Fische

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Disambig.svg Dä Artikel behandlet e Sorte vo Wirbeltier. Witeri Bedütige find me under Fisch.
Kupferstreifen-Pinzettfisch (Chelmon rostratus)

Fisch (Pisces) sind wächselwarmi Wirbeltier mit Kieme, wo fast usschließlich im Wasser läbe. Öbe d Hälfti vo allene Wirbeltierarte sind Fisch, die älteste Fossilie, wo bekannt sind, sind rund 450 Millione Johr alt. Me unterscheidet Knorpelfisch (Chondrichthyes), zu dene zähle unter anderem d Hai und d Roche, und Knochefisch (Osteichthyes), wo alli anderi Fisch umfasse. Zwei witeri Fischtaxa, d Panzerfisch (Placodermi) und d Stachelhai (Acanthodii), sind usgstorbe. Däm Forschigsgebiet wo sich mit Fisch befasst seit mer Ichthyologie.

Systematik[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Fisch sind ä paraphyletisches Taxon, das bedütöt, dass d Gruppe nid alli Nochkomme vo de gemeinsame Vorfahre vo allene Fische umfasst. Es fehle nämlig d Landwirböltier (Tetrapoda), wo eigentlich ä Untergruppe vo de Chnochefisch darstelle. So sind bispilswis d Quasteflosser und d Lungefisch änger mit de Landwirböltiere vorwandt als mit andere Fisch. Us kladistischor Sicht sind d Fisch dohär kei gültigs Taxon me, da noch die Medode nur monophyletischi Gruppe anorkannt und benennt wärde. Fisch lön sich am beste als Uusschlusstaxon definiere: Fisch sind alli Chiifermülor, wo keini Landwirböltier sind. Grundsätzlich nid zu de Fisch gehöre die Chiiferlose (Agnatha), wie bispilswis d Nünauge, wo trozdäm mängmol im populäre Sprochgebruch als "Fisch" bezeichnöt wärde.

Kulturälli Bedütig[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Fisch wird im Christetum als Sinnbild vom Jesus Christus benutzt. Oft wird dor Name mit de Buechstabe vom griechische Wort für Fisch (Ichthys) düdöt: J(esus) Ch(ristos) Th(eou) Y(ios) S(oter) (dt. „Jesus Christus, Gottes Sohn, der Erlöser“).

Wirtschaftlichi Bedütig[ändere | Quälltäxt bearbeite]

In wirtschaftlicher Hisicht bedütend isch d Fischerei vo Spiisfisch, aber au dr Handel mit Zierfisch. Beidi könne jedoch d Fischbeständ bedrohe, wo zudem au durch d Yleitig vo Schadstoff in ihre Lebensraum gfährdet sind; e zu starki Belastig ka zu Fischstärbe füere. Uf d ökologischi Gfährdig vo dr Fisch soll d’regelmäßigi Uusruefig vo je einere Art als Fisch vom Johr ufmerksam mache.

Lueg au[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Fische – Sammlig vo witere Multimediadateie