebe'
  • 2003 Corine für 'Herr der Diebe'
  • 2003 Mildred L. Batchelder Award für 'Herr der Diebe'
  • 2003 Nordstemmer Zuckerrübe für 'Kleiner Werwolf'
  • 2004 Preis der Jury der jungen Leser für 'Tintenherz'
  • 2004 Phantastik-Preis der Stadt Wetzlar für 'Tintenherz'
  • 2004 Kalbacher Klapperschlange für 'Tintenherz'
  • 2004 BDS-Literaturpreis für s Gsamtwerk
  • 2005 Die einflussreichste Deutsche der Welt, e Bewärtig vom TIME Magazine
  • 2008 Roswitha-Preis
  • 2008 Bundesverdienstkreuz am Bande
  • 2008 Bambi in der Kategorie: Kultur
  • 2009 Jacob-Grimm-Preis

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Hildegunde Latsch: Cornelia Funke  −  Spionin der Kinder, Cecilie Dressler Vlg., Hamburg 2008, ISBN 978-3-7915-2900-4.
  • Sascha Löwenstein: Lebendige Literatur und leibhaftige Worte. Über die Magie des Vorlesens, In: Thomas Maier, Sascha Löwenstein (Hrsg.): Wortwelten. Verlag Die Blaue Eule, Essen 2005, S. 8-25.

Dokumentarfilm[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Interviews