Arisierig

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
En Aazäig in ere Zitig, wo d 'Arisierig' vo dr Schloss AG duet verkünde.

Arisierig isch dr Begriff gsi, wo d Nazionalsozialiste bruucht häi, wenn si s Äigedum und dr Bsitz von ere Minderhäit, vo Juude oder Lüt, wo vo Juude abgstammt si, häi welle stääle, sig s im Dütsche Riich 1933 bis 1945 oder im ene aagschlossene oder bsetzte Land. Dä Raub isch äinzelne Lüt z guet choo, wo sich as „arisch“ bezäichnet häi und zur Meehrhäit vo dr Bevölkerig ghöört häi. Das sött underschiide wärde vo dr Beschlagnaamig bzw. Konfiszierig vo jüüdischem Äigedum dur e Staat, wo zum Däil gliichzitig mit dr Arisierig duuregfüert worde isch. D Arisierig wie au d Konfiszierig si Schritt gsi uf em Wäg zur Deportazioon vo de Juude in d Vernichdigslaager im Oste vo Öiropa. Für die bäide Arte vo Raub und Diebstaal häi d Nazi äxtra Gsetz und Verordnige erloo, so dass die Raubakzioone 'gsetzligi' Ufgoobe worde si.

Im erwiterete Sinn het mä dr Begriff au in andere Beriich brucht, z. B. im Kulturlääbe, und het mit em d Verdriibig oder Vernichdig vo jüüdische Kulturschaffende und Wüsseschaftler bezäichnet.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Götz Aly: Hitlers Volksstaat. Raub, Rassenkrieg und nationaler Sozialismus . S. Fischer, Frankfurt am Main 2005, ISBN 3-10-000420-5.
  • Avraham Barkai: Vom Boykott zur „Entjudung“. Der wirtschaftliche Existenzkampf der Juden im Dritten Reich 1933–1943. Fischer-Taschenbuch-Verlag, Frankfurt am Main 1988, ISBN 3-596-24368-8.
  • Constantin Goschler, Philip Ther (Hrsg.): Raub und Restitution. „Arisierung“ und Rückerstattung des jüdischen Eigentums in Europa. Fischer-Taschenbuch-Verlag, Frankfurt am Main 2003, ISBN 3-596-15738-2 (Fischer – Die Zeit des Nationalsozialismus 15738).
  • Harold James: Die Deutsche Bank und die „Arisierung“. Beck, München 2001, ISBN 3-406-47192-7.
  • Martin Jungius: Der verwaltete Raub. Die „Arisierung“ der Wirtschaft in Frankreich 1940 bis 1944. Thorbecke, Ostfildern 2008, ISBN 978-3-7995-7292-7 (Beihefte der Francia 67), (Zugleich: Konstanz, Univ., Diss., 2005).
  • Ingo Köhler: Die „Arisierung“ der Privatbanken im Dritten Reich. Verdrängung, Ausschaltung und die Frage der Wiedergutmachung. Beck, München 2005, ISBN 3-406-53200-4 (Schriftenreihe zur Zeitschrift für Unternehmensgeschichte 14), (Zugleich: Bochum, Univ., Diss., 2003).
  • Christoph Kreutzmüller: Ausverkauf. Die Vernichtung der jüdischen Gewerbetätigkeit in Berlin 1930–1945. Metropol Verlag, Berlin 2012, ISBN 978-3-86331-080-6.
  • Johannes Ludwig: Boykott, Enteignung, Mord. Die „Entjudung“ der deutschen Wirtschaft. Überarbäiteti Nöiusgoob. Piper Verlag GmbH, Münche u. a. 1992, ISBN 3-492-11580-2 (Serie Piper 1580).
  • Jens Schnauber: Die Arisierung der Scala und Plaza. Varieté und Dresdner Bank in der NS-Zeit. WEIDLER-Buchverlag, Berlin 2002, ISBN 3-89693-199-7.
  • Tina Walzer, Stephan Templ: Unser Wien. „Arisierung“ auf österreichisch. Aufbau-Verlag, Berlin 2001, ISBN 3-351-02528-9.
  • Irmtrud Wojak; Peter Hayes, Hrsg. "Arisierung" im Nationalsozialismus: Volksgemeinschaft, Raub und Gedächtnis. Jahrbuch 2000 zur Geschichte und Wirkung des Holocaust Hrsg im Auftrag des Fritz-Bauer-Instituts, Campus Verlag, Frankfurt 20000, ISBN 3-593-36494-8, auch als Parallelausgabe bei der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft Darmstadt.

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Arisierung“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.