ConSol

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ConSol
Unternähmensform Gmeinnützige Verein
Gründig 1999
Sitz Zug, Schwiiz
Leitig

Mathys Wild
(Gschäftsfüerer)
Käty Hofer
(Präsidentin)

Mitarbeiter weniger as 100
Produkt

Glas, Papiir, Dienstleistige

Uffdritt im Netz die offiziell Siite vo de ConSol

D ConSol isch en soziali Inschtitution und es marktwirtschaftlich uusgrichtetes Unternähme in eim.

Als soziali Inschtitution het d ConSol de Uuftrag, im Kanton Zug möglichscht vill Arbeitsplätz für Mänsche mit physische oder psychische Erwärbsbehinderige z schaffe. Zuedäm füert d ConSol Uusbildige und Umschuelige im Uuftrag vo de IV (Invalideversicherig) dure.

Als Unternähme verfolgt d ConSol ds Ziil, sich zumene grosse Teil sälber z finanziere, und stellt dorum chundeorientierti Produkt här und bietet qualifizierti, professionelli Dienschtleischtige uf em freie Markt aa.

D ConSol isch en gmeinnützige Verein mit Sitz in Zug und unterhaltet vier verschidnigi Betriibsschtätte.

D Betriibsschtätte[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D ConSol isch i die 4 folgende Bereich uufteilt. All die befinded sich entlang em Zuger Ibelwäg, verteilt uf drüü Gebäude.

  • ConSol GLAS schtellt us Altglas dur Schliiffe und Sandschtrahle Trinkgleser, Windliechter und Schale här. (ca. 20 Mitarbeiter)
  • ConSol PAPIER produziert handgschöpfts Papier und da drus Gruesscharte, Fotoalbe, Geschtebüecher, Agände… (ca. 15 Mitarbeiter, im gliche Gebäude wie d “ConSol GLAS“)
  • ConSol OFFICE isch es Bürozentrum, wo für Firme und Privatpersone Uuftragsarbeite uusfüehrt: Mailings, Telefondienscht, Dias iiscanne, CDs/DVDs kopiere, Debitore- und Kreditorebuechhaltig, Vorverchauf vo Konsärt-Iitrittscharte uvm. (ca. 25 Mitarbeiter, im Johr 2002 gründet)
  • ConSol BISTRO isch es Personal- und Quartierrestaurant, wo au vo Aagschtellte vo umligende Firme bsuecht wärde cha. Es git nur Zmorge und eis Mittagsmenü pro Tag, ds Menü aber meischtens i zwei Versione: mit Fleisch und vegetarisch.

(E füüfte Bereich, nämlich „ConSol TEXTIL“, isch planet. Äbefalls im Entschtah isch en Uusbau vom „ConSol OFFICE“, wo zuekümftig öppe topplet so vili Mitarbeiter beschäftige chönne söll.)

Uufgabe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Chärnuufgab vo de ConSol beschtaht drin, gschützti Arbeitsplätz für erwärbsbehinderti Mänschen z schaffe.

D ConSol füehrt unter anderem „Uusbildige“ sowie „Umschuelige“ im Uuftrag vo de IV (Invalideversicherig) dure. D Inschtitution übernimmt einersiits drümonatigi „IV-Abklärige“, wo de Grad vo de „Arbeits- und Leischtigsfähigkeit“ vo de versicherte Person ermittlet wärde söll, anderersiits beschäftiget si mänge (z.T. au abgklärti) Mitarbeiter uf unbefrischteti Duur (wiiter).

Äs sind au sächsmonatigi „Arbeitstrainings“ möglich: D Arbetsfähigkeit, Belaschtbarkeit, Teamfähigkeit und Leischtigsfähigkeit (i Quantität und Qualität) wärded trainiert, Ziil isch d „Wideriigliderig in offne Arbeitsmarkt“.

Au süscht versuecht d Inschtitution, möglichscht vill geigneti Mitarbeiter i de Privatwirtschaft unterzbringe. Es wärded defür jewils imene erschte Schritt „Schnupper-Praktikas“ i de defür aagfragte Betriib vermittlet und – au dört - gegäbnigefalls „IV-finanzierti Duuerpraktikas“ duregfüehrt, wo im beschte Fall zur definitive Aaschtellig füehred.

Es wärded au „Lehrschtelle“ aabote und Zivildienstleischtendi chönd i de ConSol ihre „Zivildienst-Iisatz“ absolviere.

Ziilgruppe und Lohn[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Ziilgruppe sind im Kanton Zug wohnhafti Persone, jedoch chönd au vo de IV-Stelle vo anderne Kantön di nötige IV-Verfüegige uusgschtellt wärde. Die Verfüegige müend entweder bereits gschproche, oder mindischtens gsicheret in Uussicht schtehend sii, demit öpper id ConSol uufgnoh wärde cha. D Bewerber müend uusserdäm freywillig und regelmässig mindischtens 20 Schtunde i de ConSol schaffe wölle, und töfed unter keinere akute Suchtproblematik oder schtarchen geischtige Behinderung liide. Es mues en ei- bis zweiwöchigi unbezahlti Schnupperzyt absolviert wärde.

D Uufnahmekriterie variiered vo Teilbetriib zu Teilbetriib: Für d Betriibsschtätt „Office“ wird en kaufmännischi Uusbildung vorusgsetzt, für d Betriibsstätte „Bistro“ d Iihaltig vo Hygienevorschrifte und für d Betriibsschtätte „Glas“ und „Papier“ handwärchlichs Gschick.

Unbefrischtet aagschtellti Mitarbeiter bechömed zuesätzlich zum IV-Gäld en individuell feschtgleite Leischtigslohn. Di meischte Mitarbeiter schaffid Teilzyt. Obwohl mängi Arbeitsplätz uf die Art topplet beleit wärde chönd, sind i de Regel alli Plätz uusbuechet und es wird für neui Bewärber en Wartelischte gfüehrt.

Zwäck gemäss de Schtatute[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1. De Verein förderet, dass Mänsche mit Behinderig id Gsellschaft integriert und in freie Arbeitsmarkt wideriiglideret wärded.
  • 2. De Verein bezwäckt d Schaffig vo Arbeitsplätz für Mänsche mit Behinderig, zum ihne Verdienschtmöglichkeite büüte.
  • 3. I de Arbeitsprojekt chönd au nid-behinderti Erwerbslosi beschäftiget wärde, sowit s d Regelige vom BSV zuelond.
  • 4. De Verein cha mit anderne Iirichtige, wo au für d Wideriglidig vo Behinderte sind, Kooperatione iigah.

Finanzierig[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D ConSol wird nach betriibswirtschaftliche Grundsätz und mit marktwirtschaftlicher Uusrichtig gfüert. D Mittel, wo zur Verfüegig stönd, wärded wirkigsorientiert und ökonomisch bruucht. En uusglichni Jahresrächnig söll dur de Verchaufserlös, Byträg vo de schtaatliche und kantonale öffentliche Hand, sowie dur Schpände erreicht wärde.

Gründig und Rächtsform[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Will de Leischtigsdruck i de Privatwirtschaft schtarch zuegnoh het, isch de Bedarf noch gschützte Arbeitsplätz für Mänsche mit Erwerbsbehinderig aagschtige. 1999 isch d Consol als gmeinnützige Verein und mit Sitz z Zug gründet worde, mit de aktive Hilf vo de „Direktion des Innern des Kantons Zug“

Organisation[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Mitgliderversammlig
  • D Mitgliderversammlig vom Verein „ConSol“
    • Vorschtand
    • Käty Hofer, dipl.Ing.ETH (Präsidentin)
    • Karl Abegg, dipl. Bruefsberater (Vizepräsident)
    • Alfons Croci, Kommunikationsberater (Bereich Kommunikation)
    • Jean Baptiste Huber, Rächtsaawalt und Notar (Aktuar)
    • Yvonne Wyss, Projektberaterin (Kassiererin)
    • Barbara Hotz, Kantonals Sozialamt (beratendi Schtimm)
      • Gschäftschtell
      • Mathys Wild (Gschäftsfüerer)
      • Manuela Duss (Assischtäntin vo de Gschäftsleitig)
      • Walter Moser (Sekretariat)
        • Glas
        • Hansjörg Sarbach (Betriebsleiter)
        • Sara Weinberger (Gruppeleiterin)
        • Papier
        • Cécile Schneider (Betriebsleiterin)
        • Marianne Peter (Gruppeleiterin)
        • Lieni Lienhard (Gruppeleiter)
        • Office
        • Eugen Staub (Betriebsleiter)
        • Ruth Landis (Gruppeleiterin)
        • Jasmin Lüchinger (Gruppeleiterin)
        • Susanne Wyss (Gruppeleiterin Uusbildig)
        • Christopher Prinz (Schpringer)
        • Bistro
        • Claire Brunner-Häfliger (Betriebsleiterin)
        • Christa Ganzmann (Leiterin Chuchi)

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]