Blindhäit

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick in eine belebte Einkaufspassage mit hell beleuchteten Schaufenstern und spiegelnd-glattem, hellem Steinboden. Uns kommt lässig ein schlanker, attraktiver Mann von etwa vierzig Jahren entgegen. Er hat volles, dunkles Haar, trägt eine schwarze Hose, ein modisches, dunkelgrau gestreiftes, langärmeliges Hemd und eine sehr dunkle Sonnenbrille mit seitlich herumgezogenem Blendschutz. Er führt an einem Blindenhundgeschirr einen gelben Labrador Retriever, der ein blaues Halstuch trägt. Zwei junge Frauen schräg links hinter den Beiden betrachten das Gespann mit Interesse.
E blinde Maa mit sim Blindehund

Under Blindhäit verstoot mä die usbrägtisti Form von ere Seebehinderig, wo s wisuelle Woornäämigsvermöge vo äim oder vo bäide Auge ganz feelt oder nume no ganz wenig drvo vorhanden isch. Si cha aagebore (Geburtsblindhäit) oder erworbe si und isch mäistens irreversibel. Wenn bäidi Auge blind si, isch das e schweri Behinderig, und in modärne Länder wird dr Blind vilmol vom Staat vo Gsetz us understützt.

Es git vil Organisazioone, wo de blinde Lüüt mit Root und Hilfsmittel s Läbe wänd erliechtere. I dr Schwiiz sind die im Schwiizerische Zentraalveräin fürs Blindewääse zämegschlosse, wo ane 1903 im Mäitliblindehäim z Züri ggründet worden isch.[1] Die gröschti Organisazioon vo dr Schwiiz, wo sech für Lüüt, wo so ne Behinderig hend, tuet ysetze, isch der Schwiizerisch Verband für die Blinde und die Seebehinderte.

Litratuur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Wolfgang Drave, Hartmut Mehls (Hrsg.): 200 Jahre Blindenbildung in Deutschland (1806–2006). edition bentheim, Würzburg 2006, ISBN 3-934471-57-9.
  • Kai Nonnenmacher: Das schwarze Licht der Moderne: zur Ästhetikgeschichte der Blindheit. Niemeyer, Tübinge 2006. ISBN 3-484-63034-5.
  •  Eva M. Glofke-Schulz: Löwin im Dschungel. Blinde und sehbehinderte Menschen zwischen Stigma und Selbstwerdung. Psychosozial-Verlag, Gießen 2007, ISBN 978-3-89806-735-5.
  • Oliver Häuser, Stefanie Krug: Den Menschen sehen. 150 Jahre Nikolauspflege. (1856–2006). Nikolauspflege, Stiftung für Blinde und Sehbehinderte Menschen, Stuttgart 2006, ISBN 3-00-018633-6
  • Jacques Lusseyran: Das wiedergefundene Licht. Die Lebensgeschichte eines Blinden im französischen Widerstand (= dtv 30009 Sachbuch). 4.Uflaag. Klett-Cotta in Deutscher Taschenbuch-Verlag, Stuttgart 1992, ISBN 3-423-30009-4.
  •  Heinrich Scholler: Enzyklopädie des Blinden- und Sehbehindertenwesens. Müller, Heidelberg 1990, ISBN 3-8114-2188-3, S. 516.
  • Josephine Siebe: Moderne Blindenfürsorge. Mit sechs Illustrationen nach photographischen Original-Aufnahmen. In: Reclams Universum. Moderne illustrierte Wochenschrift, 27. Januar 1911, S. 571–574.

Fuessnoote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Websiite vom Schwiizerische Zentraalveräin fürs Blindewääse

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Seebeiidrächtigung – Sammlig vo Multimediadateie
Gsundheitshiwiis Bitte tue de Hiwiis zu Gsundheitsthemene biachte!
Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Blindheit“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.