Bezirk Niedersimmental

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Amtsbezirk Nidersimmetal im Jahr 2007
Wappe vom ehmalige Amtsbezirk Nidersimmetal

Dr Amtsbezirk Nidersimmetal isch bis zum 31. Dezember 2009 e Verwautigskreis im Kanton Bärn mit Houptort Wimmis gsi. Är het nüün Gmeinde umfasst:

Name vor Gmeind Ywohner
(31. Dez. 2008)
Flächi in km²
Däärstette 857 32.8
Diemtige 2145 130.0
Eerlebach 1694 36.7
Niderstocke 267 5.5
Oberstocke 284 4.1
Oberwiil 804 46.0
Röitige 956 11.3
Spiez 12'453 16.8
Wimmis 2275 22.3
Total (9) 21'735 305.5

Dr Amtsbezirk Nidersimmetal het 21'735 Ywohner (Stang 31. Dezämber 2008) uf 319 km² gha.

Sit em 1. Jänner 2010 ghöre Niderstocke, Oberstocke u Röitige zum Verwautigskreis Thun, Däärstette, Diemtige, Eerlebach, Oberwiil, Spiez u Wimmis zum Verwautigskreis Frutige-Nidersimmetal.

Quälle[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Sammlung Schweizerischer Rechtsquellen, II. Abteilung: Die Rechtsquellen des Kantons Bern, Zweiter Teil: Rechte der Landschaft, Band 1: Das Statutarrecht des Simmentales bis 1798 von Ludwig Samuel von Tscharner, 2. Halbband: Das Niedersimmental, Aarau 1914[1].

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]